Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 4.64 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #271
21.10.2015, 07:30
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(20.10.2015 17:05)solderking2015 schrieb:  Hey Leute,

hab heute eine Probeprüfung geschrieben.
Es ist, außer ein paar Leichtigkeitsfehlern recht gut gelaufen.

Nur bei 2 Aufgaben weiß ich noch nicht so
wirklich, wie man auf die Lösung kommt.




Eure Hilfe ist mal wieder gefragt Big Grin
Danke schonmal!Wink

Bei 21. ist es nur eine Vermutung wirklich sicher bin ich mir nicht
der OP außen vor, durch die Schalterstellung
und demnach einfach 10V an den LED's

Bei 26. betrachten man erst den Integrierer, welcher eine Fallende schräge bringt Invertierer wird das Signal verstärkt und invertiert.
Bei K3 bin ich mir nicht sicher was es sein soll.
Aber auf jeden fall Invertiert er die Schräge nochmals, wodurch sie wieder an dem Integrierer anliegt.
Nun das selbe Spiel anders herum wodurch eine Sägezahnspannung entsteht

Ich hoffe mal ich hab es geschafft ordentlich zu erklären Big Grin
Demnach liegen direkt 10V

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #272
21.10.2015, 07:31
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(21.10.2015 07:19)PALfiction schrieb:  Hat jemand eine Idee, wie man diese Aufgabe löst?
Vielen Dank schon mal.

C=t/R

Wenn man es weiß ganz einfach ;D

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #273
21.10.2015, 07:37
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(21.10.2015 07:30)Blumii schrieb:  Bei 21. ist es nur eine Vermutung wirklich sicher bin ich mir nicht
der OP außen vor, durch die Schalterstellung
und demnach einfach 10V an den LED's

Genauso hab ich mir das gedacht. Hatte zuerst die Anwort "keine" angekreuzt,
aber es ist ja genau umgekehrt, nämlich das beide leuchten Smile

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #274
21.10.2015, 07:39
Sara Offline
EGS'ler
****

Beiträge: 113
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
Bei 21. bin ich deiner Meinung Blumii. Ich würde auch sagen , dass beide LED's leuchten.

Bei 26 ist ja die Signalform am MP2 und nicht MP3 gefragt. Und wieso beim Intergrierer eine abfallende Schräge? Ich würde sagen eine steigene Schräge. Oder bin ich da falsch?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #275
21.10.2015, 07:47
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(21.10.2015 07:39)Sara schrieb:  Bei 26 ist ja die Signalform am MP2 und nicht MP3 gefragt. Und wieso beim Intergrierer eine abfallende Schräge? Ich würde sagen eine steigene Schräge. Oder bin ich da falsch?

Der Integrierer integriert doch, so meine ich, den Sinus. Soll heißen, dass er z. B. aus einem Rechtecksignal ein Dreiecksignal macht. Die Frage bei der Aufgabe ist halt jetzt, welches Signal an K3 rauskommt, den dieses wird ja auf K1 zurückgekoppelt und wie gesagt durch K2, den Invertierenden Verstärker nochmal verstärkt ausgegeben. Denke mal, dass K3 eine Rechteckspannung erzeugt, oder?

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #276
21.10.2015, 07:49
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
Ok Leute,

wir haben die Schaltung von Nr.26 in Multisim nachgebaut & es ist tatsächlich so, dass K3 ein Rechtecksignal erzeugt, welches am Eingang von K1 anliegt. Dort wird der Sinus integriert und siehe da, eine Dreieckspannung steht an MP2 an!

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #277
21.10.2015, 07:52
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(20.10.2015 18:45)Hanshorst schrieb:  Servus Leute,

habe in den letzten zwei Wochen 5 Probeprüfungen geschrieben.
Daraus habe ich hier mal 4 Aufgaben die ich nicht hinbekommen habe bzw. nicht verstanden habe trotz Lösung.

Wäre um Hilfe hierbei sehr dankbar

Danke euch Smile

Ich könnte bei jeder Aufgabe raten und mutmaßen
aber ich glaube das bringt uns in diesem fall nicht wirklich weiter

Ich kann dir nur bei 11 was richtiges dazu sagen
eine niedrigerer Ziffer wird angezeigt wenn R1 oder R4 ein Schluss haben passiert dies durch die Rückführung
oder es ist R6 oder R7 Unterbrochen, wodurch keine Spannung ankommt

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #278
21.10.2015, 07:55
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(21.10.2015 07:39)Sara schrieb:  Bei 21. bin ich deiner Meinung Blumii. Ich würde auch sagen , dass beide LED's leuchten.

Bei 26 ist ja die Signalform am MP2 und nicht MP3 gefragt. Und wieso beim Intergrierer eine abfallende Schräge? Ich würde sagen eine steigene Schräge. Oder bin ich da falsch?

Ich bin bei 26. erstmals von einer Positiven Gleichspannung ausgegangen (einfach um mit was anfangen zu können)
Wenn ich mir die Kennlinien des Integrierers anschaue ist die Ausgangsspannung negiert bzw. positive gleich Spannung rein, fallende Schräge raus

Bevor ich noch mehr poste füge ich das mal hinzu Tongue
Mal komplett aufgedröselt ob ich das auch selbst alles richtig verstehe.
K3 verstärkt immer mit voller Power.
Da gehen wir demnach an K1 erst mal von einer positiven gleich Spannung aus
Diese wird wenn ich der Kennlinie in meinem Tabellenbuch vertraue negativ abfallen lässt (die erste schräge)
K2 ist ja klar, verstärkt mit -2 weil Invertierer
K3 macht aus der positiv steigenden schrägen eine Negative Flanke ?

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.2015 08:09 von Blumii.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #279
21.10.2015, 08:05
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(20.10.2015 18:45)Hanshorst schrieb:  Servus Leute,

habe in den letzten zwei Wochen 5 Probeprüfungen geschrieben.
Daraus habe ich hier mal 4 Aufgaben die ich nicht hinbekommen habe bzw. nicht verstanden habe trotz Lösung.

Wäre um Hilfe hierbei sehr dankbar

Danke euch Smile

Zur Nr.5:
Du hast 8 Datenbits z.B.= 0000 0000
Davor hängst du jetzt noch 1 Startbit an: 1 0000 0000
Danach hängst du noch 2 Stoppbits an: 1 0000 0000 11
dann noch das Paritätsbit zwischen Datenbit & Stoppbit einfügen: 1 0000 0000 1 11
Du musst also um die 8 Datenbits zu übertragen, insgesamt die 12 Bit übertragen
bzw. 12 Bit für 1 Datenbyte.

Rechnung:
1200Bit/sec : 12Bit/sec = 100 Byte/sec

Hoffe es ist so verständlich Wink

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.10.2015 08:43 von solderking2015.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #280
21.10.2015, 08:22
PALfiction Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: -1
RE: Theorieprüfung
Ist es richtig, dass das Paritätsbit aus Aufgabe 5 nicht übertragen wird? Dann kommt man auf 100Byte/s.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation