Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 14 Bewertungen - 4.64 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #471
02.11.2015, 08:25
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(01.11.2015 16:28)ShindyBLU schrieb:  Hey,

Ich wollte mal fragen wie ihr euch am besten auf die Prüfung vorbereitet ?

Arbeitet ihr einfach nur die alten Prüfungen ab ?

Nutzt ihr eure Berufsschulunterlagen zum Lernen ?
Auf welche Bereiche konzentriert ihr euch bei der Prüfung ?

Habt ihr irgendwelche Lernfelder, wo ihr denkt da lohnt es sich ein Auge noch mal drauf zu werfen ? Fokus auf die Unterlagen ab dem 3. Lehrjahr ? Oder schaut ihr euch auch Sachen von noch früher an ?

Hii
Auf jeden fall alte Prüfungen machen, da sich viele Fragen wiederholen. Meiner Meinung nach diese sich wiederholenden fragen rausschreiben/kopieren, wie auch immer.
Diese aufgaben habe ich bei mir in einem Ordner mit Erklärung und wiederhole die fragen öfters mal, in dem auch aufgaben landen mit denen ich Probleme habe.

Was man sich auf jeden fall ansehen sollte für due Theoretische Prüfung sind OPs, RCL-Schaltungen, Microcontroller Halbwissen, etwas technisches englisch, Logikschaltungen und Grundwissen zu Widerständen Kondensatoren und so zeugs Big Grin
Für die Praktische sollte man sich auf jeden fall Regelungstechnik anschauen Big Grin

Die unterlagen in meiner Berufsschale sind recht dürftig und schon ziemlich veraltet Tongue

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #472
02.11.2015, 10:32
Maxi Offline
Azubi
***

Beiträge: 16
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Hallo, ja vorwiegend sicherlich alte Prüfungen. Wenn man vom Betrieb viel Zeit bekommt lohnt es sich auch im Internet nach Wissenslücken zu suchen.

Obwohl man Grundsätzlich sagen kann, dass immer mindestens 1-2 fragen zu OPV's, Mikrocontrollern (ganz besonders ist offenbar der Stack Tongue) und Übertragungstechnik (rechnen mit dB), Zahlensysteme und oft auch AD- bzw. DA-Wandler dran kommen, sind auch immer Fragen dabei auf die man sich ganz bestimmt nicht vorbereitet hat Big Grin
Ggf. kann man dann viele Punkte holen, wenn man sich einfach gut mit seinem Tabellenbuch auskennt. Wenn man sich jedoch zu sehr darauf verlässt und vorher nicht genug Fachkenntnis gesammelt hat, wird es von der Zeit her schwierig...

Um zu schauen ob du mit der Zeit hinkommst ist es vielleicht mal gut eine Prüfung unter "Prüfungsbedingungen" durchzuarbeiten, d.h. begrenzte Zeit, nur Tabellenbuch, keine Hilfe von Anderen...


Mfg
Maxi
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #473
02.11.2015, 10:45
TheFlash Offline
Facharbeiter
***

Beiträge: 41
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(01.11.2015 16:28)ShindyBLU schrieb:  Hey,

Ich wollte mal fragen wie ihr euch am besten auf die Prüfung vorbereitet ?

Arbeitet ihr einfach nur die alten Prüfungen ab ?

Nutzt ihr eure Berufsschulunterlagen zum Lernen ?
Auf welche Bereiche konzentriert ihr euch bei der Prüfung ?

Habt ihr irgendwelche Lernfelder, wo ihr denkt da lohnt es sich ein Auge noch mal drauf zu werfen ? Fokus auf die Unterlagen ab dem 3. Lehrjahr ? Oder schaut ihr euch auch Sachen von noch früher an ?


Hallo ShindyBLU,

Zur Theorie habe ich mich wie folgt vorbereitet, ich habe die letzten Theorie Prüfungen bearbeitet. Die Aufgaben die ich falsch hatte, habe ich dann mit meinem Ausbilder und in der Schule besprochen. Wegen dem Ungebundenen Teil, wird es sich wahrscheinlich um die Schaltung der praktischen Prüfung handeln. Die Parkhaus-Steuerung, diese habe ich mir angeschaut bzw. bin ich gerade noch dabei - mit Hilfe der Funktionsbeschreibung die Schaltung zu verstehen. Dann solltest du dir die Bauteile (speziell die ICs) anschauen und die Datenblätter mal anschauen. Dann wärst du bereits bestens informiert.

Zur praktischen Prüfung, durfte ich 2 Prüfungen aus den Prüfungen davor machen. Das sind gute Lötübungen und du bekommst schon mal einen Einblick was für Aufgaben dich in der prakt. Prüfung noch erwarten (Lastenheft/Pflichtenheft/Arbeitsstunden-Rechnung schreiben/Blockdiagramm). Alles was halt zur Informations-, Planungs-, Durchführungs- und Kontrollphase geschrieben werden muss.

Du kannst natürlich Sachen aus der Berufsschule ja mit angucken. Wir haben vo wenigen Wochen in unserer Abschlussklasse gerade reinzufällig P/I/D-Regler besprochen. ^^

Professor Zoom kann mich so sehr nicht leiden, dass er gleich zweimal Gorilla Grodd in meiner Ausbildungsstelle geschickt hat um mich zu nerven und negativ zu bewerten ^^´.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #474
02.11.2015, 11:39
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
Ich bin mal so frei und mach eine Liste mit Prüfungsthemen Big Grin
Wenn ich da etwas anders seht, oder Sachen hinzufügen wollt schreibt das gerne, ich korrigiere oder füge das dann hinzu.
In Kategorischer Einteilung versuche ich das übersichtlich zu halten

Immer vorkommend
-URI
-Technisches Englisch
-Operationsverstärker Grundschaltungen
-Zahlensysteme binär, hexadezimal und dezimal
-AD/DA Wandler meist im Bezug auf die Zahlensysteme
-SPS GRAFCET
-dB Berechnungen
-RCL/Schwingkreis (Berechnung von Z, X, XC, XL, f)
-Tabellen lesen
-PT100 wärme Koeffizient
-PIC (stack, flag, eprom, eeprom, Maskierung)

Manchmal vorkommend
-Programmablaufplan
-Operationsverstärker explizites wissen
-Umrechnung von Bits in Byte

Selten vorkommend
-Oszillatoren
-Leistungsanpassung
-Dämpfung/Verstärkung in dBm oder dBV

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #475
02.11.2015, 12:37
solderking2015 Offline
Azubi
****

Beiträge: 57
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
(29.10.2015 09:18)Blumii schrieb:  Ich glaube eher das es auf das Pull-Down bezogen ist.
Demnach hat der PIC durch das wegfallen des Pull-Down Widerstandes ín einigen Situationen ein undefiniertes Signal, welches durch äußerliche Einwirkung (Magnetfelder, Induktionsströme) zu falschen Signalen führen kann.
Zumindest ist das ein wichtiger Punkt den ich hier herausgelesen habe.

Moin,

wir haben heute die Aufgabe in der BS besprochen:
Die Variante mit dem Pulldown-Widerstand ist richtig.
Wenn R35 keine Verbindung mehr zur Masse hat, wird kein definierter
0-Pegel bzw. LOW-Signal mehr erzeugt. Dadurch kann die Verbindungsleitung
zum PIC-Eingang quasi als Antenne funktionieren & sorgt so für Störungen.
Es ist also kein definiertes Signal am MP6 vorhanden.

"Es gibt 10 Arten von Menschen. Jene, die Binärcode verstehen, und jene, die ihn nicht verstehen" Smile Gottfried Wilhelm Leibniz 1703
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.2015 13:43 von solderking2015.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #476
02.11.2015, 12:46
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
Dann hab ich es ja richtig rausgelesen Big Grin
Mensch bin ich stolz auf mich Tongue
Freut mich das wir jetzt mal eine standfeste aussage haben und nicht nur Vermutungen Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #477
02.11.2015, 21:35
Elko007 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 4
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Hallo zusammen,

mache grad alte Prüfungen durch und komm bei den folgenden Aufgaben nicht auf das richtige Ergebnis, bzw. versteh das Ergebnis nicht.
Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Danke schonmal Smile

   

   

   
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #478
03.11.2015, 08:26
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Theorieprüfung
(02.11.2015 21:35)Elko007 schrieb:  Hallo zusammen,

mache grad alte Prüfungen durch und komm bei den folgenden Aufgaben nicht auf das richtige Ergebnis, bzw. versteh das Ergebnis nicht.
Könnt ihr mir da weiterhelfen?

Danke schonmal Smile

Aufgabe 11 ist relativ einfach Big Grin
Es ist Lösung 4, da du kein Eingang invertieren musst oder sonstiges.
Mit einer Invertierung macht man aus einem Öffner ein Schließer, was hier nicht benötigt wird.

Bei den anderen Aufgaben bin ich mir noch nicht ganz sicher und schau sie mir erst mal genauer an Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #479
03.11.2015, 10:43
Sara Offline
EGS'ler
****

Beiträge: 113
Registriert seit: 02/2015
Bewertung: 5
RE: Theorieprüfung
Zu Aufgabe 11 hab ich noch eine Frage. Eigentlich ist Lösung 4 ja die einzige logische Antwort, hätte ich auch gedacht.

Aber ich dachte das Zeichen für Öffner ist dies mit dem strich durch. Da S2 ja ein öffner ist,hätte ich gedacht, dass bei E 2 dann so ein Strich durch sein muss. das verstehe ich nicht ganz.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #480
03.11.2015, 10:48
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Es geht bei dieser Aufgabe NICHT um den Zustand der Schalter (betätigt / nicht betätigt) sondern um die Spannung, die am Eingang der SPS anliegt. Somit muss an E1 24V anliegen (S1 betätigt) und an E2 ebenfalls (S2 nicht betätigt). Dieses Umdenken kann schon mal ein bisschen verwirrend sein.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation