Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 6 Bewertungen - 4.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #11
25.10.2013, 17:17
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 859
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
der MC2V0 wird nur noch bei der AP1 benötigt (haste wohl schon hinter Dir)
Ansonsten wird alles was in den Bereitstellungsunterlagen drin steht auch so fertig und funktionsfähig vorbereitet.
Im Vorbereitungsteil kommen dann noch Messungen und/oder Modifikationen dazu (so war es zumindest bisher)

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #12
26.10.2013, 12:04
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 867
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Nochmal etwas ausführlicher, da die Frage ja bei jeder Prüfung gestellt wird.
Der Arbeitsauftrag "Praktische Aufgabe" der Abschlussprüfung Teil 2 setzt sich aus den Teilen Vorbereitung (8 Stunden) und Durchführung mit Fachgespräch (insgesamt 6 Stunden) zusammen.

Die Bereitstellung ist kein Teil der Praktischen Aufgabe und geht somit auch nicht in die Wertung ein; Bereitstellung heißt grob gesagt nur, alles was ihr zur Prüfung braucht. Dabei könnt ihr euch von Mutti oder der kleinen Schwester helfen lassen bzw. dort wo möglich, auf das Material aus vergangenen Prüfungen zurückgreifen. So kann man z.B. diesmal das Steckernetzteil (-A3) und die Anzeige (-A1) auch aus dem Fundus besorgen.
Ihr seit nur dafür verantwortlich, dass zu Beginn des Arbeitsauftrages alles in der beschriebenen Form funktionsfähig bereit steht.

Vorbereitung (8 Stunden): Ich habe den Auftrag noch nicht, da unsere Leute noch im Praktikum sind; daher erst mal allgemein. Diesen Teil müsst ihr selbständig erledigen. Ich vermute mal, dass (so war es in den letzten Prüfungen) für den Lochrasterteil ein wenig Schaltung entworfen werden muss, der dann in der Vorbereitung auch aufgebaut und getestet wird. Wer nicht ganz unbeleuchtet ist, kann sich ja mal Gedanken machen, wenn das Lochrasterteil ein paar digitale Signal als Eingang bekommt und es hinter dem Lochratserteil mit einem OPV (-K9.1) weiter geht, ob man dann nicht mit ein paar Widerständen einen DAU basteln sollte - sorry, was anderes kann ich mir hier nicht vorstellen.

Der unangenehme Teil der Vorbereitung besteht immer in einem Haufen Papierkram (Protokolle vorbereiten, Kurzanleitungen, Blockschaltbild erstellen etc.). Aber der ist wichtig und wird bei der Durchführung benötigt. Insgesamt schaut niemand, wie viele Stunden ihr für die Vorbereitung tatsächlich gebraucht habt.

Durchführung: Hier wird kaum noch was gelötet. In den letzten Prüfungen war in der Planungsphase eine Modifikation auf dem Lochrasterteil zu entwerfen und anschließend umzusetzen; in der Regel mal ein anderer Widerstandswert oder so.

Den Hauptteil der Durchführung umfassen Aufgaben, die auf den Vorbereitungsauftrag aufsetzen. Da kann es sein, dass ihr Inbetriebnahmeprotokolle, die ihr vorbereitet habt etc. verwendet und (nochmals) Inbetriebnahme, Abgleich etc. durchführt und protokolliert. Dazu noch eine Alibimessung , damit ihr Taktgenerator und Oszi nicht umsonst zur Prüfung mitgebracht habt.

Fazit: Schaltung(en) werden fast nur in der Bereitstellung außerhalb der Wertung gelötet (muss nur funktionieren). Wichtigster Teil: Vorbereitung; ab hier geht die Wertung los und die Durchführung setzt auf die Vorbereitung auf. Wer die Vorbereitung ordentlich angefertigt (und verstanden) hat, kann bei der Durchführung, so die Erfahrung, eigentlich nichts mehr verhauen.

Beim Teil 2 liegen die Schwierigkeiten eher in der Theorie ...

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #13
26.10.2013, 13:35
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 859
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(26.10.2013 12:04)Gast schrieb:  ...einen DAU basteln ...

Dümmster Anzunehmender User? Tongue

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #14
26.10.2013, 22:03
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 867
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(26.10.2013 13:35)Onkel_Horscht schrieb:  
(26.10.2013 12:04)Gast schrieb:  ...einen DAU basteln ...

Dümmster Anzunehmender User? Tongue
Die muss man nicht basteln, die bekomme ich regelmäßig in ausreichender Stückzahl frei Haus. Big Grin

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #15
27.10.2013, 21:52
drogba Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 10/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
wie ist eigentlich die Bewertung für die Funktion der Platine? Was passiert wenn ich bei der Lochraster irgendwie falsch löte nicht funktioniert?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #16
28.10.2013, 08:47
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 867
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(27.10.2013 21:52)drogba schrieb:  wie ist eigentlich die Bewertung für die Funktion der Platine? Was passiert wenn ich bei der Lochraster irgendwie falsch löte nicht funktioniert?

OT: Ich hoffe, dein Deutschlehrer lebt nicht mehr.

Persönliche Meinung: Bei dem geringen Schwierigkeitsgrad solltest du dann max. 25% der Punkte auf den Arbeitsauftrag bekommen.

Die Bewertung erfolgt in 4 Teilen:
- Information
- Planung
- Durchführung
- Kontrolle
Dabei fliessen in jeden Teil mehrere Elemente mit unterschiedlicher Wichtung ein, inkl. Aufgaben aus der Vorbereitung.
Das Gesamtergebnis wird aus den 4 Teilen berechnet (Wi 2012/13 mit 20-30-30-20). Die Funktion geht da meist nur indirekt ein (Kennlinie aufnehmen etc.)

Genaueres findest du mit der Suchfunktion, ich hatte zur Bewertung schon mal im April was dazu geschrieben.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #17
04.11.2013, 10:58
Leo1991 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Hallo,

Aufgrund das ich der erste EGSler in Ausbildung in meiner Firma bin , sind jetzt noch ein paar Fragen für mich ungeklärt.

Die 8 Stunden Vorbereitung kann ich in meinem Ausbildungsbetrieb erledigen?
Bzw.: kann ich die Platine komplett in der Firma bestücken und da die Messungen durchführen ?
Könnt ihr mir verraten wie die 6 Stunden Durchführung abläuft , bin ich da in bei der Prüfungskommision und die schauen mir dann über die Schulter ?

ich hoffe ihr könnt mir da etwas Licht ins Dunkle bringen :)

mfg

Leo
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #18
04.11.2013, 11:21
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 867
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(04.11.2013 10:58)Leo1991 schrieb:  Hallo,

Aufgrund das ich der erste EGSler in Ausbildung in meiner Firma bin , sind jetzt noch ein paar Fragen für mich ungeklärt.

Die 8 Stunden Vorbereitung kann ich in meinem Ausbildungsbetrieb erledigen?
Ja.

Zitat:Bzw.: kann ich die Platine komplett in der Firma bestücken und da die Messungen durchführen ?
Reihenfolge: Zuerst wird die Bereitstellung erledigt, sprich die Bestückung und Inbetriebnahme der beiden Platinen. Danach gehst du den Vorbereitungsauftrag an.

Zitat:Könnt ihr mir verraten wie die 6 Stunden Durchführung abläuft , bin ich da in bei der Prüfungskommision und die schauen mir dann über die Schulter ?
Wo deine Prüfung (Praxis) stattfindet, erfährst du per Einladung von der IHK. Kann aber auch mal nett vorab erfragen. Die Prüfer (min. 3 Mann) werden dir sicher nicht die ganze Zeit über die Schulter schauen, aber sie werden es. Solange du den Papierkrempel etc. erledigst, wird dir kaum ein Prüfer im Nacken sitzen. Nach der Informations- und Planungsphase wirst du im Rahmen der Durchführung/Kontrolle Messungen, Prüfungen etc. durchführen. Hierzu ziehst du einen Prüfer heran, der dich dann zumindest zeitweise beobachten wird. Zusätzlich kommt noch das Fachgespräch, bei dem die Prüfer die ein paar Fragen (zum Thema) stellen werden.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #19
20.11.2013, 14:10
drogba Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 10/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Irgendwie komme ich mit dem Widerständen für den Lochrasteranteil nicht klar.

Die 100 ohm Widerstände werden in Reihe geschaltet mit 24,9 K , 12,4K , 49,9K beschaltet und die 20 K u. 10 K parallel (6,6 K)

Dann mach das 100 Kohm, 50 Kohm, 25 Kohm, 12,5 Kohm und 6,6 Kohm. Die Frage ist, wir haben 8 Ausgänge von uC aber nur 5 Widerstände zu verfügung. Was ist den mit rest der drei Ausgängen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #20
20.11.2013, 15:05
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 859
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Hast Du andere Aufgaben?

Laut der mir vorliegenden Unterlagen wird nur ein Widerstand benötigt in der Vorbereitung

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation