Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung
Beitrag: #11
27.10.2016, 12:03
EGS95 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung
Hey, ich habe dann auch mal eine Frage und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
Bei der Abschlussprüfung 2016 wurde der Arduino ja neu eingeführt. In der Prüfung musste ein Gehäuse, etc. angefertigt werden. Mein Ausbilder und ich sind uns jetzt nicht ganz sicher, ob dies als "Prüfungsrahmen", ähnlich wie in der Zwischenprüfung, dienen soll oder ob dies gar keine Bedeutung für die jetzige Prüfung hat?
Wäre super, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #12
27.10.2016, 13:04
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung
(27.10.2016 12:03)EGS95 schrieb:  Bei der Abschlussprüfung 2016 wurde der Arduino ja neu eingeführt. In der Prüfung musste ein Gehäuse, etc. angefertigt werden.

Ich möchte arg bezweifeln, dass da in der Prüfung ein Gehäuse gebaut wurde. So2016 war im Teil 2 die Parkhaussteuerung dran und da wurde nur ein Shield für den Arduino gebaut und die Anzeigeeinheit.

Zitat:Mein Ausbilder und ich sind uns jetzt nicht ganz sicher, ob dies als "Prüfungsrahmen", ähnlich wie in der Zwischenprüfung, dienen soll oder ob dies gar keine Bedeutung für die jetzige Prüfung hat?

Sofern du hier richtig bist (vermute ich mal bei deinem Alias): Du hast eine gestreckte Abschlussprüfung, bestehend aus Teil 1 und Teil 2. Zwischenprüfung ist was anderes. Und im Teil 1 der gestreckten Abschlussprüfung wird für den Arduino und die ganzen anderen Komponenten ein Schalengehäuse verwendet, welches auch in den Bereitstellungsunterlagen aufgeführt ist.

Bitte lest und versteht die Bereitstellungsunterlagen! Da ist alles aufgeführt, was zur Prüfung benötigt wird!

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.10.2016 13:05 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #13
27.10.2016, 13:25
EGS95 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung
Erstmal dankeschön für die schnelle Antwort.
Dass es sich natürlich nicht um eine Zwischenprüfung sondern den 1. Teil der Abschlussprüfung handelt, weiß ich natürlich.
Das Problem war einfach nur, dass ich die Bereitstellungsunterlagen gelesen habe und nichts von einem Gehäuse gelesen habe. Mein Ausbilder ging aber fest davon aus, dass so etwas im Sommer 2016 benutzt bzw. gebaut wurde.
Aber nach der Begründung gehe ich davon aus, dass mein Ausbilder das wahrscheinlich mit dem Gehäuse aus der Abschlussprüfung Teil 1 verwechselt hat. Ich werde ihn noch einmal darauf ansprechen.
Nochmals vielen Dank für die schnelle Antwort.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #14
08.11.2016, 11:21
DreizehnZwölf Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 09/2016
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung
Servus, ich bins nochmal.

Hat jemand n gescheites Datenblatt für den temperaturabhängigen Widerstand PT1000, nach dem in den Bereitstellungsunterlagen gefragt wird?

Finden im Internet nichts gescheites & bevor wir das Rad neuerfinden.. Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #15
08.11.2016, 11:37
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung
Meinst Du sowas
oder sowas?

Nach der Anmerkung von Gast - hier noch die Ergänzung:

Der PT1000 verfügt über einen Tristate Ausgang "Warm?", mit folgender Wahrheitstabelle:

Code:
WARM?  H/L   Bemerkung
        L      NEIN
        H      JA
        Z      VIELLEICHT

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.11.2016 15:39 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #16
08.11.2016, 12:53
DreizehnZwölf Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 09/2016
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung
Astrein!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #17
08.11.2016, 14:38
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung
(08.11.2016 11:37)Onkel_Horscht schrieb:  Meinst Du sowas
oder sowas?
Und wo ist die geforderte Wahrheitstabelle?
"Notwendige Daten sind:
General Descriptions, Features, Applications, Electrical Characteristics, Absolute Ratings, Operating Conditions,
Thermal Data, Truth Table" Big Grin

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #18
10.11.2016, 22:51
Azusumse Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung
Hallo, Forum-Team,

ich vermisse im Stromlaufplan das Lochrasterfeld. Bis jetzt war es üblich, dass Lochrasterfelder in den AP T2 bestückt werden mussten. Was wird uns Prüflinge in dieser praktischen AP erwarten?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #19
11.11.2016, 11:01
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung
(10.11.2016 22:51)Azusumse schrieb:  Hallo, Forum-Team,

ich vermisse im Stromlaufplan das Lochrasterfeld.

Ein Stromlaufplan von einer nicht bestückten Lochrasterplatine ist nicht wirklich interessant. Cool
Zitat:Bis jetzt war es üblich, dass Lochrasterfelder in den AP T2 bestückt werden mussten. Was wird uns Prüflinge in dieser praktischen AP erwarten?

Stromlaufplan für die Lochrasterplatine entwerfen?Huh
Schaltung dimensionieren?Huh
Verdrahtung für das Lochrasterfeld entwerfen?Huh
Lochrasterfeld bestücken?Huh
Schaltung testen und Messungen durchführen?Huh
Ergebnisse dokumentieren?Huh

Kleiner Nachtrag: Wenn man sich anschaut, welche Bauelemente für das Lochrasterfeld in Frage kommen, dann sollte die Komplexizität der zu erwartenden Aufgaben klar werden.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.11.2016 11:34 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #20
15.11.2016, 08:46
DreizehnZwölf Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 09/2016
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung
Moin, wer sich ein wenig mit den Bereitstellungsunterlagen befasst hat, wird sicherlich bemerkt haben, dass die 4 Strombegrenzungswiderstände R97 (270 Ohm/ 1W), und 8 Lastwiderstände (4x8,2 Ohm/ 2W; 4x6,8 Ohm/ 3W) auf die Lochrasterplatine gelötet werden müssen. Zudem sind noch 4 JST-EH-Buchsen zu bestücken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation