Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Beitrag: #41
26.02.2014, 15:14
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 865
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(26.02.2014 14:48)TEAM12 schrieb:  @Onkel_Horscht
Da ja nur Pin 2,3,5,7,8 verwendet werden könnte man evtl. schon jeweils eine Seite der Steuerleitung an diese Pins anlöten und die andere Seite frei lassen. Diese könnte man dann zur Prüfung, wenn die Pinbelegung bekannt ist, an die Steckverbindung anlöten. Muss halt Zeit gespart werden und soviel wie möglich in der Vorbereitung gemacht werden.

Es steht eindeutig in der Bereitstellung:
"Steuerleitung
Die zwei Steuerleitungen (Position 51) sind an beiden Enden zum Anschluss an Sub-D-Steckverbinder (Pos. 47)
mit Gehäuse (Pos. 48) vorzubereiten."

Nicht mehr und nicht weniger! Und wenn ich dein Prüfer wäre, dann würde ich dich abmahnen und den vermeintlichen Vorteil mittels Seitenschneider relativieren. Gleiche Spielregeln für alle. Und wer wegen den paar Lötstellen in Zeitnot gerät, der hat in der Prüfung noch ganz andere Probleme. Cool

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #42
26.02.2014, 15:44
1455power Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 78
Registriert seit: 02/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Und wie läuft das bei der Prüfung genau ab?

Bekommt man einen Schaltplan musst den dann aufbauen und andschließend bestimmte Sachen messen?

Oder wie läuft das genau ab ich kann mir das irgendwie nicht ganz vorstellen wie das sein wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #43
26.02.2014, 16:40
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 858
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Das trifft es ziemlich genau.
Du bekommst also die entsprechenden Unterlagen, musst die Leiterplatte(n) bestücken, in Betrieb nehmen und Messungen durchführen.
Zusätzlich gibt es noch ein paar Fragen zur Schaltung bzw. den Datenblättern (s. Bereitstellungunterlagen).
Dann ist üblicherweise noch eine Überprüfung gem. VDE 0701/0702 am Netzteil IK88 durchzuführen.
Außerdem dürfen die Prüfer Dir noch lästige Fragen stellen
(dieser Teil gefällt mir am besten [Bild: a100.gif] [Bild: c045.gif] )

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.2014 16:43 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #44
26.02.2014, 19:39
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 865
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(26.02.2014 15:44)1455power schrieb:  Und wie läuft das bei der Prüfung genau ab?

Horscht hat es ja schon grob umrissen. Zu Beginn der Prüfung gibt es die Unterlagen. Die fehlenden Leiterplatten und den PIC bekommst du zu diesem Zeitpunkt normalerweise noch nicht. Es wird mit den Planungsaufgaben begonnen, für die die Richtzeit 45' beträgt. Wer eher fertig ist, hat mehr Zeit für den Rest der Aufgaben.
Die Planung umfasst in der Regel verschiedene Aufgaben rund um deine aufzubauende Baugruppe. Also was zum Datenblatt, zur Schaltung (die du ja jetzt noch nicht kennst) aber auch allgemeine Fragen (ESD, Reihenfolge der Arbeitsschritte beim Aufbau der Baugruppe, Fragen zum Löten etc.), Dimensionierungsfragen usf. Bezieht sich aber immer mehr oder weniger auf das konkrete Prüfungsstück. Und wenn in der Stückliste keine SPS und kein Verschiebeanker-Bremsmotor auftauchen, dann gibt es auch keine Fragen dazu.

Wenn du mit den Aufgaben fertig bist, machst du dich bei den Prüfern bemerkbar und bekommst die Leiterplatten und den PIC.
Damit beginnt für dich der Durchführungsteil (Richtzeit 5h). Jetzt baust du nach den Unterlagen die Baugruppe auf und fertigst die Kabel an etc. Wenn du damit fertig bist, lässt du wieder einen Brüller los, denn meist sind die ersten Prüfer vor Langeweile schon eingeschlafen.Cool
Jetzt nimmst du die Baugruppe nach deinen Unterlagen in Betrieb. Das beginnt normalerweise mit der Sicherheitsprüfung. Spätestens jetzt wird dein Prüfer den situativen Smalltalk mit dir beginnen. Und wenn die Prüfer sonst auch von nix Ahnung haben, BGAV3/DIN VDE/Schutzklassen/Schutzarten usf. geht immer.

Dann kommt die Kontrollphase, bei der du verschiedene Messungen oder Prüfungen an der Baugruppe vornehmen musst. Zum Schluss das Übergabeprotokoll ausfüllen und letztmalig nach einem Prüfer schreien, der dann deine Unterlagen entgegen nimmt und dich hoffentlich schon nach insgesamt 4 bis 5 Stunden entlässt.

Tipps:
  • Bei Planung und Durchführung ranklotzen. Euch stehen insgesamt die 6,5 h zur Verfügung. Sollten Probleme auftauchen, z.B. 25 LEDs verpolt eingelötet Big Grin, dann werdet ihr jede zusätzliche Minute schätzen.
  • Situative Gesprächsphasen liegen nicht jedem; lasst euch nicht nervös machen. Die gehen relativ gering in das Gesamtergebnis ein. Diese Fragerei ist eine Art seelischer Aufwandsentschädigung für die Prüfer, die die seelischen Grausamkeiten der Prüflinge kompensieren sollen.Tongue

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #45
26.02.2014, 19:46
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 865
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(26.02.2014 14:28)TEAM12 schrieb:  @miro
vielleicht wird unsere Prüfung so wie das hier:
http://de.wikibooks.org/wiki/Arbeiten_mit_LEDs/_Matrix

Hier wird auch ein 4028 und ein ULN2803 für eine Matrix verwendet.

So ähnlich könnte es sein. Fehlen noch die pnp-Transistoren ...
Ihr könnt euch zum Thema mal hier einlesen: LED-Matrix. Wenn ihr die Schaltungen dort verstanden habt, kann in der Prüfung auch nichts mehr anbrennen.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.02.2014 20:19 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #46
26.02.2014, 23:30
miro Offline
Praktikant
**

Beiträge: 2
Registriert seit: 02/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(26.02.2014 19:46)Gast schrieb:  
(26.02.2014 14:28)TEAM12 schrieb:  @miro
vielleicht wird unsere Prüfung so wie das hier:
http://de.wikibooks.org/wiki/Arbeiten_mit_LEDs/_Matrix

Hier wird auch ein 4028 und ein ULN2803 für eine Matrix verwendet.

So ähnlich könnte es sein. Fehlen noch die pnp-Transistoren ...
Ihr könnt euch zum Thema mal hier einlesen: LED-Matrix. Wenn ihr die Schaltungen dort verstanden habt, kann in der Prüfung auch nichts mehr anbrennen.


25 low current und 3 mal 5mm led dafür dürften die pnp transistoren sein

Wer Will Der Kann:Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #47
27.02.2014, 09:24
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 858
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(26.02.2014 19:39)Gast schrieb:  Sollten Probleme auftauchen, z.B. 25 LEDs verpolt eingelötet Big Grin, dann werdet ihr jede zusätzliche Minute schätzen.

Da insbesondere bei 3mm LEDs (zumindest in der Vergangenheit) die Kennzeichnung der Kathode nicht immer erkennbar (teilw. auch nicht einheitlich von Hersteller zu Hersteller - auch dass musst ich schon feststellen) ist, rate ich meinen Jungs und Mädels vorher exemplarisch eine LED zu testen (1kOhm Widerstand ran und an 5V gehängt) und die Kathode / Anode notiert.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.2014 09:24 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #48
27.02.2014, 16:14
1455power Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 78
Registriert seit: 02/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Ok danke

Ich hab schon richtig bammel vor der Zwischenprüfung, weil die zählt ja auch schon 40%. Habt ihr noch ein paar Tipps was ich für die Praktische Prüfung üben könnte?
Oder nochmal Tipps speziell zur LED Matrix. Wenn das dann vorkommen sollte hab ich dann schonmal so etwas gelötet bzw. so etwas schon einmal hergestellt.

Und ist echt ein klasse Forum!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #49
27.02.2014, 16:44
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 858
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Am besten machst Du die Prüfung vom Vorjahr durch (Bezug z.B. über Christiani oder Feltron Zeissler).

Außerdem, hast Du HIER schon reingeschaut?

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.2014 16:44 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #50
27.02.2014, 17:02
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 865
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(27.02.2014 16:14)1455power schrieb:  Ok danke

Ich hab schon richtig bammel vor der Zwischenprüfung, weil die zählt ja auch schon 40%.

Damit du mal ein Gefühl dafür bekommst, wie die Wichtung der einzelnen Elemente der AP Teil1/Praxis erfolgt, schaust du hier. Ändert sich vom Prinzip her nur wenig von Jahr zu Jahr.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation