Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 7 Bewertungen - 4.86 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung und (Durchführung)
Beitrag: #51
09.12.2015, 12:01
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Das Pflichtenheft beschreibt, wie die Anforderungen des Auftraggebers (Lastenheft) umgesetzt werden. Im Prinzip sind die Bereitstellungsunterlagen, bzw. die Beschreibung auf den ersten Seiten der Inhalt des Pflichtenheftes.
Schwieriger wird es beim Erstellen des Lastenheftes: Was hat der Auftraggeber gewollt, dass die von der PAL erstellte Schaltung raus kam.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #52
09.12.2015, 13:07
BigEGS Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 75
Registriert seit: 06/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ach also soll in das Pflichtenheft doch der Auftraggeber etc. rein?
also z.b auch ein Datum bis wann es fertig sein muss?

In der Aufgabe steht ja: Erstellen Sie ein Pflichtenheft für diese Aufgabenstellung. Beschreiben Sie alle Anforderungen des Auftraggebers, die Sie als Auftragnehmer umsetzten müssen.

Ich dachte ich hab für die Aufgabe nur den Text über der Darstellung vom Lochrasterfeld, also die Auftragsbeschreibung.

Sollen dann auch die Auftragskosten etc. in das Pflichtenheft rein? Mir fehlen einfach alle wichtigen Daten für die Pflichtenhefterstellung ...

Danke schon mal im voraus

Danke an alle die sich hier Zeit nehmen um mir zu helfen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #53
09.12.2015, 15:03
svegs Offline
Azubi
***

Beiträge: 45
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 4
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Im Pflichtenheft geht es um die Kernfragen "Wie" und "Womit" (vgl. Tabellenbuch), das hat Onkel_Horscht ja auch schon erwähnt.

Die PAL (Auftraggeber) erteilt dir einen Auftrag, du bist somit der Auftragnehmer. Du sollst beschreiben, wie und womit du diesen Auftrag bearbeiten willst. Darauf hast du aber sogut wie keinen Einfluss, da ja alles schon ebenfalls durch die PAL vorgegeben ist (Bereitstellungsunterlagen). Daraus folgt, dass dein Pflichtenheft im Wesentlichen aus der Auftragsbeschreibung besteht.
Du solltest also erwähnen, was das Ziel des Auftrags ist und wie/wo das fertige Produkt eingesetzt wird. Im "Hauptteil" bietet es sich an, nacheinander auf die einzelnen Komponenten einzugehen (v.a. natürlich auf die Komponente 2).

Das Anfertigen einer Kostenübersicht ist i.d.R. eine zusätzliche Aufgabe; ist diese nicht Teil der Vorbereitung, dann besteht eine recht hohe Chance, dass das eine Aufgabe in der Durchführung werden könnte.



@Lenalernt
Bist du schon alle sinnvollen Messpunkte durchgegangen, ob dort das Anlegen einer Frequenz Sinn ergibt? Evtl. ergibt sich das auch erst mit dem Lochrasterteil in der Durchführung.
Ähnliches gilt für das Oszilloskop: Wenn du bis jetzt noch keinen Messpunkt entdeckt hast, an dem es halbwegs Sinn macht, ein Oszilloskop statt eines Multimeters zu verwenden, dann wird es wohl im Lochrasterteil eingesetzt werden.
Bei der Verwendung von Reglern könnte es z.B. sein, dass Frequenzgänge aufzuzeichnen sind.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #54
09.12.2015, 15:25
Lenalernt Offline
Praktikant
**

Beiträge: 7
Registriert seit: 12/2015
Bewertung: 3
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(09.12.2015 15:03)svegs schrieb:  @Lenalernt
Bist du schon alle sinnvollen Messpunkte durchgegangen, ob dort das Anlegen einer Frequenz Sinn ergibt? Evtl. ergibt sich das auch erst mit dem Lochrasterteil in der Durchführung.
Ähnliches gilt für das Oszilloskop: Wenn du bis jetzt noch keinen Messpunkt entdeckt hast, an dem es halbwegs Sinn macht, ein Oszilloskop statt eines Multimeters zu verwenden, dann wird es wohl im Lochrasterteil eingesetzt werden.
Bei der Verwendung von Reglern könnte es z.B. sein, dass Frequenzgänge aufzuzeichnen sind.

Danke svegs für deine schnelle Antwort Rolleyes
Hmm also wo ich mit dem Oszilloskop messen kann habe ich mir schon überlegt, und auch ein paar stellen gefunden Rolleyes
Nur mit dem Funktionsgenerator bin ich mir eben nicht sicher, was ich damit machen muss. Ich bin durcheinander, weil ich nicht weiß wo es Sinn macht, generell bei Reglern eine Frequenz auf die Schaltung zu geben.Huh
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #55
09.12.2015, 15:33
TheFlash Offline
Facharbeiter
***

Beiträge: 41
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
In der Planungsphase bei Aufgabe 2:

Sie entscheiden, dass Sie die Besuchergruppe und ihre Arbeitskollegen gemeinsam informieren wollen. Dokumentieren Sie, wie Sie alles organisieren und planen.

Wie genau ist diese Frage zu beantworten? Mein Ausbilder hat auch keine Ahnung wie diese Aufgabe zu verstehen ist. Durch das erwähnen von "organisieren und planen" glaubt er dass man aufschreiben muss, wo ich das mit welcher Raumkapazität das machen soll (Organisieren) und worüber aus der Schaltung (Besondere Bauteile merkmale; warum nahm ich speziell dieses Bauteil...usw) ich die Besucher und Arbeitskollegen informieren soll (planen). Kann mir jemand diese Aufgabe genauer erläutern? Bevor ich da jetzt irgendein sch**ß schreibe xD

Das wäre super nett von euch Smile

Professor Zoom kann mich so sehr nicht leiden, dass er gleich zweimal Gorilla Grodd in meiner Ausbildungsstelle geschickt hat um mich zu nerven und negativ zu bewerten ^^´.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.12.2015 15:34 von TheFlash.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #56
11.12.2015, 10:07
TheFlash Offline
Facharbeiter
***

Beiträge: 41
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Was ist denn hier los? Machen alle einen betrieblichen Auftrag oder seid ihr noch nicht so weit? :/

Professor Zoom kann mich so sehr nicht leiden, dass er gleich zweimal Gorilla Grodd in meiner Ausbildungsstelle geschickt hat um mich zu nerven und negativ zu bewerten ^^´.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #57
11.12.2015, 10:32
Skeiper Offline
Azubi
***

Beiträge: 24
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 1
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hab meine ausbilderin grade gefragt Big Grin sie weiß es auch nicht Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #58
11.12.2015, 12:37
Floppi2405 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 01/2014
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo Leute,
mal noch eine kleine frage zum Pflichtenheft habe es jetzt soweit fertig aber bin noch auf ein Problem gestoßen laut Westermann Tabellenbuch S.48 gehört als Anlage zum Pflichtenheft das Lastenheft soll das dann auch noch gemacht werden? Wie macht ihr das?
Bedanke mich jetzt schonmal für eine Antwort Smile
Gruß
Floppi2405
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #59
11.12.2015, 15:44
svegs Offline
Azubi
***

Beiträge: 45
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 4
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(09.12.2015 15:25)Lenalernt schrieb:  Nur mit dem Funktionsgenerator bin ich mir eben nicht sicher, was ich damit machen muss. Ich bin durcheinander, weil ich nicht weiß wo es Sinn macht, generell bei Reglern eine Frequenz auf die Schaltung zu geben.Huh
Da kann ich keine allgemeine Antwort zu geben, aber ich würde mir auch nicht allzu viele Sorgen machen. Es ist davon auszugehen, dass genau beschrieben sein wird, wo der FG angeschlossen werden soll. Gleiches gilt für die Einstellungen wie z.B. Frequenz, Amplitude oder ggf. Offset. Wenn du also einen FG (bzw. speziell den FG, den du in der Prüfung benutzen wirst) einstellen kannst und weißt, wie/wo man das Signal abgreift, dann wird das schon funktionieren Wink

@Floppi2405
Das Lastenheft sind ja in etwa die Bereitstellungsunterlagen. Sogesehen ist das "Lastenheft" ein Anhang von deinen Prüfungsunterlagen (wo ja das Pflichtenheft zu zählt).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #60
14.12.2015, 10:29
Marsriegel Offline
Praktikant
**

Beiträge: 7
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo,

habt ihr bei Aufgabe 1 :

"Erstellen Sie ein Pflichtenheft für diese Aufagabenstellung. Beschreiben sie alle Anforderungen des Auftraggebers, die Sie als Auftragnehmer umsetzen müssen."

ein Pflichtenheft zum Gesamtsystem oder nur zur Lochrasterfeld-Erweiterung geschrieben? Denn wenn man eine Seite zurückgeht ist dort der Text zur Erweiterung, nun bin ich nicht sicher worauf sich diese Aufgabe bezieht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation