Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 4 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bereitstellung und Vorbereitung
Beitrag: #81
07.06.2013, 10:18
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(07.06.2013 10:10)Kurtinho schrieb:  Wer hat eine Ahnung was in einer mündlichen Ergänzungsprüfung für systementwurf drann kommen könnte?
Als Prüfer nehme ich da immer die Inhalte, die sonst in dem Prüfungsteil dran sind. Also hier alle Inhalte, die auch sonst im SE enthalten sind. Nur eben als mündlich zu beantwortende Fragen.
Mal ein paar alte Prüfungen besorgen und üben.

Gast

@SlapJack: Mündliche Ergänzungsprüfung hat nix mit dem begleitenden Fachgespräch zu tun.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.06.2013 10:28 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #82
07.06.2013, 10:51
SlapJack Offline
Azubi
***

Beiträge: 13
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Leider ist es bei mir nicht drinne das wir uns alte Prüfungen zum vorher durchüben bestellen. Die sind leider immer noch sehr teuer und die AUfgaben und Lösungen von alten Prüfungen kriegt man leider auch nicht wirklich so...

Kannst du dann mal n paar konkretere Beispiele nennen evtl? Ich kann mir darunter leider nicht so viel vorstellen. Also einfach Fragen mit denen man die Funktion der Schaltung beschreiben soll bzw. wo man beschreiben soll was nun ein diverses bauteil macht oder warum das da ist und wie mans anders hätte lösen können?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #83
07.06.2013, 12:06
elektrolurch Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
@SlapJack
Danke für deinen Tipp. Konnte die Teile bei feltron-zeissler finden, da wir hier unsere Materialien beziehen.

@Gast
dass du mitunter ein "garstiger" Gast bist konnte ich im Forum schon sehen.
Mir ist schon klar, dass es sich hier eventuelle um einen Fauxpas handelt und ich mir auch schon überlegt habe, ob hier die eigene Kreativität getestet werden soll. Ich bin in der Ausbildung und besitze mitunter nicht die Sicherheit mich über Vorgaben hinwegzusetzten. Die E-Reihen sind mir geläufig!!
Trotzdem Danke für deine Anregung.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.06.2013 12:14 von elektrolurch.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #84
07.06.2013, 15:53
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(07.06.2013 12:06)elektrolurch schrieb:  @Gast
dass du mitunter ein "garstiger" Gast bist konnte ich im Forum schon sehen.
Garstig: sich jemandem gegenüber äußerst unfreundlich, ungezogen verhaltend,
den Widerwillen, den mit Entsetzen verbundenen Abscheu des Betrachters hervorrufend; abscheulich, hässlich und böse, als unangenehm, störend, beeinträchtigend empfunden werdend
Quelle: Duden

Keine Angst, ich kann damit leben; meine Seele ist eh so schwarz, die bekommst du auch mit dem Weissen Riesen kein Stück heller ...Big Grin

Zurück zum Thema: Ich erwarte allerdings auch schon, dass ein EGSler am Ende seiner Ausbildung in der Lage ist, ein so überschaubares Bauelement wie einen Widerstand, bezüglich seiner kompatiblen Alternativen zu bewerten. War wohl doch zu hoch gegriffen ...

Warum reklamiert niemand, dass z.B. ein Lötstift für einen Bohrdurchmesser von 1,3 mm (Pos. 78) nicht in ein Loch von 32 mil (0,8128 mm) passt? Habt ihr euch da passenden Ersatz bei Christiani oder Feltron & Zeissler bestellt? 1,3 in 0,8 ist ja schon fast so, als ob ein Elefant eine Maus f....

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #85
07.06.2013, 16:34
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Schwarzer Humor.... klasse.... Big Grin

Denke das des mit dem Widerstand auch kein Problem sein sollte. Hab auch einfach geschaut, dass die vorgegebenen "Mindestanforderungen" für meine Ausgewählten Bauteile gegeben sind. Sind die Mindestanforderungen erfüllt oder liege ich sogar drüber ist das ding "gekauft". Zu dem wird wohl eher der Widerstand mit 5% Toleranz mehr kosten als der mit 1% Toleranz, da es diese wie Sand am Meer gibt.

Das mit dem Lötstift ist natürlich aufgefallen. Hab zuerst überlegt, das Lötauge aufzubohren, aber als ich den Gemessen hab, hab ich festgestellt, dass dann das komplette Lötauge weg wäre, und dann noch anlöten würde schwierig werden. Hab's dann mit einem aus unserem Lager versucht.... gleiches Problem. Also feile in die Hand und loslegen.... Das jetzt noch bei der PAL zu reklamieren ist für mich wenig Sinnvoll, da lt. IHK es etwas dauert, bis die reagieren bzw. überhaupt richtig reagieren können (sehr langer Dienstweg).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #86
07.06.2013, 17:51
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(07.06.2013 16:34)wildehilde99 schrieb:  Schwarzer Humor.... klasse.... Big Grin

Ich will de Hilde - 666!

Zitat:Das mit dem Lötstift ist natürlich aufgefallen. Hab zuerst überlegt, das Lötauge aufzubohren, aber als ich den Gemessen hab, hab ich festgestellt, dass dann das komplette Lötauge weg wäre, und dann noch anlöten würde schwierig werden. Hab's dann mit einem aus unserem Lager versucht.... gleiches Problem. Also feile in die Hand und loslegen.... Das jetzt noch bei der PAL zu reklamieren ist für mich wenig Sinnvoll, da lt. IHK es etwas dauert, bis die reagieren bzw. überhaupt richtig reagieren können (sehr langer Dienstweg).

Es ist leider nicht das erste mal. Und ich will hier nicht erst berichten, welchen Mist sich PAL bei den Industrieelektrikern in der Sommerprüfung geleistet hat. Das ist nicht mehr nur lächerlich, sondern hier sollten die IHK PAL auch mal zur Rechenschaft ziehen.
Da hilft auch kein Zertifikat vom TÜV [Bild: t%25C3%25BCff.jpg]

Wenn ich Prüfer wäre, so würde PAL bei mir so etwas über 60% erreichen ...

Den Lötstift kann man ja glücklicherweise zurecht feilen, durch einen passenden ersetzen oder mit dem Seitenschneider auf Maß bringen. PAL sollte das mal in der Fertigung bei 1000 Stück pro Tag machen - ich sehe so gerne blutige Pfoten ... Ja, da ist wieder meine schwarze Seele.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #87
07.06.2013, 18:09
wildehilde99 Offline
Azubi
***

Beiträge: 40
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 1
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #88
09.06.2013, 19:04
Dennis Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
HalloSmile bin neu im Forum
finde es gut das man sich hier austauschen kannSmile

Was habt ihr denn bei der Planungsphase Aufgabe 1 -2 so hingeschrieben?
Und am Schluss mit dem Inhaltsverzeichnis anfertigen, was wollen die da genau haben?

Liebe Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #89
11.06.2013, 08:32
Chris Offline
Azubi
***

Beiträge: 14
Registriert seit: 05/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
Moin hat jemand von euch eine idee wie wir den lochrasterteil umändern könnten, damit wir am ausgang die 0-2v haben?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #90
11.06.2013, 08:49
Etnies Offline
Azubi
***

Beiträge: 13
Registriert seit: 05/2013
Bewertung: 0
RE: Bereitstellung und Vorbereitung
(11.06.2013 08:32)Chris schrieb:  Moin hat jemand von euch eine idee wie wir den lochrasterteil umändern könnten, damit wir am ausgang die 0-2v haben?

Also: Da die Referenzspannung 2,5V beträgt und die Verstärkung an -K8.1 ja 1+(x) beträgt (nicht-inv Opamp), muss aus dem Verstärker ja mindestens 2,5V+2,5*x rauskommen. Also was über 2,5, da wird man nichts am Verstärkungsfaktor einstellen müssen!

Man kann höchstens eine Spannungsteiler irgendwo einbauen, wohl vor -R72, oder nach -K8.2.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation