Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 4.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Beitrag: #511
08.04.2013, 11:10
Halbgleiter
Unregistered

 
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Was sind denn so die Besonderheiten des TL071 ?
Beitrag: #512
08.04.2013, 11:27
Kurzschluss Offline
Azubi
***

Beiträge: 29
Registriert seit: 03/2013
Bewertung: 4
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(05.04.2013 13:31)Scriptus schrieb:  Aaah super, der größte Kindergarten der Welt hat nun Feierabend! Smile

Hier mal ein paar Aufgaben, die kommen könnten:

1. Welchen Eingangswiederstand hat das IC TL071?
2.Welche Aufgabe haben Kondensatoren an den Betriebsspannungsanschlüssen des ICs TL071?
(Beispiel: 1µF und 10nF)
3. Welche Signalformen kann der XR2206 liefern? <-unwahrscheinlich (Datenblatt ist nicht gefordert *Onkel Horscht*
4. Nennen sie 4 Anwendungsbeispiele für das IC TL71
5.Nennen sie besondere Eigenschaften des ICs TL071
6.Wie groß ist der maximale Ausgangsstrom?


Ich würde mich freuen, wenn jeder noch mindestens eine weitere Frage hinzufügen würde!
Denkt euch was aus Smile

Ich habe mal Antworten geschrieben. Ist das soweit richtig? Was könnte man korrigieren? (:

1. Der Eingangswiderstand beträgt 10^12 Ohm (1TR)
2. Die Kondensatoren schützen die Eingangsspannung vor Spannungseinbrüchen, wenn das IC plötzlich mehr Strom benötigt. Der 10nF Kondensator "reagiert" hierbei am schnellsten, kann aber durch seine geringe Ladung nur sehr kurz die Spannung ->stabilisieren<-. Daher kommt der 2. Kondensator mit 1µF ins Spiel welcher langsamer "reagiert" aber länger die Versorgungsspannung aufrecht erhalten kann. Jede Leiterbahn auf einer Platine hat einen Widerstand. An diesem fällt auch eine geringe Spannung ab. Diese ist meist zu vernachlässigen. "Zieht" das IC jetzt mehr Strom fällt kurzzeitig hierrüber eine größere Spannung ab. Um diesen Spannungsabstieg zu verhindern setzt man die oben genannten Kondensatoren ein. Meist werden Keramitkondensatoren eingestzt da sich Elektrolytkondensatoren hierfür nicht anbieten. Jedoch setzt man Keramikkondensatoren in der Regel nur ein wenn eine Ladung von max. 10nF benötigt werden.
3. überspringe ich mal dezent (:
4. Typische Anwendungen mit dem IC TL071 sind Rechteckoszillatoren, Wechselsspannungsverstärker, Audio-Verteilverstärker und Quadrature Oszillatoren.
5. Der TL071 hat ein besonders geringes Rauschverhalten und eine große Verstärkung (nahe Versorgungsspannung). Durch die Verwenung von J-Fet Transistoren ist ein sehr großer Eingangwiderstand gewährleistet.
6. Der maximale Ausgangstrom Ios (Output Short-circuit Current) beträgt 60mA.

Kondensatoren waren vertauscht *Onkel Horscht*

Bei Fehlern in meinen Beiträgen wäre es nett diese zu korrigieren, damit keine Missverständnisse entstehen (:
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.04.2013 11:33 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #513
08.04.2013, 11:30
Niklas17 Offline
Azubi
***

Beiträge: 15
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(08.04.2013 11:10)Halbgleiter schrieb:  Was sind denn so die Besonderheiten des TL071 ?

steht ganz oben erste seite auf dem datenblatt!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #514
08.04.2013, 11:34
Kurzschluss Offline
Azubi
***

Beiträge: 29
Registriert seit: 03/2013
Bewertung: 4
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(08.04.2013 11:10)Halbgleiter schrieb:  Was sind denn so die Besonderheiten des TL071 ?

Zudem: "Datasheet TL072 TL074 TL071
Die TL07x Familie ist als Low Noise Version der TL08x Serie gedacht, mit geringstem Input Bias Strom und hoher Slew Rate.
Niedrige Harmonische Verzerrungen und geringes Rauschen machen diese Verstärker zur Guten Wahl für High Fi Audio Anwendungen und hochwertige Vorverstärker.
Die Eingänge bestehen aus einer JFet-Stufe, die Ausgänge aus bipolaren Transistoren.
Der TL072 ist ein Operationsverstärker mit JFET-Eingängen. JFETs (Junction Field Effect Transistor) haben gegenüber
Bipolartransistoren den Vorteil, dass ihr Gate einen wesentlich höheren Eingangswiderstand als die Basis von
Bipolartransistoren haben. Wird ein Operationsverstärker daher mit JFETs aufgebaut, so besitzen dessen Eingänge einen wesentlich
höheren Widerstand. Allerdings verursachen JFETs ein größeres Rauschen als Bipolartransistoren. Daher ist eine Kombination aus
JFETs an den Eingängen und Bipolartransistoren an den restlichen Schaltungsteilen ein idealer Kompromiss aus
Eingangswiderstand und Rauschfaktor."

Quelle: http://www.ic-anwendungen.net/cms/cms.php/265.html

Bei Fehlern in meinen Beiträgen wäre es nett diese zu korrigieren, damit keine Missverständnisse entstehen (:
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #515
08.04.2013, 11:58
harry Offline
Lötauge
***

Beiträge: 18
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Hallo alle,

Ich habe morgen Prüfung. Gerade habe ich meine Bereitstellungsunterlagen usw. zum Prüfungsort gefahren. Hatte noch einen netten Plausch mit Leuten aus der Berufsschule, die mit mir Prüfung haben.

Dort meinte dann jemand zu mir dass wir sogar ESD Klamotten brauchen. Im Betrieb haben wir z.b. nicht mal ESD Klamotten. Aber zum leiht mir jemand von nem anderen Betrieb ein T-Shirt.

Wünsche allen EGSlern viel Erfolg!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #516
08.04.2013, 12:02
Kurzschluss Offline
Azubi
***

Beiträge: 29
Registriert seit: 03/2013
Bewertung: 4
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(08.04.2013 11:58)harry schrieb:  Hallo alle,

Ich habe morgen Prüfung. Gerade habe ich meine Bereitstellungsunterlagen usw. zum Prüfungsort gefahren. Hatte noch einen netten Plausch mit Leuten aus der Berufsschule, die mit mir Prüfung haben.

Dort meinte dann jemand zu mir dass wir sogar ESD Klamotten brauchen. Im Betrieb haben wir z.b. nicht mal ESD Klamotten. Aber zum leiht mir jemand von nem anderen Betrieb ein T-Shirt.

Wünsche allen EGSlern viel Erfolg!

Quatsch, du brauchst keine ESD Klamotten. Wenn du lange Haare hast, mit Haargummi zusammenbinden, keine übergroße Kleidung tragen und zieh die festes Schuhwerk an (also keine Sandalen) Wink

Bei Fehlern in meinen Beiträgen wäre es nett diese zu korrigieren, damit keine Missverständnisse entstehen (:
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #517
08.04.2013, 12:05
harry Offline
Lötauge
***

Beiträge: 18
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
(08.04.2013 12:02)Kurzschluss schrieb:  
(08.04.2013 11:58)harry schrieb:  Hallo alle,

Ich habe morgen Prüfung. Gerade habe ich meine Bereitstellungsunterlagen usw. zum Prüfungsort gefahren. Hatte noch einen netten Plausch mit Leuten aus der Berufsschule, die mit mir Prüfung haben.

Dort meinte dann jemand zu mir dass wir sogar ESD Klamotten brauchen. Im Betrieb haben wir z.b. nicht mal ESD Klamotten. Aber zum leiht mir jemand von nem anderen Betrieb ein T-Shirt.

Wünsche allen EGSlern viel Erfolg!

Quatsch, du brauchst keine ESD Klamotten. Wenn du lange Haare hast, mit Haargummi zusammenbinden, keine übergroße Kleidung tragen und zieh die festes Schuhwerk an (also keine Sandalen) Wink

ja dachte ich ja an sich auch, habe mir aber eben aus sicherheit jetzt ein T-Shirt organisiert und ESD-Schuhe nimm ich halt mit.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #518
08.04.2013, 12:08
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Man sollte auf jeden Fall wissen, was es mit ESD auf sich hat. Aber eine ESD-Ausrüstungsplicht ist mir (bis jetzt) noch nicht bekannt. Es hat auch nicht jeder Prüfungsort die notwendig ausgerüsteten Arbeitsplätze, dann bringt auch der schönste Mantel recht wenig...
Wenn ihr Ausrüstung habt, dann nehmt sie mit und setzt sie korrekt ein.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.04.2013 12:14 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #519
08.04.2013, 12:24
Kurzschluss Offline
Azubi
***

Beiträge: 29
Registriert seit: 03/2013
Bewertung: 4
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Ich habe da mal was rausgesucht bzgl. des Schaltplans des Microcontrollereinschubs, falls hierfür fragen auftreten. Besonders fallen die Bauteile "74HCT240", "74HCT373" und "74HCT640".

74HCT373 - OCTAL D-TYPE TRANSPARENT LATCH 3-STATE
An D0 - D7 legt man seine Datenleitungen an. /EN ist der Output Enable, wenn der auf Low liegt, liegt an Q0 - Q7 das an, was an D0 - D7 liegt. Ist /OE auf High, so ist Qn im Tristate. LE bzw. Latch Enable: Ist der auf Low, so kann man die Eingänge Dn verändern, während Qn sich nicht verändert. Ist LE auf High, so ändert sich Qn direkt wenn Dn sich ändert.

74HCT240 - Octal buffer-line driver 3-state, inverting
Der Puffert die Eingänge A0 - A7. Der ist ganz nützlich wenn die Eingänge keine Leistung abgeben können oder sollen. Hier gibts wieder einen /EN, wenn der auf Low steht, stehen an den Ausgängen Y0 - Y7 die gleichen Pegel an, wie an den Eingängen. Ist /EN auf High Pegel, so sind die Ausgänge Hochohmig (also Tristate). Der 74x240 invertiert außerdem die Eingangssignale.

74HCT640 - Octal bus transceiver 3-state, inverting
Funktioniert ähnlich wie der 74x240, nur eben in zwei Richtungen. Man kann Signale entweder an die Pins A0 - A7 anlegen oder an die Pins B0 - B7. Zusätzlich zum /EN gibt es dann noch den G3 (Direction - Richtung) Eingang. Ist der auf Low Pegel, so erscheinen die Signale an Bn invertiert an An. Liegt an DIR High Pegel, so liegen an Bn die Pegel von An an (auch invertiert).


Ich hoffe das kann dem ein oder anderen helfen (:

Bei Fehlern in meinen Beiträgen wäre es nett diese zu korrigieren, damit keine Missverständnisse entstehen (:
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.04.2013 12:26 von Kurzschluss.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #520
08.04.2013, 12:33
RodGauner Offline
EGSler
******

Beiträge: 183
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 5
RE: Bereitstellung: Fragen / Probleme / Lösungen
Danke :-)

Aber ich denke echt nicht, dass solche Fragen drankommen werden!

Eher allgemeine Sachen, wie mit welcher Spannung der Isolationswiderstand gemessen wird usw.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation