Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #181
20.06.2013, 08:29
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Warum nicht Big Grin

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #182
20.06.2013, 10:56
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Ja denke auch dass wir entweder unser Stecker oder den Lötkolben prüfen müssen. Halt alles was wir da mitnehmen. Könnte aber auch verwirrung sein..... Da mach mich mir keine Sorgen.

Mal noch ne ganz andere Frage. Bin jetzt fast fertig mit meinem Zeugs. Hab aber auf der letzten Seite müssen wir ja die Spalte mit der Einzspeisenden Spannung dem Messbereich dann der Spannung die wir am unserem DC-Voltmeter ablesen und die Abweichung in % dann ausrechnen müssen. Da steht ja in der letzten Zeile, dass wir eine Spannung größer 20V einspeisen sollen. Wenn man das dann macht wird ja die Warnung Overload ausgegeben und die Messbereichsauswahl abgeschaltet. Ich hab also keine Spannungsangabe auf dem Messgerät (soll ja auch so sein). Jetzt hab ich nur das Problem, dass ich ja keine Spannung für die Tabelle hab und auch nix ausrechnen kann. Was schreibt ihr da dann rein, bzw. was hab ihr da rein geschrieben?

Gruß

Edit:
Ach ja, wir haben ja zwei Multimeter auf der Liste. Ihr nehmt dann auch zwei mit oder? Ich arbeite auch die ganze zeit mit zwei Multimetern....
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.06.2013 10:58 von wildehilde99.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #183
20.06.2013, 11:08
Dennis Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Danke für die AntwortenSmile
habe noch eine Frage
mache gerade das Layout für die Kalibrierspannung
Beschriftet ihr die Bauteile auf dem Layout (Bestückungsseite) ? oder zeichnet ihr die einfach so ohne weitere Angaben hin? Huh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #184
20.06.2013, 11:13
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Also ich hab die schon auch bezeichnet, weil wenn du da ne Beschreibung oder einstellung machen sollt und sagst mach das mit Poti R69 oder R72 sollte man ja mithilfe des Bestückungsplanes die Bauteile finden.... Alles andere fände ich doof. Hab das so gemacht, dass die Bauteilbezeichnung da wo ich platz hatte das in das Bauteil rein geschreiben hab und bei den anderen eben obendran...
Der Bestückungsplan von der PAL hat ja auch die Bauteilbezeichnung mit drin und du sollst das ganze ja auch anhand des Bestückungsplanes das zeugs aufbauen und das geht ja nicht wenn du nicht die Bauteilbezeichnung oder den Wert rein schreibst.... also würde ich schon sagen das des mit rein muss.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #185
20.06.2013, 11:43
Dennis Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
okay der Meinung bin ich auch Smile dankeschön
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #186
20.06.2013, 12:16
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
@wildehilde: Wenn da Overload steht, dann trägst Du das auch so ein und musst (kannst) auch keine Abweichung ausrechnen

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #187
20.06.2013, 12:26
Dennis Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Suche verzweifelt nach einer Angabe des Innenwiderstands meines Spannungsmessgeräts( Fluke 117).. Was habt ihr bei Aufgabe 2 grundsätzliche Eigenschaften mit Kenndaten?
Habe Genauigkeit, Eingangswiderstand, Auflösung, Großer Messbereich.. Finde aber zum Eingangswiderstand keine typischen Werte was schreibt ihr dahin?
Liebe grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #188
20.06.2013, 12:42
Spock Offline
Azubi
***

Beiträge: 47
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 2
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
10 MegaOhm sind typisch.
Oszi 1Mohm mit tastkopf dann 10Mohm Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #189
20.06.2013, 12:42
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
@Onkel Horst
Danke. Dann werde ich das so machen. Einer meiner Kollegen schreibt dort den letzten gemessenen Wert hin. Wäre das dann falsch?

@Dennis
Also ich hab die Kenndaten bei mir aus dem Bedienerhandbuch raus genommen. Da müsste normalerweise eine Übersicht stehen. Da steht das dann drin. Wenn du das Handbuch nicht mehr hast, versuch das mal im Internet zu suchen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #190
20.06.2013, 13:02
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(20.06.2013 12:42)wildehilde99 schrieb:  Einer meiner Kollegen schreibt dort den letzten gemessenen Wert hin. Wäre das dann falsch?

Ja, das wäre falsch. Korrekt wäre zum Beispiel >20 V (Overload), denn mehr kannst du der Anzeige nicht entnehmen.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation