Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #1
16.04.2013, 20:06
Heise92 Offline
Administrator
*******

Beiträge: 22
Registriert seit: 10/2012
Bewertung: 0
Bereitstellung und Vorbereitung
Da ich zu meiner Schande sagen muss das ich nicht weiß wie ich Beiträge verschiebe zitiere ich hier unser ehrenwertes Mitglied Gast:

Soeben sind die Bereitstellungsunterlagen bei PAL eingestellt worden:
3190 Elektroniker/-in für Geräte und Systeme mit allen EGs (VO vom 24.07.2007), Abschlussprüfung Teil 2

http://www.stuttgart.ihk24.de/linkablebl...1-data.pdf
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.04.2013 07:21 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #2
25.04.2013, 14:21
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
Vorbereitung
Hi Leute,

hab gestern meine Bereutstellungsmaterial erhalten. Hab dabei festgestellt, dass der IC 79L05 falsch geliefert wurde. Ich hatte zwei mal den 78L05 (hab zwei Sätze bestellt falls was schief geht). Denke das wird auch bei anderen so sein.....

Hab auch festgestellt, dass auf der Platine die Löcher für den X1 nicht richtig gebohrt sind. Da ist kein Langloch drin sondern drei normale kleine Löcher (das auch auf beiden Platinen). Denke das wird wohl nicht nur bei mir so sein oder? Was macht ihr da... versuchen des selber aufzubohren?????

Jetzt das letzte Problem... hab nur eine IC-Fassung DIP8 auf meiner Materialbereistellung stehen und auch nur einen bekommen. Das ist soweit richtig. Jetzt ist das aber so, dass ich 2 IC mit DIP8 als Material hab. Muss ich einen dann direkt einlöten, soll ich einfach nochmal einen Sockel extra kaufen oder ist das ein Fehler der Pal? Die IC sind einmal der elektronischer Trimmwiderstand und einmal ein Spannungswandler. Oder ist es dann so, dass einer dieser beiden IC's direkt auf die Platine gelötet werden MUSS und wenn ja welcher?

Hoffe es ist noch jemand anderst so weit wie ich....

LG.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #3
25.04.2013, 15:24
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 857
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
1. Wenn Du also einen 7805 (TO220 Gehäuse) und einen 78L05 (TO92 Gehäuse) bekommen hast: Beim Lieferanten reklamieren

2. Die Löcher für X1 sind in den Gerberdaten als drei mal drei Löcher (Durchmesser 1mm) angelegt. Den Stecker kenne ich jetzt nicht. Auch die Leiterplatte nicht.
Wenn ich es aus den Bereitstellungunterlagen richtig erkenne, ist nach einem Auffeilen oder Aufbohren die Durchkontaktierung defekt. Warte erst noch ein bisschen, vielleicht kommt ein Nachtrag von der IHK zu diesem Thema

3. Hier nehme ich an, dass der zweite Sockel vergessen wurde (möglicherweise wird das auch noch nachträglich geändert). Ansonsten einfach noch zwei bestellen.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #4
30.04.2013, 16:22
bastler Offline
Azubi
***

Beiträge: 10
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Da ich das selbe Problem hatte, habe ich mal ein wenig telefoniert, mit IHK und Christiani.

Der 7805 wurde falsch geliefert. Christiani schickt an alle Kunden, die diesen Bausatz bestellt haben, den "richtigen" 7905er raus.

Laut IHK soll man sich doch am besten einen zweiten 8er Sockel bestellen. Die gehen wohl sonst davon aus, dass man den IC direkt einlötet, was ja nicht sonderlich professionell ist. Laut IHK ist es besser, einen zweiten Sockel zu nutzen.

Zu dem Problem mit den Bohrungen:
Habe mit meinem Ausbilder gesprochen, der hat sich das angeschaut und meinte ich soll das "auffeilen". Kontaktierung wird nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Grüße

Bastler
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #5
30.04.2013, 18:46
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 857
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(30.04.2013 16:22)bastler schrieb:  ...habe ich mal ein wenig telefoniert, mit IHK und Christiani.

Das nenn ich Eigeninitiative *daumen Hoch*, und Danke, dass Du diese Informationen mit uns teilst.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #6
21.05.2013, 20:50
Menaiseen Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 05/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Ich habe mal eine Frage,
In der Aufgabenstellung heißt es: Welche grundsätzlichen Eigenschaften sollte ein Spannungsmessgerät besitzen?
Nennnen Sie drei Eigenschaften mit den dazugehörigen Kenndaten.

Ein Teil ist klar, der Innenwiderstand. Aber wie sieht es mit den anderen Eigenschaften aus hat da jemand eine Idee?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #7
22.05.2013, 09:23
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 857
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Da fallen mir Spontan die Begriffe Empfindlichkeit und Genauigkeit ein (gelten aber für alle Messgeräte)

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #8
22.05.2013, 16:47
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
Inbetriebnahme
Hallo.

Wollt mal nachfragen ob jemand schon die Inbetriebnahme gemacht hat? Ich bin grad dabei, aber wenn ich die Spannungsversorgung einstecke "summt/surrt" meine Platine. Verunsichert mich doch stark, da das ja nicht normal ist....

Dann hab ich noch das Problem, dass meine Displayeinheit mit meiner Platine keine Anzeige hat (die 5V Spannungsversorgung auf der Platine sind vorhanden).... hat das Problem vielleicht nochmal jemand? Ansonnsten müsste ich halt mal meine PIC tauschen oder eben einen neuen bestellen.

Ach ja ich hab meine Löcher für die Buchse der Spannungsversorgung auffräßen lassen und klappt auch alles wunderbar (bis auf das Display aber das hat damit ja nix zu tun)

Danke.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #9
23.05.2013, 07:56
egsler2013 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 05/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Menaiseen, welche Aufgabenstellung meinst du eigentlich?

wildehilde99, ich hab die Inbetriebnahme gemacht... Bei mir "summt" es auch komisch, aber die Platine ist funktionsfähig. Ich hatte am Anfang auch das Problem mit der Displayeinheit, hatte Jumper A1.XJ2 falsch gesteckt, richtig ist auf 1-2 zu stecken, dann hat alles gepasst.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #10
23.05.2013, 08:06
EGS Sommer 2013 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 05/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Hallo zusammen,

wir sind eine Gruppe von 12 Leuten welche die Prüfung machen. Bei allen von uns pfeift die Platine das liegt an den Spulen.

Des weiteren ist uns aufgefallen das das komplette Lochraster durchkontaktiert ist und somit kann schnell zu einem Kurzschluss kommen, da man mit Silberdraht ja von oben und unten bestückt.

3 mal hat die Displaybeleuchtung nicht funktioniert, da eine der 2 Dioden defekt war. (oben rechts N4148)

Hast du beim Display mal am kontrast gedreht? Da kommt ein Bild rein Tongue

grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation