Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 7 Bewertungen - 3.57 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #301
03.12.2014, 14:54
aGreatDayForRussia Offline
Azubi
***

Beiträge: 37
Registriert seit: 09/2014
Bewertung: 2
RE: Theorieprüfung
Bin mal gespannt wie die Frage 16 gewertet wird. Tongue

*Unlustige Signatur hier einsetzen*
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #302
03.12.2014, 15:23
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 878
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Ganz normal

Diese Aufgabe (allerdings UND vor ODER - (E1 ^ E2) V E3 ) kam in der AP1 2007 schon mal dran - ich betone AP1!

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.2014 08:15 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #303
04.12.2014, 10:56
Benche Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 11/2013
Bewertung: 1
RE: Theorieprüfung
Und wenn die für euch unlösbar war dann hättet ihr genau dort einen Abwähljoker ziehen können ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #304
04.12.2014, 11:56
Mary_Jane Offline
Azubi
***

Beiträge: 33
Registriert seit: 10/2014
Bewertung: 1
RE: Theorieprüfung
Muss da ein wenig dazwischen funken.
Von wegen "Weicheiertest" und "gute Zeiten von früher" ....was wurde denn bitte schön früher härter abgefragt ? Die Azubi´s waren nicht talentierter oder leistungsfähiger als heutige Azubi´s.
Was wurden denn schon großartig programmiert ? Ein Intel 8080 oder wie ?
Toll, so einen Baustein mit 8 Registern programmieren wir euch heute in 15 Minuten.
Fakt ist doch, dass der Lehrstoff von früher allein garnicht mehr ausreichend ist. Man setzt vermehrt auf soziale Kompetenzen, Lernfelder und anderen sinnlosen Schnickschnack. Ich hätte gerne eine Ausbildung gehabt wie sie früher üblich war mit Unterrichtsfächern, Frontalunterricht und überschaubaren µControllern etc.
Heute wird alles im Übermaß gefordert ohne an den Kern der Sache (die naturwissenschaftlichen Hintergründe) geführt zu werden. Wo sollen einem gedanklich die Zusammenhänge ersichtlich werden ? Vor allem wie soll man durch das ganze Spektrum, das von einem gefordert wird die nötige Zeit zur Rekapitulation des Lehrstoffes einplanen. Lernen funktioniert nur durch Wiederholungsphasen und dazu braucht man die nötige Zeit für.
Ihr seid anscheinend ernsthaft der Meinung, dass früher mehr gefordert wurde ? Ihr habt doch nichts anderes gemacht ausser euch mit der Elektronik zu beschäftigen. Mit Qualitätsmanagement, Schulung der sozialen Kompetenzen etc. habt ihr doch nichts zutun gehabt. Dann hat man ja natürlich auch genug Zeit um zur Besinnung zu kommen und um den Lehrstoff zu reflektieren. Ich weiss doch Bescheid wie´s früher war. Klamauk habt ihr gemacht !!! Kondensatoren aufgeladen und sie euch gegenseitig zugeschmissen .... hahahaha so lustig. Da kann ich überhaupt nicht drüber lachen !!!
Wenn ihr vernünftig ausgebildete Leute wollt dann müsst ihr sie auch vernünftig ausbilden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.2014 11:58 von Mary_Jane.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #305
04.12.2014, 12:30
Sebastian Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 50
Registriert seit: 09/2014
Bewertung: 1
RE: Theorieprüfung
(04.12.2014 11:56)Mary_Jane schrieb:  Heute wird alles im Übermaß gefordert ohne an den Kern der Sache (die naturwissenschaftlichen Hintergründe) geführt zu werden. Wo sollen einem gedanklich die Zusammenhänge ersichtlich werden ?

In dem Punkt muss ich ihr recht geben.

Ist vllt jetzt nur an der Schule so, welche ich besucht habe.

In dieser Schule sind mittlerweile so unqualifizierte Lehrer, die von nichts eine Ahnung haben. Nicht wissen wie man Unterrichtet.Immer mehr Unterrichtseinheiten dazukommen, wodurch komplexe Themen wie Regelungstechnik statt 80h nur in 20h unterrichtet werden.

Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #306
04.12.2014, 12:41
Transponder Offline
Azubi
***

Beiträge: 20
Registriert seit: 11/2014
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Sie hat in ALLEM Recht !!!
....habe dem nichts hinzuzufügen.


Meckern kann jeder aber etwas verändern, das können nur die wenigsten weil es dazu Mumm gehört.
Ich meine, eine "Schieflage" hat ja wohl jeder bemerkt also auch die Herren Ausbilder aber wir Azubis sind das schwächste Glied in dieser Kette um wirklich eine Veränderung / Besserung zu bewirken.
Wir sind ein Opfer des Systems und deswegen werde ich Sprüche wie "Weicheiertest" etc. auch nicht persönlich nehmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #307
04.12.2014, 12:50
Tomhet Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 86
Registriert seit: 06/2013
Bewertung: 2
RE: Theorieprüfung
(04.12.2014 12:30)Sebastian schrieb:  
(04.12.2014 11:56)Mary_Jane schrieb:  Heute wird alles im Übermaß gefordert ohne an den Kern der Sache (die naturwissenschaftlichen Hintergründe) geführt zu werden. Wo sollen einem gedanklich die Zusammenhänge ersichtlich werden ?

In dem Punkt muss ich ihr recht geben.

Ist vllt jetzt nur an der Schule so, welche ich besucht habe.

In dieser Schule sind mittlerweile so unqualifizierte Lehrer, die von nichts eine Ahnung haben. Nicht wissen wie man Unterrichtet.

Das kann ich so auch unterschreiben.

Ich zitiere mal einen Lehrer zu einem Thema:
"Für dich ists nur wichtig, dass du das jetzt akzeptierst, wenn du es verstehen willst musst du studieren"
Joar, einfach nichts mehr hinterfragen, glücklich sein. Vielleicht wusste er es ja selber nicht. ^^

"Der Prüfling wird zur Prüfung an Netzspannung angeschlossen." - (Anleitung Schutzmaßnahmen-Prüfgerät) ohoh...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.2014 12:55 von Tomhet.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #308
04.12.2014, 13:15
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 878
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Die nachfolgende Stellungnahme spiegelt nur meine eigene Meinung wider.

(04.12.2014 11:56)Mary_Jane schrieb:  Muss da ein wenig dazwischen funken.
Das ist ok, hier darf jeder seine Meinung äußern, solange niemand beleidigt o.ä. wird

Zitat:Von wegen "Weicheiertest" und "gute Zeiten von früher" ....was wurde denn bitte schön früher härter abgefragt ?
Aufgrund der abgefragten "Bandbreite" im Elektronikbereich empfinde ich die alten Prüfungen schwieriger. Wobei natürlcih auch die Aktuellen ihre Tücken haben.

Zitat:Die Azubi´s waren nicht talentierter oder leistungsfähiger als heutige Azubi´s.
Das scheint auch so zu sein, allerdings finde ich, dass die Eigenverantwortung und Eigeninitiative im Vergleich zu früher nachgelassen hat. (Im Schnitt, nicht auf Einzelfälle bezogen)

Zitat:Was wurden denn schon großartig programmiert ? Ein Intel 8080 oder wie ?
Toll, so einen Baustein mit 8 Registern programmieren wir euch heute in 15 Minuten.
(8085) Ich empfand es als sehr komplex, da in Maschinensprache programmiert wurde. Ich persönlich tu mir in einer höheren Sprache (z.B. C) leichter. Ich hoffe, dass nach der Umstellung auf den Arduino wieder ein bisschen programmiert werden darf. Wenn Du Dir mit dem Programmieren so leicht tust, dann nutze dieses Talent. Aber es wird nicht jedem so gehen.

Zitat:Fakt ist doch, dass der Lehrstoff von früher allein garnicht mehr ausreichend ist. Man setzt vermehrt auf soziale Kompetenzen, Lernfelder und anderen sinnlosen Schnickschnack.
Die Zeiten haben sich geändert. Heute wird auch oftmals nicht mehr auf Bauteilebene "operiert", sondern eher auf Modulebene, somit werden hier auch die Schwerpunkte verschoben (Transistorschaltungen werden zumindest an unserer Berufschule gar nicht mehr behandelt). Hinzu kamen wie du sagst andere "Kompetenzen". Über Sinn und unsinn könnten wir sicherlich ganze 3 1/2 Jahre lang streiten Wink

Zitat:Ich hätte gerne eine Ausbildung gehabt wie sie früher üblich war mit Unterrichtsfächern, Frontalunterricht und überschaubaren µControllern etc.
Ich fand es auch besser gegliedert. Ich versuche das aber in der innerbetrieblichen Ausbildung in der alten Art und Weise beizubehalten, was allerdings die ersten zwei Ausbildungsjahre ganz schön vollstopft (wenn man nicht nur alles Geforderte kurz anspricht)

Zitat:Heute wird alles im Übermaß gefordert ohne an den Kern der Sache (die naturwissenschaftlichen Hintergründe) geführt zu werden. Wo sollen einem gedanklich die Zusammenhänge ersichtlich werden? Vor allem wie soll man durch das ganze Spektrum, das von einem gefordert wird die nötige Zeit zur Rekapitulation des Lehrstoffes einplanen. Lernen funktioniert nur durch Wiederholungsphasen und dazu braucht man die nötige Zeit für.
Manche haben die tolle Gabe, dass sie sich das merken könne, was sie einmal gehört haben. Das sind dann aber Ausnahmen - ich gehöre da jedenfalls nicht dazu. Also kommen wir wieder zur angesprochenen Eigeninitiative: Im Betrieb nachfragen, ob man den nicht verstandenen Stoff noch mal gemeinsam durchgehen kann, und/oder zu Hause alleine oder in Lerngruppen wiederholen...
Die Zeit reicht.... wenn man will.

Zitat:Ihr seid anscheinend ernsthaft der Meinung, dass früher mehr gefordert wurde?
Ich bin der Meinung: ja

Zitat:Ich weiss doch Bescheid wie´s früher war. Klamauk habt ihr gemacht !!! Kondensatoren aufgeladen und sie euch gegenseitig zugeschmissen ....
macht man das heute nicht mehr? Big Grin dann müsste ja noch mehr Zeit zum Lernen sein Tongue

Zitat:Wenn ihr vernünftig ausgebildete Leute wollt dann müsst ihr sie auch vernünftig ausbilden.
Daran arbeiten wir tagtäglich!

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #309
04.12.2014, 13:21
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 878
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
(04.12.2014 12:50)Tomhet schrieb:  Ich zitiere mal einen Lehrer zu einem Thema:
"Für dich ists nur wichtig, dass du das jetzt akzeptierst, wenn du es verstehen willst musst du studieren"
Joar, einfach nichts mehr hinterfragen, glücklich sein. Vielleicht wusste er es ja selber nicht. ^^
Es gibt gute Lehrer und Andere...
Aber sie haben alle ein gemeinsames Problem: Sie müssen Euch viel Information in begrenzter Zeit beibringen (vielleicht auch ein Problem durch die Kompetenzfelder). Daher haben sie leider nicht immer die Möglichkeit in ausreichendem Maße auf Verständnisprobleme einzugehen.
Nutzt dann die Möglichkeit - so ihr sie habt - den Stoff mit Eurem Ausbilder oder einer anderen kompetenten Ansprechperson noch mal durchzugehen.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #310
04.12.2014, 14:31
Nano Offline
Lord Overclocking
****

Beiträge: 88
Registriert seit: 04/2013
Bewertung: 3
RE: Theorieprüfung
Och ja,
Ich kann mich noch an die ersten Stunden µC erinnern.

Irgendetwas wurde an die Tafel geschrieben.
Irgendein Blatt mit irgendwelchen Wörtern wurde ausgeteilt.

Und dann ging´s an den PC.. man soll programmieren,
Keine Ahnung wie der Programmablauf ist, wie man initialisiert, wie man was zu machen hat, wie das Programm eigentlich funktioniert, wie der µC überhaupt aufgebaut ist und was alles drin ist und was dahinter steckt.
Keine Ahnung warum auf einmal bei dieser Zeile dieser Befehl kommt und 3 Zeilen weiter unten ein komplett anderer,

Wie die Befehle aufgebaut sind und was eigentlich dahinter steckt bzw. wie überhaupt die Ansteuerung funktioniert, alles nie erklärt worden
Dementsprechend wurden dann auch die Aufgaben erst mal bedürftig gemacht.
Auf Nachfrage ob man was genauer erklären kann, hieß es meistens nur "Wir müssen den Stoff durchbringen"
Befehle etc. waren nur bedingt oder überhaupt nicht vorhanden.
Diverse Befehle die bei einem Programm gefehlt haben, wurden nebenher mal erwähnt, aber auch nie wirklich erklärt, da schlichtweg die Zeit dazu gefehlt hat.

Edit:
Im wesentlichen Sinne will ich einfach nur auf das die Menge hinweisen.
Wie viel die Ausbildung umfasst, aber eigentlich die Zeit fehlt.

@Onkel Horscht
Auf der Arbeit ist man mit den Dingen beschäftigt die die Arbeit betreffen.
Gibt viele Ausbildungsbetriebe deren Ausbilder selbst genug zutun haben und dadurch eigentlich nur die Nebenrolle in der Ausbildung sind.

Hab ich schon von einigen mal mitbekommen

Meine Meinung zu dem ganzen.

und Mary_Jane stimme ich vollkommen zu!

LG
Nano

"In dieser Zeit hätte ich reich werden können, aber ich wurde es nicht. Das macht heute meinen Wert aus."

Wladimir Putin
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.12.2014 14:43 von Nano.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation