Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Beitrag: #151
16.03.2014, 15:52
Ben18 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 02/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Die Leitungen werden von den Steckern auf Lötstifte der Platine gelötet. An Lötstifte zu löten finde ich sehr schwer. Von den Lötstiften geht es dann über das Flachbandkabel zu den 25 LEDs würde ich vermuten. Die 3 LEDs in der Frontplatte werden wahrscheinlich direkt an Lötstifte der Hauptplatine angelötet.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #152
16.03.2014, 15:55
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(16.03.2014 15:34)Apfelschorle schrieb:  Guten Tag zusammen Smile
ich bin leider morgen schon dran aber ich frage mich wie ihr darauf kommt das die LEDs einzeln verkabelt werden ? Es sind zwei Platinen vorhanden.. einmal die Hauptplatine und die Platine für die LEDs. Außerdem sind ja in der Frontplatte 4 Bohrungen zur Befestigung der LED Platine. Die Platinen werden meiner Meinung nach mit dem Flachbandkabel verbunden.
Gruß

Es verbleiben aber noch drei LEDs, die ja auch noch verdrahtet werden müssen.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #153
16.03.2014, 16:07
Apfelschorle Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
weiß jemand wie lang ich die Beinchen von den 3 5mm LEDs lassen muss ? Oder muss die Litze quasi direkt hinter dem LED Gehäuse anfangen ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #154
16.03.2014, 16:08
Tommi Offline
Azubi
***

Beiträge: 25
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(16.03.2014 15:52)Ben18 schrieb:  Die Leitungen werden von den Steckern auf Lötstifte der Platine gelötet. An Lötstifte zu löten finde ich sehr schwer. Von den Lötstiften geht es dann über das Flachbandkabel zu den 25 LEDs würde ich vermuten. Die 3 LEDs in der Frontplatte werden wahrscheinlich direkt an Lötstifte der Hauptplatine angelötet.

Lötstifte und Litzen zu löten ist nicht schwer.

Anleitung:

Lötstift in Lötöse pressen (fällt sonst bei Erhitzung raus)
Beinchen kürzen
Lötstift mit Lot füllen (kein Tropfen, Loch aber gut gefüllt)
Litze abisolieren
verdrillen
verzinnen
mit Lötspitze in Meiselform (Bleistiftspitz überträgt kaum Wärme) Lötstift leicht schräg erhitzen
wird Lot flüssig, Litze einfach eintauchen
schnell arbeiten, dann verschmort Isolierung nicht

Aussehen:

maximal 1 mm Luft zwischen Isolierung und Lötstift
Draht schön verlöten ohne Sichtbarkeit (Stift und Draht eine Einheit)
auf keinen Fall unverzinnte Litze irgendwie an Lötstift pappen
(sieht schrecklich aus und ist mechanisch nicht stabil)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #155
16.03.2014, 16:23
uhu313 Offline
Azubi
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Noch eine Frage Smile

Ich habe mir auf die Datenblätter vom 4028 und dem uln2803 ein paar Notizen gemacht, was die jetzt auf Deutsch genau machen und die wichtigen Ströme und Spannungen.

Ist doch gestattet, oder? Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #156
16.03.2014, 16:25
Ben18 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 02/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Bei meinen Lötstiften konnte ich die bisher nicht einpressen und beim anlöten der Litze haben die sich wieder gelöst, und bei der Lötseite war auf einmal zu viel Lötzinn.

Also bei den LEDs gibt es bei den Beinchen so eine Markierung, die den Mindestabstand der Lötstelle zum Gehäuse angibt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #157
16.03.2014, 16:34
Tommi Offline
Azubi
***

Beiträge: 25
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(16.03.2014 16:25)Ben18 schrieb:  Bei meinen Lötstiften konnte ich die bisher nicht einpressen und beim anlöten der Litze haben die sich wieder gelöst, und bei der Lötseite war auf einmal zu viel Lötzinn.

Also bei den LEDs gibt es bei den Beinchen so eine Markierung, die den Mindestabstand der Lötstelle zum Gehäuse angibt

Das ist natürlich schade für Dich. Nächste Woche üben. Das musst Du unbedingt auf Tempo können, wegen der Hitze. Auch der Faktor Zeit ist enorm wichtig.

Es gibt Leute die sind bei einer Bestückungsvorgabe von 5 Stunden nach 12 Stunden noch nicht fertig (Vorbereitungskurs). Das geht vor den Baum.

Unbedingt konzentriert arbeiten und trotzdem auf Tempo.

Von der niedrigsten Bauhöhe bis zur größten arbeiten. Alle Widerstände ausmessen, biegen, in Platine setzen, Pappe drauf, Platine drehen auf den Tisch legen und verlöten.

Bestückungsrahmen zum Drehen und fixieren nur für größere und unregelmäßige Bauteile nutzen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.03.2014 16:36 von Tommi.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #158
16.03.2014, 16:36
svegs Offline
Azubi
***

Beiträge: 45
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 4
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(16.03.2014 16:23)uhu313 schrieb:  Noch eine Frage Smile

Ich habe mir auf die Datenblätter vom 4028 und dem uln2803 ein paar Notizen gemacht, was die jetzt auf Deutsch genau machen und die wichtigen Ströme und Spannungen.

Ist doch gestattet, oder? Smile

Nach meiner Information ist das nur auf Datenblättern erlaubt, die man nicht zur Prüfung habeb muss; also dürftest du dir z.B. auf einem Datenblatt zum Transistor Notizen machen, aber nicht auf denen, die offiziell benötigt werden. Vielleicht kann das ja noch jemand bestätigen oder auch widerlegen.
Denke mal allerhöchstens das Hervorheben von manchen Daten per Textmarker ist vllt. noch erlaubt, aber Übersetzungen soweit ich weiß nicht - dafür darfst du ja ein Lexikon mitbringen und benutzen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #159
16.03.2014, 16:54
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(16.03.2014 16:23)uhu313 schrieb:  Noch eine Frage Smile

Ich habe mir auf die Datenblätter vom 4028 und dem uln2803 ein paar Notizen gemacht, was die jetzt auf Deutsch genau machen und die wichtigen Ströme und Spannungen.

Ist doch gestattet, oder? Smile

Klar kannst du das machen. Nur in der Prüfung solltest du das nicht verwenden. Rate mal, was du mit den Datenblatt-Fragen in der Prüfung nachweisen sollst? Mit Sicherheit nicht, dass du deine vorab gemachten Übersetzungen abschreiben kannst. Der Rest ist unter §22 der Prüfungsordnung geregelt.
Falls dein Wörterbuch noch eingeschweißt ist, weil du bisher nur Google & Co. verwendet hast, dann wird es Zeit, die Folie zu entfernen.Big Grin

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #160
16.03.2014, 16:54
Marco Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(16.03.2014 16:36)svegs schrieb:  [quote='uhu313' pid='3016' dateline='1394979797']
Noch eine Frage Smile

Ich habe mir auf die Datenblätter vom 4028 und dem uln2803 ein paar Notizen gemacht, was die jetzt auf Deutsch genau machen und die wichtigen Ströme und Spannungen.

Ist doch gestattet, oder? Smile

Ja es ist gestattet. Du darfst dir auf deinen Datenblätter Notizen machen (übersetzungen ect) aber komm nicht auf die idee und schreib dir irgend welche formeln da drauf auf Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation