Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Beitrag: #11
19.12.2014, 11:22
Luginio Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 67
Registriert seit: 12/2014
Bewertung: 2
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
(19.12.2014 11:17)Gast schrieb:  Oder mach mal ein Foto. Auch ist es ein Unterschied, ob es aus einem alten Röhrenradio oder einem neuen Receiver stammt. Mit den Buchstaben hat man u.a. auch den Widerstandsverlauf bezeichnet (z.B. logarithmisch, negativer log. etc.). Auch gab es Potis mit Anzapfungen für lautstärkeabhängige Korrekturen etc.

Bei dem Radio handelt es sich um ein TCM 228045 "Badradio" von Tschibo. Ein Bild kann ich momentan leider nicht machen, erst heute mittag.

Edit:
Ich habe mal eine Skizze in Paint von der Rückseite des Potis gezeichnet.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.12.2014 11:46 von Luginio.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #12
19.12.2014, 11:59
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Sieht nach einem 10k Poti aus. A könnte für log. Kennlinie stehen (gehörrichtige Lautstärkeeinstellung).
Anhand der Lage der Anschlüsse sollten sich ja Anfang/Schleifer/Ende finden lassen und erstmal provisorisch mit einem 10k Einstellregler testen lassen.
Foto(s) wären hilfreich. Ansonsten würde ich den Aufwand bei einer 25€ Plastik-Büchse mit CD-Player in Grenzen halten. FA könnte auch Fürn Arsch heißen, ist aber bei asiatischen Herstellern eher unüblich.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #13
19.12.2014, 13:10
Luginio Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 67
Registriert seit: 12/2014
Bewertung: 2
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Also hab den Poti mal ausgelötet und gemessen es ist ein 20k.
Auf der Platine sind 5 Lötpunkte beschriftet mit GND; L,O; L,I; R,O; R,I
Also schätze ich hat das was mit Stereo zu tun?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #14
19.12.2014, 13:35
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
(19.12.2014 13:10)Luginio schrieb:  Also hab den Poti mal ausgelötet und gemessen es ist ein 20k.
Auf der Platine sind 5 Lötpunkte beschriftet mit GND; L,O; L,I; R,O; R,I
Also schätze ich hat das was mit Stereo zu tun?

Ich schätze mal: Gemeinsame Masse für beide Kanäle, Left Output, Left Input, Right Output, Right Input

Den Widerstandswert sehe ich eher unkritisch, da dürfte so zwischen 10 und 47 k fast alles gehen. Zumindest kann nix explodieren und das ist ja auch schon mal was.

Wo nun der Schleifer rankommt, kann man so nur raten, da Input und Output ja immer eine Frage der Sichtweise sind.

Einfacher Test: Da du das Poti eh ausgelötet hast, kannst du ja mal bei eingeschaltetem Gerät den Input- und den Output-Kontakt berühren. Falls du bei einem ein Netzbrummen im Lautsprecher hörst, dann sollte das der Schleifer-Anschluss sein.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #15
19.12.2014, 13:52
Luginio Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 67
Registriert seit: 12/2014
Bewertung: 2
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Alles klar, danke!
Ich werde es heute mittag mal probieren Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #16
25.01.2016, 09:58
Komander23 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Hallo zusammen,
ich muss eine Temperatursteuerung die mit einem Lüfter (B x H x T) 40 x 40 x 10 mm verbunden ist Programmieren. Die frage ist, da ich mich mit dem Programmieren in C bzw. C++ noch nicht auskenne und leider nur so kleine Basics darüber kenne weiß ich nicht wie ich da Anfangen soll ? Ich programmiere die Steuerung mit MPLAB..
Benutzt wird dabei ein PIC16F887 und als Temperatursensor benutze ich wahrscheinlich einen LM75 der an einem I²C-Bus verbunden ist. Die Temperatur wird über 3 Siebensegmentanzeigen angezeigt. Könnte mir vielleicht einer Tipps geben wie ich am besten das Programm bzw. die Steuerung dazu schreiben könnte.
Vielen Dank im Voraus Big Grin
PS: Sry für die Grammatikalischen Fehler und der Rechtschreibung
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #17
25.01.2016, 11:30
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Hallöchen
Abgesehen von Onkel_Horscht und Gast wird hier wohl kaum einer gut genug mit dem Thema klar kommen.
In der Schule ist das Thema ja recht dürftig. In meiner Klasse war das anspruchsvollste ein Lauflicht und eine Textanzeige in einem Display.
Wenn du schnelle Hilfe möchtest kann ich dir nur das Microcontroller Forum empfehlen!
Wünsche dir schon mal viel Erfolg bei deinem Projekt Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #18
25.01.2016, 13:25
RodGauner Offline
EGSler
******

Beiträge: 184
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 5
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Schau mal hier:
http://www.sprut.de/electronic/temeratur/temp.htm
Eventuell hilft es dir ja weiter.

Für Fragen, wäre es gut, wenn sie ein wenig detaillierter wären.
Weil aktuell lese ich nur raus, dass du einen Anfang suchst.
Meine spontane Antwort wäre:"Du musst den PIC erstmal in den C (++) einbinden.
Zudem wäre es nun wichtig, welche Sprache du denn nun nimmst, denn C und C++ sind nicht gänzlich identisch, da auch drüber Gedanken machen."

Ist das Ganze denn für ein Schulprojekt, oder privat?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #19
25.01.2016, 15:01
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
(25.01.2016 09:58)Komander23 schrieb:  Hallo zusammen,
ich muss eine Temperatursteuerung die mit einem Lüfter (B x H x T) 40 x 40 x 10 mm verbunden ist Programmieren. Die frage ist, da ich mich mit dem Programmieren in C bzw. C++ noch nicht auskenne und leider nur so kleine Basics darüber kenne weiß ich nicht wie ich da Anfangen soll ? Ich programmiere die Steuerung mit MPLAB..
Benutzt wird dabei ein PIC16F887 und als Temperatursensor benutze ich wahrscheinlich einen LM75 der an einem I²C-Bus verbunden ist. Die Temperatur wird über 3 Siebensegmentanzeigen angezeigt. Könnte mir vielleicht einer Tipps geben wie ich am besten das Programm bzw. die Steuerung dazu schreiben könnte.

Das ist erst mal eine ganze Menge. Ich selbst bin ja noch einer der ganz Harten, die den PIC in Assembler programmieren. Aber ich bin schon in den Siebzigern beim Studium mit dem Z80 groß geworden, da kannte ich von den meisten Befehlen schon den Maschinencode auswendig und Lochstreifen hat man zum Lesen auch mal schnell durch die Finger gleiten lassen.
Ich sehe da erst mal eine ganze Menge auf dich zukommen:
  1. Ist das wirklich eine Steuerung bei der der LM75 nur für die Temperaturanzeige verwendet wird, oder soll es eine Regelung werden?
  2. Falls Regelung: Stetige Regelung, dann Lüfter z.B. mittels PWM in der Drehzahl stellen. Bei unsteigem Regler (Zweipunkt-/Dreipunktregler) stelt sich mir die Frage, ob nur per Lüfter gekühlt wird (wie im PC) oder auch eine Heizung vorhanden ist.
  3. Wo kommt die Führungsgröße her? Poti, Drehimpulsgeber, fester Wert (in der Software "verdrahtet"), Tastensteuerung usf.
  4. Der LM75 besitzt ein I²C-Interface. Kennst du dich damit aus (Adressierung, Pull-Up am BUS, Acknowledge usf.)?
  5. Wie weit kennst du dich mit der Hardwarearchitektur des PIC allgemein und speziell dem 16F887 aus? Das sind ja nicht umsonst über 300 Seiten Datenblatt. Immerhin verfügt der 16F887 über ein Master Synchronous Serial Port (MSSP) Module, das sich um Teile der I²C-Kommunikation kümmert; aber auch das muss ja konfiguriert werden.
  6. 3-stellige Siebensegmentanzeige schreit nach Stellenmultiplexer; dann benötigt man 7 (mit DP 8) Segmentleitungen plus 3 Stellentreiber (ohne ext. Dekoder).
  7. Multiplexen schreit nach Timer-Interrupt. Das ist die nächste Baustelle.
  8. Und was kannst du schon alleine programmieren? Kenntnisse?


Bevor du deine Fragen ins Mikrocontroller.net einstellst, solltes du schon mal ein wenig Vorarbeit leisten.
  • Hardwareentwurf. Gut ist ein Schaltungsentwurf z.B. in eagle. Dabei bist du auch gleich gezwungen, dir über die Verwendung der Ports Gedanken zu machen. Gut ist es dabei auch, einen ICSP-Anschluss zum Programmieren auf der Zielhardware einzuplanen.
  • Wenn noch nicht getan, dann ziehe dir mal die Seite Sprut.de rein.
  • Kläre, welche IDE du hast: aktuell ist die MPLAB X IDE auf Basis Java; ich selbst habe bisher aber immer die alte MPLAB IDE in der Ausbildung verwendet, da sie zum Einstieg einfacher (übersichtlicher) ist. Welchen C-Compiler setzt ihr ein? XC8 oder einen älteren C18? Welches Programmiergerät (muss von der IDE auch unterstützt werden, sonst externen Programmer (GALEP und Co.).
  • Baue dir eine Hardwarespielwiese auf (evtl. hast du ein Entwicklerboard zur Verfügung). Geht auch auf dem Breadboard. Also Takt (man kann auch den internen verwenden, braucht man keinen Quarz), Reset, Versorgungsspannung und idealerweise einen ICSP-Anschluss.
  • Teile dein Projekt in Teilaufgaben! Das betrifft Hard- und Software.
  • Programmiere zunächst selbständig einfache Dinge. Z.B. Ansteuerung einer 7-Segmentanzeige ohne Treiber und Decoder. Da der PIC pro Pin bis zu 25 mA treiben kann, genügen Vorwiderstände für die Segmente. Drei Stellen kann man damit später gut multiplexen, ohne dass die Anzeige zu dunkel wird (bis vier Stellen hab ich selbst immer so gemacht). Dann gib in einem kleinen Testprogramm im Sekundentakt die Ziffern von 0 bis 9 aus.

Wenn du dabei konkrete Fragen hast, dann wird dir sicher auch im Mikrocontroller.net geholfen. Solltest du deine Fragen allerdings so wie hier stellen, dann bekommst du auch schon mal schnell eine pampige Antwort, bis zu welchem Termin man dir das Projekt denn machen soll.

So, jetzt strukturiere das erst mal, ich denke, du hast jetzt genügend Stoff für dein Projekt.

Edit:
  1. Frage nach der Führungsgröße nachgetragen.
  2. Schaltungsentwurf als Diskussionsgrundlage angefügt


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.01.2016 13:03 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #20
27.01.2016, 10:06
Komander23 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 0
RE: Hilfe zu Schaltungen und Projekten
Guten Morgen zusammen,
vielen Dank euch für euere Hilfe Big Grin insbesondere dir Gast Smile.
Hab jetzt mehrere Anhaltspunkte an denen ich weiter arbeiten kann. Hab noch eine kleine Info zur Ergänzung zum Projekt (will euch damit aber nicht nerven):
Abgabe des Projektes ist Ende Juni.
Es wird mit C programmiert, benutzt wird der HighTec Compiler bzw. die aktuellere Version XC8.
Geplant ist das der LM75 die Temperatur misst die dann über die drei 7-Segmentanzeigen angezeigt wird, sowie der Lüfter über PWM (Stetige Regelung) geregelt wird.
Es wird nur über den Lüfter gekühlt habe dazu schon als Wärmequelle mein Schulprojekt vom Ende des 1.Lehrjahres - Anfang des 2.Lehrjahres. Ein 5V Netzteil der einen LM7805 hat. Das Kühlblech werde ich dann durch den Lüfter ersetzen.
Wenn es Hilfreich wäre könnte ich am Freitag schon mal ein Bild Hochladen von dem Programm das ich zur Ausgabe der Temperatur vom LM75 an die 7-Segementanzeige geschrieben hab. (Hab das Programm leider nur auf dem Schulrechner da ich es zusammen mit einem Klassenkameraden in paar Freistunden geschrieben hab.)

Mit freundlichen Grüßen

Komander23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation