Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 4.64 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #341
22.10.2015, 16:33
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
Werde ich mir mal merken Big Grin
und nachdem ich zuhause bin noch mal Flip-Flop durchgehen Tongue
ansonsten schon mal schönen Feierabend Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #342
22.10.2015, 16:36
BigEGS Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 06/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
ich check auch garnet was passiert wenn beim eingang 1j steht ist doch j immer 1, was passiert denn dann wen dann z.b vom 1. ff davor eine 1 oder 0 kommt. ist doch dann eigentlich egal.

oder kann es sein dass die 1 vor dem j und k was ganz anderes bedeuten? Big Grin

dir auch schönen feierabend Smile

Danke an alle die sich hier Zeit nehmen um mir zu helfen!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.10.2015 16:36 von BigEGS.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #343
22.10.2015, 16:44
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
die 1 davor ist meine ich immer da bzw ist nichts neues Big Grin
was man betrachten muss ist die 1 vor dem K Eingang was ein Dauer high bedeutet

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #344
22.10.2015, 17:05
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
Also nochmals zu den FFs der Aufgabe:

Es handelt sich um taktzustandsgesteuerte JK-Master-Slave-FFs.

Damit spielt der Zustand am Takteingang eine Rolle und nicht die Flanke!

In der dargestellten Form gelten folgende Aussagen:
  1. Solange der Takteingang high (log. 1) ist, werden die an J und K anliegenden Informationen vom Master übernommen.
  2. Sobald der Takt von high auf low wechselt, werden die Informationen des Masters vom Slave übernommen und an den Ausgängen wirksam.
  3. Liegen an J und K gleichzeitig high an, so befindet sich der Master im Toggle-Mode (wechseln des Zustandes).


Das heißt konkret, dass im Gegensatz zur Flankensteuerung, der letzte Zustand an J und K verwertet wird, der während der high-Phase des Taktes anliegt.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.10.2015 17:23 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #345
22.10.2015, 17:24
BigEGS Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 06/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
super erklärt, danke.

Danke an alle die sich hier Zeit nehmen um mir zu helfen!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.10.2015 17:46 von BigEGS.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #346
22.10.2015, 17:26
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
(22.10.2015 16:33)Blumii schrieb:  Werde ich mir mal merken Big Grin
und nachdem ich zuhause bin noch mal Flip-Flop durchgehen Tongue
Es heißt: In Flip-Flops gehen. Tongue

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #347
22.10.2015, 17:33
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
Erstmal danke für die klarstellung mit dem Flip-Flop Big Grin
und es ist nicht das wetter umd in Flip-Flop zu gehen xP

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #348
22.10.2015, 17:48
BigEGS Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 06/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
ok habs jetzt verstanden, aber hab voll lange gebraucht dafür.
es hat mir geholfen zu den einzelnen taktzuständen 1 und 0en auf die verbindungen zu schreiben und die dann immer wieder durch zu streichen.

das mit der 1 direkt vor dem j oder k ist scheinbar immer so und hat nichts zu sagen Big Grin

Danke an alle die sich hier Zeit nehmen um mir zu helfen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #349
22.10.2015, 18:19
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
(22.10.2015 17:48)BigEGS schrieb:  das mit der 1 direkt vor dem j oder k ist scheinbar immer so und hat nichts zu sagen Big Grin
Hääääääääää? Kannst du das nochmal erklären. Die Belegung der JK-Eingänge ist doch entscheidend! Es gibt vier Fälle:
  1. J=0, K=0: speichern, nix ändert sich
  2. J=1, K=0: Setzen/set
  3. J=0, K=1: Löschen/reset
  4. J=K=1: Toggle-Mode (Zustandswechsel)

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #350
23.10.2015, 07:21
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(22.10.2015 18:19)Gast schrieb:  
(22.10.2015 17:48)BigEGS schrieb:  das mit der 1 direkt vor dem j oder k ist scheinbar immer so und hat nichts zu sagen Big Grin
Hääääääääää? Kannst du das nochmal erklären. Die Belegung der JK-Eingänge ist doch entscheidend! Es gibt vier Fälle:
  1. J=0, K=0: speichern, nix ändert sich
  2. J=1, K=0: Setzen/set
  3. J=0, K=1: Löschen/reset
  4. J=K=1: Toggle-Mode (Zustandswechsel)

Ich behaupte er meint das dort steht 1J und 1K
also die eingansbezeichnung

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation