Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 21 Bewertungen - 3.76 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #741
Tongue 16.01.2015, 19:04
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(16.01.2015 14:46)Evi Zienz schrieb:  Deswegen ist der Wiederstand aus der E192 der Richtige!!
...
PS: Falls ich etwas nicht beachtet habe, gibt mir bitte Rückmeldung!

Du hast die deutsche Rechtschreibung und Grammatik nicht beachtet. Wer als Elektroniker am Ende seiner Ausbildung den Widerstand immer noch nicht fehlerfrei schreiben kann, sollte wieder an den Stand mit den Büchern und sich dort einen Duden kaufen.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #742
17.01.2015, 02:52
kaiserstadt Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 10/2014
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Man, ihr macht euch nen Kopf!
Bisschen Sinnvoll nachgedacht und alles vorbreitet und ihr seid in 4 Stunden wieder da raus!

edit

Also viel Erfolg!
Und weniger Kopf drum machen! Die war echt einfach.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.01.2015 08:31 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #743
17.01.2015, 14:41
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(16.01.2015 13:31)Luginio schrieb:  
(16.01.2015 13:25)Hohlroller schrieb:  
(15.01.2015 12:27)Hohlroller schrieb:  Tach, kann uns jemand sagen, wieso man bei der Messung einen 10:1 Tastkopf benutzen sollte? Es ist uns klar, dass dadurch das Messsignal nicht so stark belastet wird und eine Verfälschung der Amplitude des Messignals vermieden wird, aber niemand kann mir hier genau sagen, wieso bei diesen kleinen Spannungen 10:1 Tastkopf
??Dodgy

Vielleicht können dir das auch nur die PAL-Leute sagen Big Grin
Hab leider auch keine Ahnung, denn die Spannungen, wie du auch schon gesagt hast, sind ja nicht sehr hoch.. max. 12V mehr gibt das Netzeil eh nicht her Big Grin

  1. Nicht alle Sachen, die in der Bereitstellung aufgeführt sind, werden auch unbedingt benötigt. Oder hat jemand etwa die Maulschlüssel für den Vorbereitungsauftrag gebraucht?
  2. Nur weil das Netzteil nur 12 V liefert, heißt das ja noch lange nicht, dass ich damit keine höheren Spannungen erzeugen kann. Schon mit dem MC34063 kann man Spannungen weit über 100 V zaubern (z.B. um Nixie-Röhren zu versorgen). Mit einer Tesla Coil (Slayer Exciter Schaltung) zaubere ich dir sogar etliche kV auf den Schreibtisch. Da brauchst du sogar einen Hochspannungstastkopf. Cool
  3. Onkel Horscht hatte es ja schon versucht zu erklären, dass jenseits der Leistungselektronik oder der Röhrentechnik die Erhöhung der Eingangsimpedanz für ein Oszilloskop der häufigste Einsatz ist. Während ein DVM in der Regel um die 10 MOhm Eingangswiderstand in den DC-Spannungsbereichen hat, gibt ein Oszi nur 1 MOhm her. Selbst an einer Quelle mit einem Ausgangswiderstand von 500 kOhm misst man dann nur noch 2/3 der Leerlaufspannung. Oszillatoren etc. kann man total verstimmen oder sogar zum Abbruch der Schwingungen bringen.
  4. Es gibt sogar Leute, die geben einige Tausend Euro für aktive Tastköpfe aus. Auch da steht das Herunterteilen der Spannung nicht im Vordergrund.

Also noch mal ganz deutlich: Das Teilen der Messspannung auf ein Zehntel des ursprünglichen Wertes ist nur in wenigen Fällen der Grund für den Einsatz eines Tastteilers. In den meisten Fällen erkauft man sich damit die hohe Eingangsimpedanz für AC/DC; dann ist das Teilungsverhältnis sogar unerwünscht, aber nicht vermeidbar (zumindest bei passiven Tastköpfen).

Es ist eher mit dem Getriebe im Auto vergleichbar: Hohe Drehzahl oder hohes Drehmoment, je nach Gang.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #744
17.01.2015, 19:14
Ralle Offline
Praktikant
**

Beiträge: 2
Registriert seit: 10/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Ich hoffe bei euch die Praktische Prüfung genau so gut gelaufen wie bei mir. Nun noch am Dienstag Fachgespräche und dann haben wir das Ding im Sack
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #745
18.01.2015, 14:49
Mason Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 11/2014
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Man könnte sogar einen 20k aus der e24 reihe nutzen und wäre immernoch in der Toleranz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #746
19.01.2015, 08:41
Flowzag Offline
Xibalbá - Vucub Came
****

Beiträge: 74
Registriert seit: 12/2014
Bewertung: 8
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Kann vielleicht nochmal jemand was zu aufgabe 2 der kontrollphase sagen ? welche prüfung nach einbau in gehäuse der SK1 gemacht werden muss ?....
Ich bin mir sicher das dazu hier schon geschrieben wurde ... aber ich glaube jeder versteht wenn ich sage das mir 74 seiten einfach zu viel zum suchen sind ^^

---------------------------------------------------------------
Haut dir die Augen aus de Rübe als wär dein Name Jaja BinksCool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 09:15 von Flowzag.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #747
19.01.2015, 09:04
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(19.01.2015 08:41)Flowzag schrieb:  ... aber ich glaube jeder versteht wenn ich sage das mir 74 seiten einfach zu viel zum suchen sind ^^

Nein - ich verstehe das nicht.
Dein Tabellenbuch hat auch nicht im Anhang eine automatische Zusammenfassung der Themen, die in der aktuellen Prüfung drankommen.
Übrigens gibt es auch eine Suchfunktion...

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #748
19.01.2015, 09:16
Flowzag Offline
Xibalbá - Vucub Came
****

Beiträge: 74
Registriert seit: 12/2014
Bewertung: 8
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(19.01.2015 09:04)Onkel_Horscht schrieb:  
(19.01.2015 08:41)Flowzag schrieb:  ... aber ich glaube jeder versteht wenn ich sage das mir 74 seiten einfach zu viel zum suchen sind ^^

Nein - ich verstehe das nicht.
Dein Tabellenbuch hat auch nicht im Anhang eine automatische Zusammenfassung der Themen, die in der aktuellen Prüfung drankommen.
Übrigens gibt es auch eine Suchfunktion...



ich dachte das hier wäre ein forum in dem man die "Themen, die in der aktuellen Prüfung drankommen" bereden kann.sollte das nicht der fall sein , muss ich wohl doch auf mein tabellenbuch , weches nicht vollautomatisiert ist , zurückgreifen
entschuldigen sie

---------------------------------------------------------------
Haut dir die Augen aus de Rübe als wär dein Name Jaja BinksCool
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.01.2015 09:25 von Flowzag.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #749
19.01.2015, 09:33
Chris-Eggi Offline
Azubi
***

Beiträge: 29
Registriert seit: 11/2014
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(16.01.2015 12:13)Luginio schrieb:  Also bei der Berechnung kommt man ja auf 20,27kOhm und ein paar Zerquetschte. Natürlich könnte man jetzt den 20,3kOhm aus der E192-Reihe oder den 20,5kOhm aus der E192-Reihe oder den 20,5kOhm aus der E96-Reihe nehmen.
Aber in der Aufgabe wird nur gesagt, das +-2% Toleranz nicht überschritten werden dürfen. Das heißt, aus wirtschaftlichen Gründen wählt man den 20,5kOhm aus der E48-Reihe, da dieser die Anforderungen erfüllt und günstiger ist als die mit weniger Toleranzen.

würde doch genauso gut der 20k aus der E24 reihe gehen

R2 = (R1 x R) : (R1 - R) =>(1000 x 953) : (1000 - 953) = 20276,6 ≈ 20000 = 20kOhm E24 Reihe

|Uout| = 1,25V x (1 + R2 : R1) => 1,25V x (1 + 8200 : 952,38) = -12,01 ist eine Toleranz von +0,08%
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #750
19.01.2015, 09:47
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(19.01.2015 09:33)Chris-Eggi schrieb:  würde doch genauso gut der 20k aus der E24 reihe gehen

R2 = (R1 x R) : (R1 - R) =>(1000 x 953) : (1000 - 953) = 20276,6 ≈ 20000 = 20kOhm E24 Reihe

|Uout| = 1,25V x (1 + R2 : R1) => 1,25V x (1 + 8200 : 952,38) = -12,01 ist eine Toleranz von +0,08%

Wenn Du das so machst, solltest Du aber zwei Rechnungen machen (min und max-Wert des Widerstandes und der daraus resultierenden Ausgangsspannung)

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation