Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Beitrag: #41
20.02.2015, 13:25
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Natürlich C10 - was habe ich denn da für einen Quatsch geschrieben

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #42
20.02.2015, 14:04
Katha Log Offline
Elektronik Sternchen
***

Beiträge: 15
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Okay das passt dannSmile War schon etwas verwirrt

Große Firma mit S am Anfang und iemens teuer? Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #43
20.02.2015, 16:09
Compaq Offline
Lehrbub
***

Beiträge: 31
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Ich wusste was er meinte,darum sagte ich nichts

Kondensatooor, der Strom eilt vooor ;
Induktivitäten, Ströme sich verspäten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #44
22.02.2015, 18:06
markus10 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 11/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Hi

In der Prüfungen müss man ja eine VDE Prüfung nach 0701/0702 machen.Dazu hat man ja das Formular von der IHK ( http://www.stuttgart.ihk24.de/blob/sihk2...e-data.pdf )

Ich habe das Probleme wie ich an manchen Stellen das Formular ausfüllen soll.Ich geh mal das Formular durch wo ich Probleme habe bzw was ich Hingeschrieben habe.

Was soll bei Auftraggeber/Auftragnehmer eintragen ? (momentan leer)
Bei Gerät: Standart Prüfungsrahmen IK-88/1
Was ist der Unterschied zwischen DIN VDE 0701/0702 und BGV A3 ?
Dann würde ich Wiederholungsprüfung ankreuzen.

Gerätedaten:
Hersteller: IVT GMBH
Typ: IK-88/1
Serien NR :48/12
Ident.Nr: (was ist das ?) würde ich leer lassen

Nennspannung: 230 V
Nennleistung: Auf mein Gerät steht 75 VA das ist ja die Scheinleistung.Wie berechne ich das raus die Wirkleistung ? Oder soll ich einfach da raus 75 W machen ?

Nennstrom:steht nicht auf dem Gehäuse, würde ich berechnen mit (P/U)

Frequenz: steht nicht auf dem Gehäuse, würde 50Hz hinschreiben
cos Phi : steht nicht auf dem Gehäuse , leer lassen ?
Schutzklasse: 1
Schutzart IP:steht nicht auf dem Gehäuse,leer lassen ?

Bei Sichtprüfung würde ich alles als i.O ankreuzen.

Messungen
Schutzleiterwiderstand: Grenzwert <0,3 Ohm Messwert:0,07 Ohm
Isolationswiderstand: Grenzwert >1M Ohm Messwert:>20MOhm
Schutzleiterstrom: (kann mein Gerät glaub nicht ich mach den Ersatzableitstrom ) Grenzwert <3,5mA Messwert 0,10mA
Berühungsstrom: Grenzwert <0,25 mA Messwert:0,001 mA

Funktion des Gerätes: i.O
Verwendete Messgeräte:
Fabrikat: ABB Metrawatt Typ: M5013

Soll ich hie auch das Multimeter aufführen das ich für die Funktionsprüfung verwendet habe ?

Prüfergebnis: i.O
Prüfplakette: Ja (aber mein Betrieb hat keine Prüfplaketten.Würde Handschriftlich einen Aufkleber daraufkleben )
Nächster Prüftermin : Feb/2016 (ein Jahr ???)
Entspricht den anerkannten Regeln: Ja
Mängel/Bemerkungen: leer lassen

Auftraggeber ??
Prüfer :ich

Ich hoffe das es nicht all zu doofe Fragen sind die ich da habe.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #45
22.02.2015, 22:27
gamer1 Offline
Pro - ogamer
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Also in den VDE 701/702 steht wie deine Schutzleiterprüfung, isolationswiderstand,..., Messung zu machen ist, was zu einer erhöhung der Werte zu beachten ( z.B Netanschlusskabel über 3,5m)
BGV A3 ist so wie ich das sehe nur ne UVV Vorschrift die sagt das man seine Teile Prüfen muss und was man zu beachten hat um sich dabei nicht zu Gefärden.



Also Angaben die du nicht hast kannste auch nicht eintragen also leer lassen. Auftraggeber ist ja IKk.
Multimeter kannste weglassen damit tust ja nur die Spannungen deiner Standardstromversorgungprüfen aber dafür gibts ja im Vorfeld ein Blatt.


Scheinleistung ist nicht gleich der Wirkleistung[Bild: Scheinleistung.jpg]

Berechnen S = U x I P= S x cos alpha Q= S x sin alpha


Messergebnisse sind besser als bei mir da war nach der Prüfung vom Schutzleiterstrom und Berührungsstrom die Sicherung raus Angry

Jede Fabel braucht einen Helden
Jede Legende braucht einen Schurken
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.02.2015 22:30 von gamer1.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #46
23.02.2015, 08:26
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(22.02.2015 18:06)markus10 schrieb:  Was soll bei Auftraggeber/Auftragnehmer eintragen ? (momentan leer)
Passt oder schreib was sinnvolles rein (z.B. IHK, oder Deine Firma)

Zitat:Bei Gerät: Standart Prüfungsrahmen IK-88/1
Was ist der Unterschied zwischen DIN VDE 0701/0702 und BGV A3 ?
Dann würde ich Wiederholungsprüfung ankreuzen.
Die BGV A3 ist eine Unfallverhütungsvorschrift zum Thema Elektrische Betriebsmittel. Darin steht u.a., dass ortsveränderliche Betriebsmittel geprüft werden müssen. Die DIN VDE 0701/0702 sagt aus WIE diese gerpüft werden müssen. Es steht übrigens auch in den Standardbereitstellungsunterlagen drin, dass dieses Netzteil nach der VDE 0701/0702 geprüft werden muss. Diese solltest Du dann auch ankreuzen.
Wiederholungsprüfung passt - es bezieht sich ja auf das Netzteil, dass (hofftentlich) min. einmal jährlich geprüft wird.

Zitat:Gerätedaten:
Hersteller: IVT GMBH
Typ: IK-88/1
Serien NR :48/12
Ident.Nr: (was ist das ?) würde ich leer lassen
Passt. Bei IdentNr. könntest Du eine Nummer eintragen, wenn Ihr ein Firmeninternes Nummernsystem für die Prüfung der Betriebsmittel hättest

Zitat:Nennspannung: 230 V
Nennleistung: Auf mein Gerät steht 75 VA das ist ja die Scheinleistung.Wie berechne ich das raus die Wirkleistung ? Oder soll ich einfach da raus 75 W machen ?
Nennstrom:steht nicht auf dem Gehäuse, würde ich berechnen mit (P/U)
Frequenz: steht nicht auf dem Gehäuse, würde 50Hz hinschreiben
cos Phi : steht nicht auf dem Gehäuse , leer lassen ?
Ich habe bisher noch keine Angabe zur Leistung des IK88/1 gesehen, daher kannste das auch leer lassen - gilt auch für andere Felder, die nicht angegeben sind.

Zitat:Schutzklasse: 1
Schutzart IP:steht nicht auf dem Gehäuse,leer lassen ?
Schutzklasse passt
Schutzart ist IP20 (Fingerschutz, kein Wasserschutz)

Zitat:Bei Sichtprüfung würde ich alles als i.O ankreuzen.
Wenn Du das alles geprüft hast, dann ja

Zitat:Messungen
Schutzleiterwiderstand: Grenzwert <0,3 Ohm Messwert:0,07 Ohm
Isolationswiderstand: Grenzwert >1M Ohm Messwert:>20MOhm
Schutzleiterstrom: (kann mein Gerät glaub nicht ich mach den Ersatzableitstrom ) Grenzwert <3,5mA Messwert 0,10mA
Berühungsstrom: Grenzwert <0,25 mA Messwert:0,001 mA
Wir messen auch nur den Ersatzableitstrom (nach RPE und RISO)

Zitat:Funktion des Gerätes: i.O
Wenn dem so ist

Zitat:Verwendete Messgeräte:
Fabrikat: ABB Metrawatt Typ: M5013
Soll ich hie auch das Multimeter aufführen das ich für die Funktionsprüfung verwendet habe ?
"Messgeräte" schließt die Nennung mehrerer Geräte nicht aus

Zitat:Prüfergebnis: i.O
Prüfplakette: Ja (aber mein Betrieb hat keine Prüfplaketten.Würde Handschriftlich einen Aufkleber daraufkleben )
Nächster Prüftermin : Feb/2016 (ein Jahr ???)
Entspricht den anerkannten Regeln: Ja
Mängel/Bemerkungen: leer lassen

Auftraggeber ??
Prüfer :ich
Würde ich auch nicht anders machen. (Ich habe es auch schon erlebt, dass der Prüfling den Prüfer bei "Auftraggeber" unterschreiben lassen hat.)

Zitat:Ich hoffe das es nicht all zu doofe Fragen sind die ich da habe.
Du bist sicherlich nicht der Einzige, der Diese Fragen hat

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2015 08:26 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #47
23.02.2015, 08:54
Mosfet Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 58
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Zitat:K2 wiederum (NE555) ist als Monostabile Kippstufe geschaltet und wird über C4 mit der fallenden Flanke getriggert. Mit R34 kann somit die Impulsdauer an XP13 eingestellt werden.

gilt für die berechnung der Impulsdauer dann die Formel t=(R34+r35)*C10*1,1 ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #48
23.02.2015, 09:20
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(23.02.2015 08:54)Mosfet schrieb:  gilt für die berechnung der Impulsdauer dann die Formel t=(R34+r35)*C10*1,1 ?

NEIN! Der zeitbestimmende Kondensator ist ein anderer, siehe Datenblatt. -C10 sorgt nur für den Triggerimpuls (differenzieren der Eingangsflanke -> Nadelimpuls).

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #49
23.02.2015, 15:43
Jian Offline
Azubi
***

Beiträge: 19
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Hallo an euch allen!
Ich habe eine Frage zu dem IK-88/1 und zu der VDE Prüfung nach 0701/0702.
Da meine Firma das IK-88/1 damals als Bausatz gekauft hat befindet sich keine Gerätedaten auf der Rückseite wie zB: Hersteller, Seriennummer usw. Meine Frage ist nun ob ich einfach mit nem P-Touch ne Etikette ausdrucke wo dann meine Firma als Hersteller steht, ich dem Netzteil ne ausgedachte Serien-Nr. gebe und halt auch die Nennspannung etc angebe. Denk ihr das wäre so in Ordnung? Oder sollte ich es mit dem Etikett lassen?

EDIT: Was ist eigentlich der Unterschied zwischen VDE 0701/0702 und BGV A3? Und ist BGV A3 nicht eig veraltet? Ich dachte das heißt jetzt DGUV Vorschrift 3
http://www.labelident.com/katalog/pruefp...att.de.pdf
War mir jetzt etwas unsicher ob sie einem vllt eine Falle stellen wollen.. Das man das Kästchen ohne Beschriftung ankreuzen muss und da hinterschreibt: DGUV Vorschrift 3
Man weiss ja nie Big Grin wäre net das erste mal das ich auf sowas reinfalle haha
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2015 16:15 von Jian.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #50
23.02.2015, 16:34
Flowzag Offline
Xibalbá - Vucub Came
****

Beiträge: 74
Registriert seit: 12/2014
Bewertung: 8
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Ja heisst jetzt dguv .... bgv a3 ist die die verordnung in der die din 0701/0702 drin steht
bgv=Berufsgenossenschaftliche Vorschrift
BGV A3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel ->regelt die Prüfung von in Betrieben verwendeten Elektrogeräten

---------------------------------------------------------------
Haut dir die Augen aus de Rübe als wär dein Name Jaja BinksCool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2015 16:38 von Flowzag.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation