Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 10 Bewertungen - 4.7 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Beitrag: #281
14.03.2017, 11:36
marvinef Offline
Azubi
***

Beiträge: 26
Registriert seit: 03/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Darf man die Bauteile in extra Polybeutel tun und diese dann beschriften damit sie leichter zu ordnen kann?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #282
14.03.2017, 13:18
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(14.03.2017 11:36)marvinef schrieb:  Darf man die Bauteile in extra Polybeutel tun und diese dann beschriften damit sie leichter zu ordnen kann?

Kein Problem. Sortieren, Werte daneben notieren etc. ist kein Problem.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #283
14.03.2017, 13:22
egsssss Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 03/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Mahlzeit zusammen,

könnt ihr mir sagen, ob ein Geräte-Tester für die DIN 0701 ausreichend ist? oder benötigt man zwingend eins, welches auch für DIN 0702 ausgelegt ist?
Mit meinem Tester kann ich den Schutzleiterwiderstand, den Isolationswiderstand und den Ableitstrom überprüfen.
Vielen Dank schon mal im Voraus!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #284
14.03.2017, 13:25
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(14.03.2017 09:22)schaffer schrieb:  
(14.03.2017 08:21)schaffer schrieb:  Hallo,

Im Praktischen Teil kommen ja auch "theoretische" Fragen dran. Sind diese nur auf en Schaltplan und Datenblätter bezogen?

Danke im Vorraus

hat darauf keiner eine Antwort?

Es können auch ganz allgemeine Fragen kommen:
Was ist beim Einlöten einer LED zu beachten? Nennen sie drei Kriterien.
Legen sie die Reihenfolge der Arbeitsgänge fest; Tabelle mit Arbeitschritten in ungeordneter Folge ist dabei vorgegeben.
Nennen sie drei Kriterien zur Beurteilung einer Lötstelle (THT).
Welche Unvallverhütungsvorschriften sind beim Bohren der Frontplatte zu beachten; nennen sie zwei.
Nennen sie je zwei Vor- und Nachteile bei der Verwendung von IC-Sockeln.
Nennen sie drei ESD-Schutzmaßnahmen.
...

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2017 13:27 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #285
14.03.2017, 13:42
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(14.03.2017 13:22)egsssss schrieb:  Mahlzeit zusammen,

könnt ihr mir sagen, ob ein Geräte-Tester für die DIN 0701 ausreichend ist? oder benötigt man zwingend eins, welches auch für DIN 0702 ausgelegt ist?
Mit meinem Tester kann ich den Schutzleiterwiderstand, den Isolationswiderstand und den Ableitstrom überprüfen.
Vielen Dank schon mal im Voraus!

Du kennst den Unterschied der früheren DIN 701 und DIN 702?
Du weißt, dass es eine Zusammenlegung zur DIN 701-702 gab?
Du weißt, welche Prüfungen du an deinem Gerät der SK1 machen musst?

Wenn du alle drei Fragen mit ja beantworten kannst, hast du die Antwort auf deine Frage.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #286
14.03.2017, 13:57
schaffer Offline
Azubi - Arsch zum Bier holen
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 02/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(14.03.2017 13:25)Gast schrieb:  
(14.03.2017 09:22)schaffer schrieb:  
(14.03.2017 08:21)schaffer schrieb:  Hallo,

Im Praktischen Teil kommen ja auch "theoretische" Fragen dran. Sind diese nur auf en Schaltplan und Datenblätter bezogen?

Danke im Vorraus

hat darauf keiner eine Antwort?

Es können auch ganz allgemeine Fragen kommen:
Was ist beim Einlöten einer LED zu beachten? Nennen sie drei Kriterien.
Legen sie die Reihenfolge der Arbeitsgänge fest; Tabelle mit Arbeitschritten in ungeordneter Folge ist dabei vorgegeben.
Nennen sie drei Kriterien zur Beurteilung einer Lötstelle (THT).
Welche Unvallverhütungsvorschriften sind beim Bohren der Frontplatte zu beachten; nennen sie zwei.
Nennen sie je zwei Vor- und Nachteile bei der Verwendung von IC-Sockeln.
Nennen sie drei ESD-Schutzmaßnahmen.
...


Okey Danke

Angel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #287
14.03.2017, 14:29
egsssss Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 03/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(14.03.2017 13:42)Gast schrieb:  
(14.03.2017 13:22)egsssss schrieb:  Mahlzeit zusammen,

könnt ihr mir sagen, ob ein Geräte-Tester für die DIN 0701 ausreichend ist? oder benötigt man zwingend eins, welches auch für DIN 0702 ausgelegt ist?
Mit meinem Tester kann ich den Schutzleiterwiderstand, den Isolationswiderstand und den Ableitstrom überprüfen.
Vielen Dank schon mal im Voraus!

Du kennst den Unterschied der früheren DIN 701 und DIN 702?
Du weißt, dass es eine Zusammenlegung zur DIN 701-702 gab?
Du weißt, welche Prüfungen du an deinem Gerät der SK1 machen musst?

Wenn du alle drei Fragen mit ja beantworten kannst, hast du die Antwort auf deine Frage.

Jetzt hast du mir aber nicht gesagt, dass wenn ich deine Fragen mit ja beantworten kann, ob die Antwort auf meine Frage dann auch ja ist DodgyIdea
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #288
14.03.2017, 14:32
Silas_M82 Offline
Azubi
***

Beiträge: 18
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(13.03.2017 15:02)Silas_M82 schrieb:  werde heute Abend mein Lösungsvorschlag für die Analyse der Schaltung einstellen konstruktive kritik dann Erwünscht.
Sorry ein bischen verspätet


R26 =ZPD5.1 Spannung auf - 5,1 V klemmen

C15, C16, C18, C20 = Siebkondensatoren

C14, C 17, C19, C21 = Ladekondensator

C7, C8, C9, C10, C11, C12, C13 = Abblokkondensator, so nah wie möglich am Bauteil anbringen

S1 gibt als Taster ein "High" Signal oder log. "1" um den Zähler vorwärts bzw. rückwärts zählen lassen.
R15 und R16 sind Pull - Down - Wiederstände

K1 ist ein Digital Analog Wandler mit 8 bit und gibt die Referenzspannung (VREV+), aus R1 und R2, in 255 Stufen aus. Beispiel bei 5,1V 5,1/255=20mV, ergo Jeder darstelbare Wert in Dezimal hat 20 mV ----- 0=20mV - 1=40V - 2=60mV - 3=80mV ... 254=5,1V------
Am Eingang wird von A1 - A8 Digital von Arduino UNO angesteuert.
Dadurch ergibt sich am Ausgang eine Stufen ansteigende oder absteigen Spannung. Die bei erreichen des Höchsten oder Niedrigstem Wert wieder auf Null oder Max springt. Je nachdem oder ob er vorwärts der rückwärts läuft.

R4, R5 Spannungsstabilisirung des Ausgangssignal

R6 und R7 ist für z.B. die Inbetriebnahme konstante Spannungsversorgung von +5V

K2 ist ein Subtrahierverstärker ( Bild kommt noch mit dazu)

R11 ist durch die Diode auf -0,7 V geklemmt. Einstellbar von 0V bis -0,7V.

Signal von K2 auf Basis von K3 mit dem Strom von R14 stellt den Wiederstandswert ein, der die Frequenzan K4 einstellt.
Bitte falls ich hier Falsch liege bitte Info Dazu

K4 gibtein Dreieck - Signal aus.

Am Poti R20 lässt sih die Amplitude des Signals einstellen.

K5 ist ein Invertierer der einen Verstärkungsfaktor von V(oder A)= 1 hat.
Er dreht die Phase um 180 Grad und macht das Signal belastbar.

R24 und C6 ergeben einen Tiefpass mit einer Grenzfrequenz

fg=1/2*3,14*R*C


Bitte um Konstruktive Kritik Fehlermeldung, Ich gebe keine Garantie auf die Analyse und ich bitte mal an die erfahrenen EGSler mal zu schauen ob ich das mit dem K3 Transistor richtig habe.
ich denke zu A4.B2 und A5 brauche ich nicht viel schreiben.


An die die meine Rechtschreibung korrigieren " MIR EGAL!"

Big Grin Ab Jetzt bestimmt U=R x I und P = Ux I mein LebenIdea
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.03.2017 15:57 von Silas_M82.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #289
14.03.2017, 14:54
egs_ws Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 03/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(14.03.2017 14:32)Silas_M82 schrieb:  
(13.03.2017 15:02)Silas_M82 schrieb:  werde heute Abend mein Lösungsvorschlag für die Analyse der Schaltung einstellen konstruktive kritik dann Erwünscht.
Sorry ein bischen verspätet


R26 =ZPD5.1 Spannung auf 5,1 V klemmen

C15, C16, C18, C20 = Siebkondensatoren

C14, C 17, C19, C21 = Ladekondensator

C7, C8, C9, C10, C11, C12, C13 = Abblokkondensator, so nah wie möglich am Bauteil anbringen

S1 gibt als Taster ein "High" Signal oder log. "1" um den Zähler vorwärts bzw. rückwärts zählen lassen.
R15 und R16 sind Pull - Down - Wiederstände

K1 ist ein Digital Analog Wandler mit 8 bit und gibt die Referenzspannung (VREV+), aus R1 und R2, in 255 Stufen aus. Beispiel bei 5,1V 5,1/255=20mV, ergo Jeder darstelbare Wert in Dezimal hat 20 mV ----- 0=20mV - 1=40V - 2=60mV - 3=80mV ... 254=5,1V------
Am Eingang wird von A1 - A8 Digital von Arduino UNO angesteuert.
Dadurch ergibt sich am Ausgang eine Stufen ansteigende oder absteigen Spannung. Die bei erreichen des Höchsten oder Niedrigstem Wert wieder auf Null oder Max springt. Je nachdem oder ob er vorwärts der rückwärts läuft.

R4, R5 Spannungsstabilisirung des Ausgangssignal

R6 und R7 ist für z.B. die Inbetriebnahme konstante Spannungsversorgung von +5V

K2 ist ein Subtrahierverstärker ( Bild kommt noch mit dazu)

R11 ist durch die Diode auf -0,7 V geklemmt. Einstellbar von 0V bis -0,7V.

Signal von K2 auf Basis von K3 mit dem Strom von R14 stellt den Wiederstandswert ein, der die Frequenzan K4 einstellt.
Bitte falls ich hier Falsch liege bitte Info Dazu

K4 gibtein Rechteck - Signal aus.

Am Poti R20 lässt sih die Amplitude des Signals einstellen.

K5 ist ein Invertierer der einen Verstärkungsfaktor von V(oder A)= 1 hat.
Er dreht die Phase um 180 Grad und macht das Signal belastbar.

R24 und C6 ergeben einen Tiefpass mit einer Grenzfrequenz

fg=1/2*3,14*R*C


Bitte um Konstruktive Kritik Fehlermeldung, Ich gebe keine Garantie auf die Analyse und ich bitte mal an die erfahrenen EGSler mal zu schauen ob ich das mit dem K3 Transistor richtig habe.
ich denke zu A4.B2 und A5 brauche ich nicht viel schreiben.


An die die meine Rechtschreibung korrigieren " MIR EGAL!"

Erst einmal vielen dank für deine Mühe, aber gibt K4 nicht ein Dreieckssignal aus ? Big Grin pin 8 TWO
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #290
14.03.2017, 14:55
schaffer Offline
Azubi - Arsch zum Bier holen
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 02/2017
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(13.03.2017 15:02)Silas_M82 schrieb:  werde heute Abend mein Lösungsvorschlag für die Analyse der Schaltung einstellen konstruktive kritik dann Erwünscht.

Ich denke das mit K2, K3 und K4 ist so korrekt.

Angel
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation