Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertungen - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #11
22.09.2016, 07:37
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Wert = Uin / ULSB -> 1,2V / 3,19mV = 376 (dezimalwert)

Umrechnung in Hex: (sofern der Taschenrechner keine Umrechnung unterstützt):

376 / 16 = 23 Rest 8
23 / 16 = 1 Rest 7
1 / 16 = 0 Rest 1

Hexwert: 178 (von unten nach oben gelesen)

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #12
22.09.2016, 19:50
EmrAp16 Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 53
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(22.09.2016 07:37)Onkel_Horscht schrieb:  Wert = Uin / ULSB -> 1,2V / 3,19mV = 376 (dezimalwert)

Umrechnung in Hex: (sofern der Taschenrechner keine Umrechnung unterstützt):

376 / 16 = 23 Rest 8
23 / 16 = 1 Rest 7
1 / 16 = 0 Rest 1

Hexwert: 178 (von unten nach oben gelesen)

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Mir stehen leider nur diese Ergebnisse zur Auswahl

1) 5 (16)
2) 20 (16)
3) 133 (16)
4) 307 (16)
5) 463 (16)


Die (16) soll dafür stehen, dass es sich um eine HEX-Zahl handelt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #13
22.09.2016, 20:10
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Dann gehe ich einfach mal davon aus, dass Du Dich bei ULSB verschrieben hast.
Wenn ULSB = 3.91mV sind, dann wäre das Ergebnis nämlich 30710 bzw. 13316

Somit wäre Antwort 3 korrekt

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.09.2016 20:11 von Onkel_Horscht.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #14
26.09.2016, 06:36
EmrAp16 Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 53
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(22.09.2016 20:10)Onkel_Horscht schrieb:  Dann gehe ich einfach mal davon aus, dass Du Dich bei ULSB verschrieben hast.
Wenn ULSB = 3.91mV sind, dann wäre das Ergebnis nämlich 30710 bzw. 13316

Somit wäre Antwort 3 korrekt


Hallo,

bei der Aufgabe mit der Antwort 3 haben Sie recht habe einen Tippfehler gehabt.

könnten Sie mir bitte folgende Aufgaben erklären, diese stammen aus der Prüfung Funktions- und Systemanalyse Winter2015-2016

Aufgabe1:

Die Ausgangslage des Abgriff soll 2,4kOhm betragen.
Wie viele Takte werden benötigt, damit zwischen den Anschlüssen (Vl/Rl und Rw/Vw) des digitalen Potenziometers ein Widerstand von 6,3kOhm liegt?

Zur Auswahl stehen:

1.Binär 0001 1110
2.Oktal 30
3.Dezimal 63
4.Sedidezimal 3F
5. BCD 0011 1001


-----------------------------------------------------------------------------------------

Aufgabe 2.


Adresse Geräte-Sub-Adresse R/W
0 1 0 0 X X X 1


An den drei Xen ist jeweils ein Schalter angeschlossen der einmal gegen 5V über einen Widerstand mit je 1k und einmal gegen Masse geschaltet ist

Der Erste Taster geht an der erste X (hinter R/W) und ist geöffnet, der zweite Taster an das zweite X und ist geschlossen. Der dritte Taster an das dritte X und ist geöffnet.


Aufgabenstellung:

Die oberen 4 Bit sind bausteinabhängig. Mit welcher Geräteadresse wird der Baustein angesprochen, wenn die Betriebsart Read (R/W = 1) ausgewählt ist?


---------------------------------------------------------------------------------------


Wäre nett, wenn Sie mir bei den zwei Aufgaben helfen könnten

MfG Marvin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #15
26.09.2016, 08:30
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Bei der oberen Aufgabe fehlen mir noch Informationen über den Baustein (DigiPot).

Bei der unteren Aufgabe ergibt sich trotz Schreibfehler und unklarer Beschreibung für mich folgende Adresse:
(Ich gehe davon aus, dass offene Schalter "H" und geschlossene "L"-Signal erzeugen.

0100 1011 -> 4Bhex -> 75dez

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #16
26.09.2016, 13:42
EmrAp16 Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 53
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(26.09.2016 08:30)Onkel_Horscht schrieb:  Bei der oberen Aufgabe fehlen mir noch Informationen über den Baustein (DigiPot).

Bei der unteren Aufgabe ergibt sich trotz Schreibfehler und unklarer Beschreibung für mich folgende Adresse:
(Ich gehe davon aus, dass offene Schalter "H" und geschlossene "L"-Signal erzeugen.

0100 1011 -> 4Bhex -> 75dez

Hallo,

die Annahme mit den Schaltern stimmt.
Zur oberen Aufgabe das Poti besitzt ein Gesamtwiderstand von 10k.

Habe mir dieses Aufgabe noch einmal angeschaut durch von 6.3k - 2.4k = 3,9k und anschließenden Umformen in den entsprechenden BCD-Code (0011 1001) kam ich auf"s richtige Ergebnis.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #17
26.09.2016, 14:56
Phillip Offline
Azubi
***

Beiträge: 30
Registriert seit: 11/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Hallo Zusammen, ich habe gerade beim Lernen eine Aufgabe aus FuS Teil A Winter 2014/15. Aufgabe 20. Ich stehe gerade total auf dem Schlauch und weiß nicht wie ich diese Aufgabe lösen soll.

Der Datenlogger ( Technische Daten: 12V, P= 2W) soll zur überbrückung kurzzeitiger Spannungsausfälle mit einem Akku geschützt werden. Welche elektrische LAdung muss der Akku zur 24 Stündigen Überbrückung aufweisen, wenn man durchschnittlich von 80% verfügbarer elektrischer Ladung ausgehen kann?

1: 3 A h
2: 5 A h
3: 6 A h
4: 48 A h
5: 60 A h

Danke euch schonmal im voraus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #18
26.09.2016, 15:21
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Theorieprüfung
Strom ermitteln: I=P/U
Ladung errechnen: Q = I*t
Korrekturfaktor für die verfügbare Ladung einbeziehen: Q* = Q / 80%
Dann sollten 5Ah rauskommen

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #19
10.10.2016, 11:58
Phillip Offline
Azubi
***

Beiträge: 30
Registriert seit: 11/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Hallo zusammen,

aus der Sommerprüfung 2013 Systementwurf Teil A komme ich bei Aufgabe 27 nicht so recht weiter.

Frage Wie groß ist die Spannung Uc in V?
gegeben ist eine Reihenschaltung von R= 20 Ohm, Xc=318,30 Ohm und XL= 62,83 Ohm bei 230V/50 Hz gesamtspannung.
I= 0,9V, eingezeichnet vor R.

Bin ich gerade auf dem faslchen Dampfer, dass ich Uc=Xc*I Rechne?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #20
10.10.2016, 13:37
Neasly Offline
Stundenklopfer
****

Beiträge: 78
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Hi Phillip,

manchmal ist es wirklich so einfach wie du schon sagst. "U = R * I"
also Uc=Xc*I stimmt in dem Fall.

Also müsste da 286,47 V rauskommen.
Wenn du die anderen Spannungen auch noch berechnest kannst du dabei die Gegenprobe machen

Die Spannungsformel vom Reihenschwingkreis
Ugesamt =Wurzel(Ur² +(Ul - Uc)²)
oder dann auch Uges = Wurzel( (R*I)² + ( (XL*I) - Uc)² )
Da sollte dann 230 V rauskommen

Aber so viel Zeit hat man da in der Prüfung ja leider nie Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation