Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 6 Bewertungen - 4.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #251
10.01.2014, 12:06
Nope Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
49.9k + 100 = 50K; 24.9K + 100 = 25K -> schätze die sind dazu da, dass die widerstandswerte genau passen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #252
10.01.2014, 12:07
Bluesky Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 12/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Ist euch aufgefallen, das der 74HCT4510 schon seit dem Jahr 2000 nicht mehr hergestellt wird (Texas Instruments) und deshalb ein CD 4510 eingesetzt wird? Der CD 4510 ist bei jedem von uns vorhanden. Keiner hat den 74HCT4510.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #253
10.01.2014, 12:10
drogba Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 10/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(10.01.2014 11:52)Kriechstrom schrieb:  Hallo,

da man ja der Stückliste aus den Bereitstellungsunterlagen entnehmen kann, dass insgesamt 9 Widerstände für den Lochrasterbereich vorgesehen sind (Abzügl. R51, der schon in der Vorbereitung eingelötet wird) und da ein DA / Wandler ziemlich warscheinlich ist, vermute ich auch, dass mit den Widerständen 100k, 49,9k, 24,9k, 12,5k ein 4 Bit DA-Wandler aufgebaut werden soll. Allerdings stellt sich dann die Frage, wofür die restlichen Widerstände verwendet werden (10K, 3x 100 Ohm).
Oder es ist so, dass diese Widerstände lediglich zur Verwirrung dabei sind, denn das Lochrasterfeld ist zieml. klein für 8 Widerstände ^^

Wünsche euch ein schönes Wochenende Wink

Vielleicht

49,9KOhm+100 Ohm
24,9K+100 Ohm
12,4K+100 Ohm

10Kohm paralell mit 20Kohm=6,6 Kohm
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #254
10.01.2014, 12:16
Nope Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Noch ein kleiner nachtrag: sollte es tatsächlich so sein, dass die widerstände in reihe geschaltet werden müssen um saubere werte zu erhalten, müssen diese aus platzgründen hochkant eingelötet werden.
Man hat auf dem Lochraster nur 9x9 (löcher) ein widerstand braucht ca.5, würde also anders nicht passen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #255
10.01.2014, 12:22
crs Offline
Azubi
***

Beiträge: 10
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Mal eine andere Frage: Was ist wenn der Prüfer eine BGV A3 Messung der Platine verlangt? Theoretisch ist es ja Schutzkleinspannung, sprich SK3? Oder gibt es da garkeine Klasse, da es kein Gehäuse gibt? Stehe da gerade aufm Schlauch...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #256
10.01.2014, 12:23
Benche Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(10.01.2014 12:10)drogba schrieb:  
(10.01.2014 11:52)Kriechstrom schrieb:  Hallo,

da man ja der Stückliste aus den Bereitstellungsunterlagen entnehmen kann, dass insgesamt 9 Widerstände für den Lochrasterbereich vorgesehen sind (Abzügl. R51, der schon in der Vorbereitung eingelötet wird) und da ein DA / Wandler ziemlich warscheinlich ist, vermute ich auch, dass mit den Widerständen 100k, 49,9k, 24,9k, 12,5k ein 4 Bit DA-Wandler aufgebaut werden soll. Allerdings stellt sich dann die Frage, wofür die restlichen Widerstände verwendet werden (10K, 3x 100 Ohm).
Oder es ist so, dass diese Widerstände lediglich zur Verwirrung dabei sind, denn das Lochrasterfeld ist zieml. klein für 8 Widerstände ^^

Wünsche euch ein schönes Wochenende Wink

Vielleicht

49,9KOhm+100 Ohm
24,9K+100 Ohm
12,4K+100 Ohm

10Kohm paralell mit 20Kohm=6,6 Kohm

statt einen 6,6k aufzubauen könnte man doch den 100k der auch noch über ist nehmen? Oder brauch man vielleicht beides als eine fünften Eingangswiderstand für den Addierer?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #257
10.01.2014, 12:24
Nope Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Sollte so eine Prüfung verlangt werden, wird die nicht an der Platine durchgeführt sondern an irgentwas anderem...
muss allerdings nicht passieren..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #258
10.01.2014, 12:28
spalter01 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(10.01.2014 12:23)Benche schrieb:  
(10.01.2014 12:10)drogba schrieb:  
(10.01.2014 11:52)Kriechstrom schrieb:  Hallo,

da man ja der Stückliste aus den Bereitstellungsunterlagen entnehmen kann, dass insgesamt 9 Widerstände für den Lochrasterbereich vorgesehen sind (Abzügl. R51, der schon in der Vorbereitung eingelötet wird) und da ein DA / Wandler ziemlich warscheinlich ist, vermute ich auch, dass mit den Widerständen 100k, 49,9k, 24,9k, 12,5k ein 4 Bit DA-Wandler aufgebaut werden soll. Allerdings stellt sich dann die Frage, wofür die restlichen Widerstände verwendet werden (10K, 3x 100 Ohm).
Oder es ist so, dass diese Widerstände lediglich zur Verwirrung dabei sind, denn das Lochrasterfeld ist zieml. klein für 8 Widerstände ^^

Wünsche euch ein schönes Wochenende Wink

Vielleicht

49,9KOhm+100 Ohm
24,9K+100 Ohm
12,4K+100 Ohm

10Kohm paralell mit 20Kohm=6,6 Kohm

statt einen 6,6k aufzubauen könnte man doch den 100k der auch noch über ist nehmen? Oder brauch man vielleicht beides als eine fünften Eingangswiderstand für den Addierer?
Den 100 K Widerstand benutzt man noch als gewichteten Widerstand

100k
49,9K+100 Ohm
24,9K+100 Ohm
12,9K+100 Ohm
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #259
10.01.2014, 12:29
OcS Offline
Azubi
***

Beiträge: 44
Registriert seit: 12/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
hätte eher gesagt

100k
49,9KOhm+100 Ohm
24,9K+100 Ohm
12,4K+100 Ohm

nur dann ist die Frage für was ist der 10 kOhm vielleicht sollen wir irgendwas ersetzen o.ä.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #260
10.01.2014, 12:39
drogba Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 10/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Was ist mit 5 V (pinQ), wenn wir ein Addierer löten. Wird der Eingang benutzt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation