Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Allgemeine Fragen
Beitrag: #61
26.01.2015, 12:20
1455power Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 78
Registriert seit: 02/2014
Bewertung: 0
RE: Allgemeine Fragen
Moin ich weiß nicht genau ob ich meine Frage hier in die richtige Unterhaltung stelle aber ist ja auch egal.

Ich wollte mal Fragen da hier ja auch Prüfer, Ausbilder usw. vertreten sind, was man am besten für eine Praktische Abschlussprüfung TEIL 2 man am besten machen kann die betrieblich oder die von der PAL. Vielleicht könnt ihr hier mal ein paar Vor- Nachteile nennen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #62
27.01.2015, 10:57
RodGauner Offline
EGSler
******

Beiträge: 181
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 5
RE: Allgemeine Fragen
Ich habe selbst den Betrieblichen Auftrag gewählt mit dem Hintergrund, dass ich dann genau weiß, was ich geleistet habe und meiner Meinung nach dann nicht an evtll missverständliche Anweisungen der PAL gebunden bin.
Siehe so einige Seiten im Prüfungsthread. Das konnte ich dahingehend umgehen mit dem Betrieblichen Auftrag.

Im Betrieblichen Auftrag habe ich also ein wenig mehr Freiheiten meiner Meinung nach und bin selbst für meine Arbeit verantwortlich.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #63
12.02.2015, 12:11
astra_16 Offline
2. Lehrjahr
**

Beiträge: 8
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Allgemeine Fragen
Hey zusammen, ich hab da ein kleines Problem Big Grin

Ich will ein Strommessgerät bauen und hab mich schon ein wenig reingelesen, weiß allerdings nicht, wie ich die Shunts dimensionieren soll und wie ich den Messbereich meines DVM (DVM210 von Conrad) von 199,9mV auf ca 15V maximieren kann.

Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich? Danke im Vorraus! Smile

Grüße
Fabi

Haben Sie es schon mit Aus- und wieder Einschalten versucht?
#IstDaNochSaftDrauf?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #64
12.02.2015, 12:34
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Allgemeine Fragen
(12.02.2015 12:11)astra_16 schrieb:  Hey zusammen, ich hab da ein kleines Problem Big Grin

Ich will ein Strommessgerät bauen und hab mich schon ein wenig reingelesen, weiß allerdings nicht, wie ich die Shunts dimensionieren soll und wie ich den Messbereich meines DVM (DVM210 von Conrad) von 199,9mV auf ca 15V maximieren kann.

Hat jemand vielleicht einen Tipp für mich? Danke im Vorraus! Smile

Hast du dir schon mal die Anleitung angeschaut?

Dort sind am Ende die Anwendungsschaltungen schon fertig dimensioniert dabei. Ein 15 V Messbereich macht bei einem DVM-Modul mit 199,9 mV keinen Sinn; also den Messbereich auf 20 V dimensionieren. Siehe Anleitung Spannungsteiler aus 990 kOhm und 10 kOhm.

Analog dimensionierst du die Strommessbereiche. Auch das steht schon in der Anleitung.
Ansonsten genügen Ohmsches Gesetz und Wissen über den Wirkwiderstand im Gleichstromkreis.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #65
12.02.2015, 12:41
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Allgemeine Fragen
Da schauste mal ins Datenblatt...
bei einem Innenwiderstand von z.B. 100MOhm bräuchtest Du einen Vorwiderstand (in Reihe von 10GOhm für eine Messbereichserweiterung auf 19,99V (Dezimalpunkt entsprechend setzen). Oder Du machst einen niederohmigeren Spannungsteiler (z.B. 1MOhm in Reihe zu 99MOhm) und schaltest dann das Messgerät parallel zum kleineren Widerstand.
Für die Strommessung brauchst Du nur einen entsprechend kleinen Widerstand an den Du das Messgerät parallel schaltest (z.B. 0,01Ohm für max. 19,99A)

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #66
12.02.2015, 12:46
astra_16 Offline
2. Lehrjahr
**

Beiträge: 8
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Allgemeine Fragen
Okay, danke für die Antworten, wird ich mir mal zu Herzen nehmen Smile
Die Spannungsteilergeschichten haben wir noch nie wirklich durchgenommen, und auch ansonsten, was die Anleitung betreifft, hab ich wohl mal irgendwas falsches aufgebaut Angel

Haben Sie es schon mit Aus- und wieder Einschalten versucht?
#IstDaNochSaftDrauf?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #67
16.02.2015, 14:24
Saarrong Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Allgemeine Fragen
Hey,

könntet ihr mir ein paar Namen von Lehrbüchern geben, die in der Berufsschule verwendet werden oder einen Hinweis, wo ich dazu etwas finde.
Ich wurde zu den Abschlussprüfungen als Externer zugelassen d.h. ich bin auf keine Berufsschule gegangen und hab auch keine Ahnung, was da unterrichtet wird.
Bin für jede Info dankbar.

Gruß
Michael
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #68
16.02.2015, 16:23
Benche Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 1
RE: Allgemeine Fragen
Elektronik Tabellenbuch Geräte- und Systemtechnik von Westermann

ist so das gängiste in den Berufschulen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #69
16.02.2015, 19:34
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Allgemeine Fragen
(16.02.2015 16:23)Benche schrieb:  Elektronik Tabellenbuch Geräte- und Systemtechnik von Westermann

ist so das gängiste in den Berufschulen.

Ist aber auch kein Lehrbuch.
Lehrbuch: Vermittelt Wissen, es gibt Herleitungen, Beispiele für Berechnungen oder Anwendung von Bauelementen in der Praxis etc.
Tabellenbuch: Nachschlagewerk, keine Herleitungen

(16.02.2015 14:24)Saarrong schrieb:  könntet ihr mir ein paar Namen von Lehrbüchern geben, die in der Berufsschule verwendet werden oder einen Hinweis, wo ich dazu etwas finde.
Ich wurde zu den Abschlussprüfungen als Externer zugelassen d.h. ich bin auf keine Berufsschule gegangen und hab auch keine Ahnung, was da unterrichtet wird.

An dieser Stelle stellt sich für mich erst mal die Frage, welche Kenntnisse du bereits besitzt, denn als praktizierender Friedhofsgärtner wird man in der Regel nicht zur EGuS-Prüfung zugelassen. Weiterhin hoffe ich mal, dass du dich mit den Lehrinhalten, z.B. über den Rahmenlehrplan, informiert hast; das wird (sollte zumindest) auch in der BS gelehrt (werden).

Und dann solltest du dich auch mal informieren, welche Inhalte in welcher Tiefe in der Prüfung Teil 1 bzw. Teil 2 abgefragt werden. Da führt kaum ein Weg über ein paar verbrauchte Original-Prüfungen vorbei.

Und dann kannst du sicher erst mal selbst beurteilen, ob du Lehrbücher zu den Grundlagen (Strom, Spannung, Widerstand, ..., Kirchhoffsche Gesetze, ...) benötigst oder erst zu den weiterführenden Themen.

In meinen Augen gibt es auch nicht das Lehrbuch, sondern je nach Thema mehr oder minder geeignete Lehrbücher. Zu einzelnen Themen greife ich (als Ausbilder) gerne auf Bücher vom Vogel Verlag oder vom HPI zurück. Für die Basics verwenden wir ältere Bücher vom Europa-Verlag.

Wenn du nicht gerade am ADW (Erklärung für Auswärtige: Arsch der Welt; umgangssprachlich für jenseits der Zivilisation) wohnst, lohnt sich auch mal ein Gang in die Bibliothek oder in eine große Buchhandlung mit eigenem Bildungsbereich. Denn auf den Lehrbüchern steht fast nie "Elektroniker für Geräte und Systeme" drauf.

Was den Westermann (Tabellenbuch) betrifft: Anfangs gab es bei uns auch erst einen Hype drum, aber mittlerweile ist auch da Ernüchterung eingetreten. Viele bunte Bilder und sogar ein Stückchen Datenblatt vom PIC ersetzen eben nicht eine gute Darstellung der Grundlagen; ich selbst verwende immer noch ein altes Tabellenbuch vom Europa-Verlag.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #70
19.02.2015, 13:32
Benche Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 1
RE: Allgemeine Fragen
Er hat ja gefragt was in der Berufschule so benutzt wird und bei uns ist es zu 90% das Tabellenbuch gewesen, nachdem auch unterrichtet wurde, von daher hat eigentlich jeder dieses Buch kaufen müssen.
Ob gut oder schlecht, das Tabellenbuch ist in der Prüfung eine schnelle Hilfe ohne lange Texte lesen zu müssen. Aber man muss sich darin zurecht finden!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation