Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 7 Bewertungen - 4.86 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung und (Durchführung)
Beitrag: #151
21.12.2015, 09:24
Skeiper Offline
Azubi
***

Beiträge: 24
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 1
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
musst die ganze Schaltung beschreiben
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #152
21.12.2015, 12:45
TheFlash Offline
Facharbeiter
***

Beiträge: 41
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo Leute,

IST EUCH MAL AUFGEFALLEN...

da ich angefangen habe jetzt die Bewertung umzuschreiben und bin kurz davor die E-Mail umzuschreiben, da ist mir folgendes aufgefallen:

Bei der Funktionsbeschreibung in den Bereitstellungsuterlagen steht ganz offensichtlich drin, dass die Baugruppe A2.T1 und R24...28 eine Funktion als "stromgesteuerte" Stromquelle hat.

Während in der Auftragsbeschreibung von den Vorbereitungsunterlagen steht, dass die Bauteilgruppe A2.T1 und R23...28 eine Funktion als "spannungsgesteuerte" Stromquelle hat.

Kann es sein dass die PAL-Leute sich bei den Vorbereitungsunterlagen vertan haben und eigentlich bei der Auftragsbeschreibung die Baugruppe A2.K3.1 und A2.R18...22 gemeint haben, weil dann würde ja alles wieder Sinn ergeben. Warum sollte man sonst eine Linearititätsmessung bei R20 machen, der gar nichts mit der stromgesteuerte Stromquelle A2.T1 und R24...28 zu tun hat.

Professor Zoom kann mich so sehr nicht leiden, dass er gleich zweimal Gorilla Grodd in meiner Ausbildungsstelle geschickt hat um mich zu nerven und negativ zu bewerten ^^´.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.12.2015 14:49 von TheFlash.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #153
21.12.2015, 16:19
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 868
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(21.12.2015 12:45)TheFlash schrieb:  Hallo Leute,

IST EUCH MAL AUFGEFALLEN...

da ich angefangen habe jetzt die Bewertung umzuschreiben und bin kurz davor die E-Mail umzuschreiben, da ist mir folgendes aufgefallen:

Bei der Funktionsbeschreibung in den Bereitstellungsuterlagen steht ganz offensichtlich drin, dass die Baugruppe A2.T1 und R24...28 eine Funktion als "stromgesteuerte" Stromquelle hat.

Während in der Auftragsbeschreibung von den Vorbereitungsunterlagen steht, dass die Bauteilgruppe A2.T1 und R23...28 eine Funktion als "spannungsgesteuerte" Stromquelle hat.

Kann es sein dass die PAL-Leute sich bei den Vorbereitungsunterlagen vertan haben und eigentlich bei der Auftragsbeschreibung die Baugruppe A2.K3.1 und A2.R18...22 gemeint haben, weil dann würde ja alles wieder Sinn ergeben. Warum sollte man sonst eine Linearititätsmessung bei R20 machen, der gar nichts mit der stromgesteuerte Stromquelle A2.T1 und R24...28 zu tun hat.
Aufgefallen ist es mir nicht wirklich, das liegt aber daran, dass ich die Schaltung erst einmal selbst analysiere, ehe ich sie mir erklären lasse.
Es wäre aber auch das "Wunder von PAL", wenn so eine Prüfung ohne Fehler in den Unterlagen und in der Hardware über die Bühne gehen würde. Ist z.B. bei den Industrieelektrikern auch keinen Deut besser.
Und ja, der A2.T1 mit Beschaltung arbeitet als spannungsgesteuerte Stromquelle; da sich die Spannung nicht ändert, ist es eine Konstantstromquelle. Der Strom beträgt (2xUf(1N1448) - Ube)/(R24+R25). D.h., der Strom durch T1 ist proportional der Spannung an der Basis minus Ube von T1.
Die beste Waffe gegen PAL ist das eigene Gehirn; und du hast es ja schon erfolgreich eingesetzt. Ich weiß nicht, was die Leute bei PAL sonst so tun oder was sie früher gemacht haben. In den Firmen, in denen ich bisher tätig war, hätte man denen nach einem Monat nahe gelegt, sich einen geeigneteren Job zu suchen bzw. hätte man ihnen nach 3 Monaten in der Probezeit gekündigt.

Bei der Kennlinienaufnahme bzgl. Linearität handelt es sich natürlich um die spannungsgesteuerte Stromquelle um -K3.1. Diese Stromquelle ist in der Strecke für den Zufluss (Laden von -C4) zuständig, während die Konstantstromquelle um -T1 für einen konstanten Abfluss (Entladen von -C4) sorgt.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #154
21.12.2015, 16:53
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Heyho Big Grin
Ich habe mal eine kurze frage, welche hier bestimmt schon beantwortet wurde
Da ich gerade auf einem extra bogen alles beschrifte wollte ich noch mal nachfragen
Komponente 2 (-A2) in Planquadrat (7-8/B-C)
Mit -R25 stelle ich wie schnell der Strom "abfließt"
und -T1 sorgt für ein Konstant Strom, wodurch keine typische Kondensator Endladekurve entsteht?
Ich bedanke mich schon mal recht herzlich Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #155
22.12.2015, 08:37
Splix Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 128
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Wenn deine Frage ist ob keine Typische entladekurve entsteht hast du recht.
Hab bei meine Platine einfach mal das Oszi drangeklemmt und mir die "Kurve" angesehen. Der Kondensator wird Linear geladen und entladen. Quasi wie beim Dreieckgenerator.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #156
22.12.2015, 08:46
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Damit ist die Frage halb beantwortet Big Grin
aber schon mal danke Smile
jetzt ist noch die frage offen
wird der Endladestrom über -R25 eingestellt/beeinflusst ?

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #157
22.12.2015, 08:55
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ladung (Entladung) eines Kondensators mit konstanter Spannung:

Stell Dir vor, Du hast einen Wasserbehälter (1,5m hoch), das Volumen ist dann entsprechend die Kapazität. Am unteren Ende ist ein Wasserschlauch (Durchmesser -> Widerstand) angeschlossen, der Wasserdruck liegt bei 1bar (Spannung). Am Anfang wird das Wasser ungehindert in den Behälter strömen und der Wasserstand ansteigen. Bei 0,5 Metern füllhöhe ist der Gegendruck durch das Wasser im Behälter bereits auf 0,5bar angestiegen. Somit kann das Wasser aus dem Schlauch (1bar) nicht mehr so leicht in den Behälter laufen, das Füllen geht langsamer, bei 0,8m liegt der Gegendruck bei 0,8bar also nur noch 0,2bar unter dem des zulaufendden Wassers und wenn der Behälter einen Füllstand von annähernd 1m erreicht hat (1bar) kann gar kein Wasser mehr hineinfließen. Der Füllstand folgt auch hier der bekannten e-Funktion.

Ladung (Entladung) eines Kondensators mit konstantem Strom:

Diesmal ist die Zuleitung am Behälter nicht unten, sondern oben angebracht - das Wasser kann die ganze Zeit ungehindert mit gleicher Geschwindigkeit in den Behälter fließen. Es entsteht ja kein Gegendruck. Der Wasserstand wird linear ansteigen. Ist der Behälter oben offen, dann wird er irgendwann überlaufen (Kondensator würde über seine Spannungsfestigkeit geladen)

Ich denke so kann man sich die Vorgänge gut vorstellen, vorallem warum einmal die e-Funktion zu erkennen ist und im anderen Fall ein linearer Anstieg.

Wenn bei der Konstantstromladung die Versorgungsspannung begrenzt ist, dann wird der Anstieg wie oben beschrieben erst linear sein und beim erreichen der Versorgungsspannung mit einer e-Funktion enden.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #158
22.12.2015, 08:56
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(22.12.2015 08:46)Blumii schrieb:  wird der Endladestrom über -R25 eingestellt/beeinflusst ?

Ja

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #159
22.12.2015, 09:18
Splix Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 128
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Super Erklärung Horscht danke. Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #160
22.12.2015, 09:28
Blumii Offline
Superheld
*****

Beiträge: 316
Registriert seit: 04/2015
Bewertung: 16
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Schönes Beispiel!!
Und danke für die schnelle Antwort Big Grin

Man hat mich und Batman noch nie in einem raum gesehen...
Mit Chubaka auch nicht...
Mysteriös!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation