Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fachgespräch Diskussionsthread
Beitrag: #1
21.01.2013, 20:15
xdanyo Offline
Administrator
*******

Beiträge: 60
Registriert seit: 10/2012
Bewertung: 1
Fachgespräch Diskussionsthread
Wie bereits erwähnt steht für uns morgen das Fachgespräch, seperat zur praktischen Prüfung, an.

Ich habe bereits herrausgehört das wir im Prüfungsausschuss experten haben was VDE0100, 701/702 und BGVA1 BGVA3 angeht.

wir haben uns zwar ausreichen mit den Themen befasst aber eine kleine erleuterung dazu, mal aus anderem hause, wäre evtl. ganz hilfreich Smile

Widerstand Zwecklos!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #2
21.01.2013, 20:47
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Fachgespräch Diskussionsthread
(21.01.2013 20:15)xdanyo schrieb:  Wie bereits erwähnt steht für uns morgen das Fachgespräch, seperat zur praktischen Prüfung, an.

Ich habe bereits herrausgehört das wir im Prüfungsausschuss experten haben was VDE0100, 701/702 und BGVA1 BGVA3 angeht.

wir haben uns zwar ausreichen mit den Themen befasst aber eine kleine erleuterung dazu, mal aus anderem hause, wäre evtl. ganz hilfreich Smile

1. Grundsatz: Locker bleiben. Auch wenn man die eine oder andere Frage nicht (oder nicht richtig) beantwortet: Die Fachgespräche gehen, gemessen an den anderen erreichbaren Punkten, relativ gering in die Wertung ein. Da der Rest der prakt. Prüfung nur schwer zu vermasseln ist, werdet ihr hier nur in Extremfällen euer Ergebnis drastisch vermasseln können.

2. Sicherheit wird immer ein Kernthema der Prüfung sein (berechtigt).

3. Macht euch die wesentlichen Inhalte der BGVA1, BGVA3 etc. klar. Dafür muss man nicht zig Seiten lesen. Siehe z.B. hier: BGVA1

4. Klärt nochmal, wann die VDE 701 und wann die 702 zur Anwendung kommt.

5. Themen: Schutzisolierung, SELV, PELV

6. Symbole auf eurem Steckernetzteil sollten klar sein!

7. Wer gemein ist, betreibt seine Schaltung aus ein oder zwei 9V Blöcken. Cool (Verhindert allerdings nicht, dass der Prüfer fragt, was man beachten müsste, wenn man ein Netzteil verwendet ...).

8. Für die Schnellbesohlung

9. Wenn ihr euch unsicher fühlt: Beruft euch auf die seit April 2012 laufenden Harmonisierungen der VDE701/702 inkl. der bereits wirksamen Änderungen vom September 2012. Big Grin

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #3
22.01.2013, 13:51
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Fachgespräch Diskussionsthread
Zu VDE 0701/0702:
Seit August 2006 sind die beiden ehemaligen Normen bereits in der VDE 0701/0702 2006-8 zusammengefasst

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.2014 12:02 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #4
15.03.2015, 01:32
Compaq Offline
Lehrbub
***

Beiträge: 31
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Fachgespräch Diskussionsthread
Halli,ich hätte mal eine Frage zum RCD.Hoffe es ist der richtige Thread dafür.
Zwar weiss ich dass der RCD bei Körperschluss und Erdschluss auslöst.Manche Leute hingegen diskutieren im Internet darüber,dass der RCD auch bei Kurzschluss gezwungen wird mit auszulösen.Nun hätte ich mal gerne Informationen von Echten Fachleuten darüber wann ein RCD auslöst und wann nicht.
Ich hab mal einen Satz gelesen indem stand: Ein RCD schützt nicht vor Stromschlag,er beendet ihn nur.
Wie ist das zu verstehen und wann löst ein RCD wirklich?

Kondensatooor, der Strom eilt vooor ;
Induktivitäten, Ströme sich verspäten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #5
18.03.2015, 19:19
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Fachgespräch Diskussionsthread
(15.03.2015 01:32)Compaq schrieb:  Halli,ich hätte mal eine Frage zum RCD.Hoffe es ist der richtige Thread dafür.
Zwar weiss ich dass der RCD bei Körperschluss und Erdschluss auslöst.Manche Leute hingegen diskutieren im Internet darüber,dass der RCD auch bei Kurzschluss gezwungen wird mit auszulösen.Nun hätte ich mal gerne Informationen von Echten Fachleuten darüber wann ein RCD auslöst und wann nicht.

Als echten Fachmann möchte ich mich nicht bezeichnen, ich bin ja hier nur Gast. Cool
Informationen im Internet werden nun mal nicht mit korrekt oder falsch gekennzeichnet und daher kursieren halt auch falsche Aussagen neben Halbwahrheiten durchs Netz. Wer das selbst nicht selektieren kann, sollte sich lieber an wenige vertrauenswürdige Quellen halten; und das sind meist Bücher.
Ein reiner RCD erkennt nur, ob hin- und rückfliessender Strom gleich groß ist. Das ist beim Kurzschluss gegeben und so löst er da auch nicht aus.
Es gibt aber Kombigeräte, die in einem Gehäuse einen Leitungsschutzschalter (thermisch-magnetisch) mit einem RCD kombinieren. Dann lost bei einem Kurzschluss aber der LS aus und nicht der RCD.
Zitat:Ich hab mal einen Satz gelesen indem stand: Ein RCD schützt nicht vor Stromschlag,er beendet ihn nur.
Damit ein RCD auslöst, muss ja erst mal ein Fehlerstrom fließen, im ungünstigsten Falle durch den menschlichen Körper. Allerdings löst ein RCD dann sehr schnell aus, so dass die Einwirkungszeit sehr kurz ist. Einfach mal im Tabellenbuch das Diagramm zur physiologischen Wirkung des elektrischen Stromes raussuchen. Strom und Zeit bestimmen die Gefährdung.

Zitat:Wie ist das zu verstehen und wann löst ein RCD wirklich?
Siehe oben. Er löst aus, wenn der hin- und rückfliessende Strom durch einen Verbraucher ungleich ist und die Differenz den Auslösestrom des RCD überschreitet. Denn dann muss sich ja ein Teil des Stromes auf illegalem Wege einen anderen Weg gesucht haben.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation