Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 4.64 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #361
23.10.2015, 13:13
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Möglicherweise hatten die bei der Lösungserstellung ein anderes Datenblatt oder eine andere Schaltungsvorlage. Der Vorwiderstand soll verhindern, dass der Strom durch die Referenzspannungsquelle ("einstellbare Z-Diode") zu groß wird (IZ = Uv/Rv-IeK8) und das Bauteil durch thermische Überlastung zerstört. Er ist also abhängig von der Eingangsspannung, der eingestellten Referenzspannung, dem Eingangsstrom der nachfolgenden Schaltung und natürlich von der maximalen Verlustleistung der Referenzspannungsquelle (Solltest Du bei "Spannungsstabilisierung mit Z-Diode" alles schon mal durchgerechnet haben).

Ich hätte aber genauso den gegebenen Widerstand aus dem Datenblatt übernommen, da dieser offensichtlich einen Eingangsspannungsbereich von 5-35V abdeckt.

(Um rechnen zu können müsstest Du ja auch noch den Eingangsstrom des K8 bei den 2,56V kennen)

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #362
23.10.2015, 13:19
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
(23.10.2015 13:08)solderking2015 schrieb:  Aha, so ist das Smile
Danke für die Erklärung!

Somit wären also auch die 3,6kOhm richtig?
Falls ihr das Ohmsche Gesetz schon behandelt habt, solltest du das selbst ausrechnen können.
In der Prüfung ist es bei solchen Aufgaben hinreichend, die Applikationsschaltung zu übernehmen und nur noch um die Schnittstellen zur eigenen Schaltung zu ergänzen. Übrigens sind die roten Blätter Lösungsvorschläge. Andere zutreffende Lösungen sind ebenso als richtig zu bewerten.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.10.2015 13:25 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #363
23.10.2015, 19:21
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
Hä...ohmsches Gesetz? Noch nie gehört Confused...sowas kenn ich nicht Tongue

ScherzTongue...ist schon klar das man das so ausrechnen kann. Smile
Die Frage war halt auch, ob es in der Aufgabe gefordert ist,
das ganze auszurechnen, um auf die 3,3kOhm zu kommen Big Grin
Anscheinend nicht Smile Daher ist meine Lösung mit 3,6kOhm
auch richtig Cool Bin beruhigt Smile

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #364
23.10.2015, 20:03
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
(23.10.2015 19:21)solderking2015 schrieb:  Die Frage war halt auch, ob es in der Aufgabe gefordert ist,
das ganze auszurechnen, um auf die 3,3kOhm zu kommen Big Grin
Anscheinend nicht Smile
Verstehendes Lesen:
"Skizzieren sie einen Schaltungsauszug ..."
Da steht nichts von dimensionieren sie oder berechnen sie.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #365
23.10.2015, 20:13
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(23.10.2015 20:03)Gast schrieb:  
(23.10.2015 19:21)solderking2015 schrieb:  Die Frage war halt auch, ob es in der Aufgabe gefordert ist,
das ganze auszurechnen, um auf die 3,3kOhm zu kommen Big Grin
Anscheinend nicht Smile
Verstehendes Lesen:
"Skizzieren sie einen Schaltungsauszug ..."
Da steht nichts von dimensionieren sie oder berechnen sie.

Ja genau aus diesem Grund hab ich nicht verstanden, warum in der Lösung
was anderes steht, wo doch nix berechnet werden muss Smile
Ist ja jetzt auch egal Wink

Danke für eure Aufklärung & schönen Abend noch WinkBig Grin

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #366
23.10.2015, 20:31
Gast 15_16 Offline
Azubi
***

Beiträge: 15
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Habe da noch zwei Aufgaben
Komme nicht auf den Lösungsweg.
Über eine Antwort wäre ich sehr dankbarSmile


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #367
25.10.2015, 12:13
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(23.10.2015 20:31)Gast 15_16 schrieb:  Habe da noch zwei Aufgaben
Komme nicht auf den Lösungsweg.
Über eine Antwort wäre ich sehr dankbarSmile

MoinSmile,

zu deiner Aufgabe Nr.28:
In der EUROPA-Formelsammlung findest du die benötigten Formeln auf S.23.
Es handelt sich bei der Schaltung um eine Parallelschaltung von Wirkwiderstand
= R und Induktivität = XL.

Um den Wirkfaktor zu berechnen, muss man zuerst den Scheinwiderstand Z berechnen. Dann kann man mithilfe von Z & R den Wirkfaktor cos-phi berechnen.

Den ausführlichen Rechenweg findest du hierWink:
   

Bei der anderen Aufgabe bin ich ebenfalls ratlosRolleyes

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2015 12:15 von solderking2015.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #368
25.10.2015, 13:22
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
Schwingkreisgüte Q sollte im Tabellenbuch stehen. Mal bei den Reihen- und Parallelschwingkreisen suchen.

Für unsere Aufgabe gilt bei Reihenschaltung Q=XL/R und bei Parallelschaltung Q=R/XL.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #369
25.10.2015, 16:17
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(23.10.2015 20:31)Gast 15_16 schrieb:  Habe da noch zwei Aufgaben
Komme nicht auf den Lösungsweg.
Über eine Antwort wäre ich sehr dankbarSmile

Hier die Lösung zu deiner 1. Aufgabe mit dem Sperrkreis.
Es ist eigentlich einfach, wenn man sich bewusst macht,
welche Werte man gegeben hat und sich anhand dessen die
richtige Formel heraussucht.

Hab es wieder in "OneNote" eingetippt, dort ist die Rechnung
schön übersichtlich darstellbarBig Grin
   

Man kann auch die Formel der Parallelresonanz nehmen,
muss dann allerdings vom Ergebnis (0,005787452) den
Kehrwert bilden.

Da es ja die 0,005... nicht als Lösungsvorschlag gibt,
kann es sich ja hierbei nur um einen Reihenschwingkreis handeln.

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2015 16:21 von solderking2015.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #370
25.10.2015, 20:47
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
(25.10.2015 16:17)solderking2015 schrieb:  Hab es wieder in "OneNote" eingetippt, dort ist die Rechnung
schön übersichtlich darstellbarBig Grin

Und wer von euch beiden kann nicht mit MHz und µH umgehen? Gut, dass in der Formel kein Wert von z.B. 0,8 pF vorkam. Dann hätten deine Nullen wohl fast nicht mehr auf eine Zeile gepasst. Und bei ungebundenen Aufgaben führt das schon mal zu Punktabzug.Cool

Zitat:Man kann auch die Formel der Parallelresonanz nehmen,
muss dann allerdings vom Ergebnis (0,005787452) den
Kehrwert bilden.

Da es ja die 0,005... nicht als Lösungsvorschlag gibt,
kann es sich ja hierbei nur um einen Reihenschwingkreis handeln.

Und Sperrkreise (Kerbfilter, Bandsperre) werden üblicherweise aus Parallelschwingkreisen aufgebaut. Grüße an den Praktikanten in Stuttgart. Tongue

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.10.2015 20:53 von Gast.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation