Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 6 Bewertungen - 4.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #271
11.01.2014, 20:26
salut Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 10/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Die Tabelle für die Materialliste kann man mittels Konvertierungsprogramm auch aus den Bereitstellungsunterlagen exportieren und dann bei z.b. Open Office einfügen. Dann noch Lieferanten- und Preisspalte dazu und fertig.

Zum Exportieren habe ich ABBYY PDF Transformer 3.0 in der Demoversion genutzt. Das langt allemal.

MfG
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #272
13.01.2014, 09:15
EGS-2013 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 4
Registriert seit: 12/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Hallo Leute,

ich habe letzte Woche eine Frage bezüglich dem Schaltplan gestellt.
Könnt ihr mir weiterhelfen... ?


Was für eine Aufgabe haben die Kondensatoren (100nF) ?

Wir vermuten das die Kondensatoren (C2,C3,C5,C6) zum Entprellen und C4 und C7 zur Entstörung von hochfrequenten Signalen verbaut sind.

Danke im Vorraus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #273
13.01.2014, 09:20
spalter01 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(13.01.2014 09:15)EGS-2013 schrieb:  Hallo Leute,

ich habe letzte Woche eine Frage bezüglich dem Schaltplan gestellt.
Könnt ihr mir weiterhelfen... ?


Was für eine Aufgabe haben die Kondensatoren (100nF) ?

Wir vermuten das die Kondensatoren (C2,C3,C5,C6) zum Entprellen und C4 und C7 zur Entstörung von hochfrequenten Signalen verbaut sind.

Danke im Vorraus

Im Prinzip sind alle von den dafür da um Spannungsspitzen zu filtern und die Spannung "glatt" zu halten. (Definierter Pegel)
Zum Entprellen dient nicht nur der C sonder ein RC-Glied(Pull-Down Widerstand).
C7 und C4 (+ jeweils den R) dienen dafür einen definierten Pegel beim Einschalten zu haben.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #274
13.01.2014, 09:22
snemeis Offline
Azubi
***

Beiträge: 14
Registriert seit: 12/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Wir vermuten das die Kondensatoren (C2,C3,C5,C6) zum Entprellen und C4 und C7 zur Entstörung von hochfrequenten Signalen verbaut sind.

Die Kondensatoren C2, C3, C5, C6.. sind meiner Meinung nach Glättungskondensatoren
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #275
13.01.2014, 10:27
Benche Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Ich hab eine Frage zum LM3914:

Wonach richtet sich die Referenzspannung am LM3914.
Die kann ich ja über R39 einstellen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #276
13.01.2014, 10:35
IT-BOY Offline
Azubi
***

Beiträge: 19
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Was habt ihr alles in das Prüfprotokoll aufgenommen ?

Ich finde leider nur Beispiele für die BGV A3 Prüfung :/

Vielen Dank im voraus für die Infos

MFG IT-BOY
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #277
13.01.2014, 10:42
snemeis Offline
Azubi
***

Beiträge: 14
Registriert seit: 12/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(13.01.2014 10:35)IT-BOY schrieb:  Was habt ihr alles in das Prüfprotokoll aufgenommen ?

Ich finde leider nur Beispiele für die BGV A3 Prüfung :/

Vielen Dank im voraus für die Infos

MFG IT-BOY

Habe mir ein Prufprotokoll aus der IHK Vorlage gemacht (Blatt 6 bei dem Arbeitsauftrag)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #278
13.01.2014, 10:43
drogba Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 10/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(13.01.2014 10:35)IT-BOY schrieb:  Was habt ihr alles in das Prüfprotokoll aufgenommen ?

Ich finde leider nur Beispiele für die BGV A3 Prüfung :/

Vielen Dank im voraus für die Infos

MFG IT-BOY

Spannung anschalten, mit r.34 spannung einstellen und aufschreiben, spannung ausschalten Cool
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #279
13.01.2014, 11:05
niemals Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 01/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Ich habe zu Aufgabe 1 von Blatt 3 eine Frage:

Versärkungsfaktor 1 verstehe ich ja noch, aber leider hängt dort ja ein Poti hinten dran. Sodas der Verstärkungsfaktor variabel bleibt. Soll ich den Widerstand nun so auswählen, dass der Verstärkungsfaktor 1 in der Mittelstellung erreicht wird? oder auf minimalem Rückkopplungswiderstand oder maximalen Rückkopplungswiderstand ? Was soll man nun mit den mehreren Möglichkeiten?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #280
13.01.2014, 11:40
Benche Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(13.01.2014 11:05)niemals schrieb:  Ich habe zu Aufgabe 1 von Blatt 3 eine Frage:

Versärkungsfaktor 1 verstehe ich ja noch, aber leider hängt dort ja ein Poti hinten dran. Sodas der Verstärkungsfaktor variabel bleibt. Soll ich den Widerstand nun so auswählen, dass der Verstärkungsfaktor 1 in der Mittelstellung erreicht wird? oder auf minimalem Rückkopplungswiderstand oder maximalen Rückkopplungswiderstand ? Was soll man nun mit den mehreren Möglichkeiten?

Wenn du dir anguckst welche Widerstände du noch über hast dann bleibt nur eine Möglichkeit übrig Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation