Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 4.64 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #381
26.10.2015, 10:53
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
Da mein Post nicht angezeigt wurde hab ich den mal wieder gelöscht Big Grin
vielleicht hat er ja auch nur bei mir die Seite nicht geladen XP

Mineralwasser meine Vermutung lag darin das der OP 0V ausgibt, dadurch das er an Beiden Eingängen 5V anliegen hat und somit keine Differenz um sie zu verstärken.
Aber wenn du nur die OP Schaltung hast und dort 5V am Ausgang misst macht das für mich gerade nicht all zu viel sinn :/

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #382
26.10.2015, 10:58
Mineralwasser Offline
Azubi
***

Beiträge: 34
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Wenn er 0V ausgeben würde würde doch nur P1 leuchten, über P2 und den Widerstand dürfte dann keine SPannung zu messen sein, da der OP ja Masse ausgibt.

Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #383
26.10.2015, 11:22
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
@минеральная вода & Co.

Ihr habt sicher ein Potenzialproblem. Big Grin

Da in der Aufgabe kein Bezugspotenzial (oft auch Masse genannt) angegeben ist, sollte man bei Spannungen schon angeben, über welchem Element bzw. zwischen welchen Knoten die Potenzialdifferenz gemessen wurde.

Um die Aufgabe leichter zu verstehen, sollte man sich die Schaltung mal umzeichnen und die Masse mal zwischen -R1 und -R2 legen. Bezogen auf Masse wird der OPV dann mit +/- 5 V versorgt.
Der nichtinvertierende Eingang liegt somit über -R4 an Masse. Der Eingang des invertierenden Verstärkers (-R3) liegt dann ebenfalls auf Masse und am Ausgang des OPVs liegen dann 0 V. Da die beiden LED aus den +5 V bzw. -5 V gespeist werden und in Durchlassrichtung liegen, werden beide leuchten.
Misst man allerdings die Spannung am Ausgang des OPVs bezogen auf die -10 V, dann erhält man richtig die 5 V.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #384
26.10.2015, 11:28
Mineralwasser Offline
Azubi
***

Beiträge: 34
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Aber der OP wird doch offensichtlich mit +10V / GND versorgt?
Es ist doch eine Spannungsquelle eingezeichnet und der OP hängt direkt da dran?

http://egs-forum.forumprofi.de/attachment.php?aid=203

Grüße
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #385
26.10.2015, 11:41
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(26.10.2015 11:28)Mineralwasser schrieb:  Aber der OP wird doch offensichtlich mit +10V / GND versorgt?
Es ist doch eine Spannungsquelle eingezeichnet und der OP hängt direkt da dran?

http://egs-forum.forumprofi.de/attachment.php?aid=203

Grüße

Wenn ich das jetzt verstehe sorgt der OPV dafür das dort Masse ist.
Bzw. teilt er die 10V und +5V und -5V.
Wenn dem so ist war ich mit meiner Erklärung ohne es zu wissen nahe dran xP

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #386
26.10.2015, 11:45
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Theorieprüfung
(26.10.2015 11:28)Mineralwasser schrieb:  Aber der OP wird doch offensichtlich mit +10V / GND versorgt?
Es ist doch eine Spannungsquelle eingezeichnet und der OP hängt direkt da dran?

Der OPV "sieht" nur eine Potenzialdifferenz (auch Spannung genannt) zwischen den beiden Versorgungsanschlüssen. Eine Masse kennt er nicht. Und für die Berechnung der Schaltung bzw. das Schaltungsverständnis ist es gleichgültig, ob wir uns die Masse auf den negtiven Versorgungsanschluss legen oder zwischen -R1/-R2 oder gar auf die +10 V. In letzterem Falle hätten wir es halt (etwas ungewohnt) nur mit negativen Potenzialen zu tun. Dem OPV ist es aber egal.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #387
26.10.2015, 11:52
Sara Offline
EGS'ler
****

Beiträge: 113
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
Kann mir jemand dabei helfen? Antwort 1 ist richtig. Aber warum?
Ich bin der Meinung , dass der senkrechte Strich und die 1 s eine verzögerten Befehl darstellen sollen. Das würde heißen, das 2 richtig wäre. Ich habe gelesen, dass wenn über der 1s noch ein waagerechter Strich wäre, dass das dann bedeuetet, dass der Schritt 1 s gesetzt ist (zeitbegrenzte Aktion).

Oder hat es damit zu tun, dass nach der 1 s auch noch /0.3 steht ?
Danke


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #388
26.10.2015, 11:59
Mineralwasser Offline
Azubi
***

Beiträge: 34
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(26.10.2015 11:45)Gast schrieb:  
(26.10.2015 11:28)Mineralwasser schrieb:  Aber der OP wird doch offensichtlich mit +10V / GND versorgt?
Es ist doch eine Spannungsquelle eingezeichnet und der OP hängt direkt da dran?

Der OPV "sieht" nur eine Potenzialdifferenz (auch Spannung genannt) zwischen den beiden Versorgungsanschlüssen. Eine Masse kennt er nicht. Und für die Berechnung der Schaltung bzw. das Schaltungsverständnis ist es gleichgültig, ob wir uns die Masse auf den negtiven Versorgungsanschluss legen oder zwischen -R1/-R2 oder gar auf die +10 V. In letzterem Falle hätten wir es halt (etwas ungewohnt) nur mit negativen Potenzialen zu tun. Dem OPV ist es aber egal.

Okey, meine Frage ist damit allerdings nicht beantwortet.

Um das ganze Aufzuklären:

1. In welcher Grundschaltung befindet sich der OP?

2. mir ist bewusst, dass die gleiche Spannung an den Eingängen des OPs anliegt.

3. Unter dem Begriff Masse meine ich 0V.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #389
26.10.2015, 12:13
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
Der OPV ist ein Invertierender Verstärker, welcher 0V ausgibt, und damit eine die Masse zwischen der Versorgungsspannung ist.
Damit liegen über P2 zu unserer OPV Masse -5V und über P1 +5V.
Bitte um Korrektur wenn ich falsch liege Gast Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #390
26.10.2015, 12:18
Mineralwasser Offline
Azubi
***

Beiträge: 34
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(26.10.2015 12:13)Blumii schrieb:  Der OPV ist ein Invertierender Verstärker, welcher 0V ausgibt, und damit eine die Masse zwischen der Versorgungsspannung ist.
Damit liegen über P2 zu unserer OPV Masse -5V und über P1 +5V.
Bitte um Korrektur wenn ich falsch liege Gast Big Grin


Ich bin davon ausgegangen dass der OP ein Komparator mit Hysterese ist.
Diese kann meiner Auffassung entweder die Positive oder Negative Versorgungsspannung ausgeben. Also entweder 10V oder 0V.
Wieso bekommen ich dann 5V?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation