Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 7 Bewertungen - 2.71 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Theorieprüfung
Beitrag: #91
04.12.2017, 09:48
Hilfe Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 12/2017
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(29.11.2017 09:43)Neasly schrieb:  Und für alle die von der Schaltung noch nicht genug haben. Also Winter 15-16 inkl. Lochrasterteil hab ich nochmal ein paar Fragen dazu. Wenn man die durch hat sollte man das ganze in und auswendig können.

Nur für Lernverrückte: (teilweise auch schwer) - mein Azubi muss da auch noch durch Wink

1. Welche Spannung stellt sich an XJ2 1 ein (B2) wenn der Jumper auf 1-2 gesteckt ist?
2. Welcher Spannungsbereich stellt sich an XJ2 3 ein wenn der Jumper auf 2-3 gesteckt ist? (R5 beachten)
3. In welcher Grundschaltung wird K1.1 betrieben? – Welche Funktion hat dies in der Schaltung? B2/3
4. Welche Funktion hat C1? B2
5. Der MC34063 steht nicht zur Verfügung E2. Wie kann man die geforderte Spannung von -11,5V erstellen. Nennen Sie 2 Möglichkeiten und skizzieren Sie eine.
6. In welcher Grundschaltung ist der K2.2 E8 geschaltet und warum?
7. In welcher Grundschaltung ist der K1.2 D4 geschaltet, welche Funktion hat er in der Schaltung?
8. Was kann man mit XJ3 stecken? Nenne alle Möglichkeiten. B4
9. In welcher Schaltung ist K3.1 geschaltet und wie verhält er sich zu einer Eingangsspannung von 0-1V? B6
10. Wozu dienen R27 und R28? C7
11. Welche Funktion hat K3.2? Nennen Sie Vor und Nachteile dessen Beschaltung. B8
12. Was bewirkt R29 C8/9? – Wie wirkt sich das auf den Ausgang RA0 aus?
13. Was kann man mit R25 einstellen? Welche Regler Funktion entspricht das? C7
14. Für welchem Bereich an MP10 und an MP12 leuchten P1 bzw. P2. C/D 7/8?
15. Welche Funktion hat R23 in der Schaltung? B/C 7
16. Was kann mit XJ1 bewirkt werden? B2
17. Welchen Sprungantwort erwarten wir an MP9, wenn XJ1 auf 2-3, XJ2 auf 1-2, XJ3 auf 1-2 und XJ4 auf 2-3 gesteckt ist? Skizze
18. Welchen Sprungantwort erwarten wir an MP9, wenn XJ1 auf 2-3, XJ2 auf 1-2, XJ3 auf 2-3 und XJ4 auf 2-3 gesteckt ist? Skizze
19. Zeichnen Sie das jeweilige Blockschaltbild zu der Beschaltung von K6.1, K6.2 und K1.2. B-D 3-5 (nur mit ausgefülltem Lochrasterteil möglich)


Aber nicht verrückt machen lassen! Kann immer noch alles anders kommen als man denkt
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #92
04.12.2017, 09:53
Hilfe Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 12/2017
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Könnte bitte jemand die Lösungen für die Aufgaben, die hier verfasst wurden in das Forum schreiben? Ich habe probiert die durchzuarbeiten, aber bei mir scheitert es an einigen Aufgaben und bei den restlichen bin ich mir nicht sicher ob die Stimmen. Fühle mich ehrlich gesagt noch nicht bereit für die Abschlussprüfung.

Vielen Dank schon einmal im voraus.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #93
04.12.2017, 11:13
Elko_Paul Offline
Praktikant
**

Beiträge: 7
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(04.12.2017 00:25)AWS.EGS schrieb:  Servus

Hat jemand ne Ahnung wie man die Aufgabe berechnet [/php]

Aus welchem Jahr stammt diese Aufgabe?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #94
04.12.2017, 11:21
Neasly Offline
Stundenklopfer
****

Beiträge: 133
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Alles ohne Gewähr Wink
Aber ich denke der Großteil sollte verständlich und hoffentlich richtig sein :

1. 5V
2. 0V – 5,405V
3. Als Differenzverstärker (Subtrahierer) – Vergleichen der Werte von MP1 zu MP2 um Ue für nachstehende Schaltung zu bilden
4. Filterkondensator für hochfrequente Anteile fg= 87,53kHz
5. DC/DC Converter oder annähernd 7912
6. Ohne Beschaltung, zum Schutz des TL072
7. Invertierende Verstärker, oder auch hier in der Anwendung P - Regler
8. PI XJ3 auf 1-2 oder PD Regler XJ3 auf 2-3 oder nur P Anteil ohne Stecker
9. K3.1 als spannungsgesteuerte Stromquelle Ie = (Ue* (R19/R18))/R20 = 0 – 196uA (C4 wird mit konstantem Strom geladen. Bedeutet Ladekurve des Kondensator ist linear ansteigend.
10. Mit R27 und 28 stellt man sicher, dass der Transistor T1 die ganze Zeit durchgesteuert ist und sich somit an der Basis vom Transistor der Strom Ib einstellt. Spannungsabfall über
R25 u 24 dann 0,7V.
11. Impedanzwander: Bessere Belastbarkeit der vorangegangenen Schaltung, Nachteil Phasendrehung
12. Spannung kann nicht über 5,6V gehen. -> MAX Spannung an MP9 ist 11,2V -> Max Spannung an MP9 kann aber nur durch R23 8,2V sein. Also R29 wsh nur zur Entstörung
13. Strom Ic -> abfließen von Wasser. Störeinfluss auf Regelverhalten
14. MP9 größer als eingestellte Spg an MP10 0 V - 5,71V; MP9 kleiner als eingestellte Spannung an MP12 0 - 3,125V
15. 8,2V ZDiode – IC stellt sich bis über 8,2V, Uce Sat und Widerstand R24 und R25 ein
16. Rückkopplungszweigdes Reglers ausschalten
17. 17 Und 18
18. PI, bzw PD mit angegeben Spannungswerten / Verstärkungen
19. PRegler, IRegler, DRegler Blockschaltbild


Dann mal viel Erfolg allen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #95
04.12.2017, 11:23
DG93 Offline
Azubi
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 11/2017
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(04.12.2017 11:21)Neasly schrieb:  Alles ohne Gewähr Wink
Aber ich denke der Großteil sollte verständlich und hoffentlich richtig sein :

1. 5V
2. 0V – 5,405V
3. Als Differenzverstärker (Subtrahierer) – Vergleichen der Werte von MP1 zu MP2 um Ue für nachstehende Schaltung zu bilden
4. Filterkondensator für hochfrequente Anteile fg= 87,53kHz
5. DC/DC Converter oder annähernd 7912
6. Ohne Beschaltung, zum Schutz des TL072
7. Invertierende Verstärker, oder auch hier in der Anwendung P - Regler
8. PI XJ3 auf 1-2 oder PD Regler XJ3 auf 2-3 oder nur P Anteil ohne Stecker
9. K3.1 als spannungsgesteuerte Stromquelle Ie = (Ue* (R19/R18))/R20 = 0 – 196uA (C4 wird mit konstantem Strom geladen. Bedeutet Ladekurve des Kondensator ist linear ansteigend.
10. Mit R27 und 28 stellt man sicher, dass der Transistor T1 die ganze Zeit durchgesteuert ist und sich somit an der Basis vom Transistor der Strom Ib einstellt. Spannungsabfall über
R25 u 24 dann 0,7V.
11. Impedanzwander: Bessere Belastbarkeit der vorangegangenen Schaltung, Nachteil Phasendrehung
12. Spannung kann nicht über 5,6V gehen. -> MAX Spannung an MP9 ist 11,2V -> Max Spannung an MP9 kann aber nur durch R23 8,2V sein. Also R29 wsh nur zur Entstörung
13. Strom Ic -> abfließen von Wasser. Störeinfluss auf Regelverhalten
14. MP9 größer als eingestellte Spg an MP10 0 V - 5,71V; MP9 kleiner als eingestellte Spannung an MP12 0 - 3,125V
15. 8,2V ZDiode – IC stellt sich bis über 8,2V, Uce Sat und Widerstand R24 und R25 ein
16. Rückkopplungszweigdes Reglers ausschalten
17. 17 Und 18
18. PI, bzw PD mit angegeben Spannungswerten / Verstärkungen
19. PRegler, IRegler, DRegler Blockschaltbild


Dann mal viel Erfolg allen!


Gibt es de, zu den Aufgaben gehörigen, Stromlaufplan hier im Forum?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #96
04.12.2017, 12:18
Buffon Offline
Azubi
***

Beiträge: 23
Registriert seit: 09/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(04.12.2017 11:21)Neasly schrieb:  Alles ohne Gewähr Wink
Aber ich denke der Großteil sollte verständlich und hoffentlich richtig sein :

1. 5V
2. 0V – 5,405V
3. Als Differenzverstärker (Subtrahierer) – Vergleichen der Werte von MP1 zu MP2 um Ue für nachstehende Schaltung zu bilden
4. Filterkondensator für hochfrequente Anteile fg= 87,53kHz
5. DC/DC Converter oder annähernd 7912
6. Ohne Beschaltung, zum Schutz des TL072
7. Invertierende Verstärker, oder auch hier in der Anwendung P - Regler
8. PI XJ3 auf 1-2 oder PD Regler XJ3 auf 2-3 oder nur P Anteil ohne Stecker
9. K3.1 als spannungsgesteuerte Stromquelle Ie = (Ue* (R19/R18))/R20 = 0 – 196uA (C4 wird mit konstantem Strom geladen. Bedeutet Ladekurve des Kondensator ist linear ansteigend.
10. Mit R27 und 28 stellt man sicher, dass der Transistor T1 die ganze Zeit durchgesteuert ist und sich somit an der Basis vom Transistor der Strom Ib einstellt. Spannungsabfall über
R25 u 24 dann 0,7V.
11. Impedanzwander: Bessere Belastbarkeit der vorangegangenen Schaltung, Nachteil Phasendrehung
12. Spannung kann nicht über 5,6V gehen. -> MAX Spannung an MP9 ist 11,2V -> Max Spannung an MP9 kann aber nur durch R23 8,2V sein. Also R29 wsh nur zur Entstörung
13. Strom Ic -> abfließen von Wasser. Störeinfluss auf Regelverhalten
14. MP9 größer als eingestellte Spg an MP10 0 V - 5,71V; MP9 kleiner als eingestellte Spannung an MP12 0 - 3,125V
15. 8,2V ZDiode – IC stellt sich bis über 8,2V, Uce Sat und Widerstand R24 und R25 ein
16. Rückkopplungszweigdes Reglers ausschalten
17. 17 Und 18
18. PI, bzw PD mit angegeben Spannungswerten / Verstärkungen
19. PRegler, IRegler, DRegler Blockschaltbild


Dann mal viel Erfolg allen!

Bei Aufgabe 1: habe ich 0V - 4,88 Volt raus
Aufgabe 2: 0V - 5,14V
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #97
04.12.2017, 12:35
Neasly Offline
Stundenklopfer
****

Beiträge: 133
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Aufgabe 1: Ue*(R2 + R3) /(R1+R2+R3)
und Aufg 2: Ue * R5 / (R5+R6) mi R5 = 0 und R5 = 2,5k

Bei Aufg 1 kann ja dann nur ein Wert rauskommen
und bei 2 dann in dem Bereich 0 - 5,405V
oder hast du anderes gerechnet?

Gruß
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #98
04.12.2017, 12:52
EGSTeufel Offline
Auszubildender
***

Beiträge: 34
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Über R24 und R25 fallen jeweils 0,7V ab oder?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #99
04.12.2017, 12:55
Buffon Offline
Azubi
***

Beiträge: 23
Registriert seit: 09/2016
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
(04.12.2017 12:35)Neasly schrieb:  Aufgabe 1: Ue*(R2 + R3) /(R1+R2+R3)
und Aufg 2: Ue * R5 / (R5+R6) mi R5 = 0 und R5 = 2,5k

Bei Aufg 1 kann ja dann nur ein Wert rauskommen
und bei 2 dann in dem Bereich 0 - 5,405V
oder hast du anderes gerechnet?

Gruß

Du musst bei Aufgabe 1 R9 und R10 mit einbeziehen da ja der Jumper auf 1-2 gesteckt ist. Noch eine Frage wie kommst du bei Aufgabe 17 auf 17 und 18?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #100
04.12.2017, 12:56
Neasly Offline
Stundenklopfer
****

Beiträge: 133
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Theorieprüfung
Jup und über der Strecke Ube auch
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation