Anmelden | Registrieren
Username Password

 
Themabewertung:
  • 7 Bewertungen - 4.86 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung und (Durchführung)
Beitrag: #71
15.12.2015, 10:51
Circuit Kenny Offline
Senpai of Doom
***

Beiträge: 13
Registriert seit: 12/2015
Bewertung: 3
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(15.12.2015 10:43)gast0920 schrieb:  Hallo,
Mal eine frage zu den Vorbereitungsunterlagen !
1. Aufgabe 2 bei der Inforamtionsphase kann mir die mal jemand genau erklären was da genau verlangt wird bzw. wie das richtig aussehen soll ^^
2.Aufgabe 2 bei der Planungsphase wie ist das genau gemeint Dokumentieren sie wie sie alles organisieren und planen reichen da Stichpunkte und kann mir da wer ein Beispiel geben wie das aussehen soll ?
3.Aufgabe 3 Planungsphase Layout für die Erweiterung ? wie soll ich den erstellen also nach was muss ich mich da genau richtgen (D-Regler) aber wie soll ich so ein Layout erstellen? Habe sowas noch nie gemacht :0

Hallo gast0920,

1. Mit Aufgabe 2 befassen wir uns bereits siehe oben^^
2.Ich geh davon aus das die PAL Hauptsächlich sehen will ob du verstehst worin der unterschied liegt diese zwei Gruppen zu informieren, weil sie unterschiedliche Wissensstände haben.
3. Bei den 3 Blättern für "Allgemeines" ist der Schaltplan für den D-Regler abgebildet. Nun musst du auf dem Lochraster gucken wo die jeweiligen Anschlüsse A-F sind und dann das Lochraster bestmöglich bestücken. Lass am besten noch ausreichend Platz frei für eine wahrscheinliche erweiterung wärend der Praktischen Prüfung vor Ort.

Rosen sind Rot, Veilchen sind Blau, wenn ich Gast seh, kotz ich Ohje Tongue
Möge die Macht mit euch sein!!!

69Ghetto_Gaide_Playboy#1AMK und Ich in Action
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2015 10:53 von Circuit Kenny.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #72
15.12.2015, 11:46
TheFlash Offline
Facharbeiter
***

Beiträge: 41
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo an Alle,

ich hab eine dringende Frage die mir auf der Seele brennt, zu der Konstantstromquelle rund um T1, ich verstehe das Prinzip gar nicht,
ich hab mir im Internet genau durchgelesen wie so eine
Konstantstromquelle mit einem Transistor und Dioden usw.
funktioniert. Leicht verständlich...aber mein Ausbilder sagt zu einem
dass U-BE unbestimmt groß ist, (im Internet steht immer eine Spannung
von 0,7V) und wenn der Widerstand an R25 größer wird, fällt am R25 mehr Spannung ab und U-BE von T1 wird kleiner und sperrt dann ...diese Erklärung irritiert mich total...weil bei dass was ich im Internet gelesen habe, hab ich die Konstantstromquelle so verstanden dass mit der Höhe des Emitter-Widerstandes den Stromwert einstellen kann der dann Konstant bleibt egal was für eine Last am Kollektor dort angeschlossen wird. und mit Höhe des Widerstandwertes von R25 kann ich den Strom einstellen der letztendlich fließt um so den Kondensator zum entladen zu bringen. Wenn das nicht so ist oder überhaupt gar nicht, bitte ich um eine Erklärung, weil die Erklärung von meinem Ausbilder versteh ich überhaupt nicht.

Professor Zoom kann mich so sehr nicht leiden, dass er gleich zweimal Gorilla Grodd in meiner Ausbildungsstelle geschickt hat um mich zu nerven und negativ zu bewerten ^^´.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #73
15.12.2015, 12:06
Marsriegel Offline
Praktikant
**

Beiträge: 7
Registriert seit: 10/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(15.12.2015 09:10)Circuit Kenny schrieb:  Hallo Marsriegel,

diese Aufgabe hat schon einige Diskussionen in meinem Betrieb entfacht Big Grin Leider sind wir uns nie einig geworden.
In der Aufgabe steht "Komponenten der Wasserstandsregelung" daswegen habe ich nun eins erstellt das auch nur die Wasserstandsregelung erklärt und nicht die komplette Wasserstandsanzeige.

Daraus folgt R5 (Führungsgröße)-> K1.1(Vergleichsglied) -> K1.2(Regelglied) -> K2.1(Steller) -> K3.1/C4 (Stellglied/Regelstrecke)-> K3.2(Messeinrichtung)-> wieder R5
Basierend auf dem Blockschaltbild aus dem Tabellenbuch S.373

Wie gesagt wir sind uns nichtt einig also verlass dich nicht zu sehr darauf das es richtig ist^^

Vielen lieben Dank, hast mir sehr geholfen. Hast du die beiden LED's noch mit eingebracht? Wollte die seperat über einen 2. Vergleicher noch mit einzeichnen, je nachdem welche Spannung an K3.2 herauskommt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2015 12:07 von Marsriegel.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #74
15.12.2015, 12:19
69er Ghetto_Gaide_Playboy#1AMK Offline
Enduro Master
***

Beiträge: 10
Registriert seit: 12/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(15.12.2015 12:06)Marsriegel schrieb:  
(15.12.2015 09:10)Circuit Kenny schrieb:  Hallo Marsriegel,

diese Aufgabe hat schon einige Diskussionen in meinem Betrieb entfacht Big Grin Leider sind wir uns nie einig geworden.
In der Aufgabe steht "Komponenten der Wasserstandsregelung" daswegen habe ich nun eins erstellt das auch nur die Wasserstandsregelung erklärt und nicht die komplette Wasserstandsanzeige.

Daraus folgt R5 (Führungsgröße)-> K1.1(Vergleichsglied) -> K1.2(Regelglied) -> K2.1(Steller) -> K3.1/C4 (Stellglied/Regelstrecke)-> K3.2(Messeinrichtung)-> wieder R5
Basierend auf dem Blockschaltbild aus dem Tabellenbuch S.373

Wie gesagt wir sind uns nichtt einig also verlass dich nicht zu sehr darauf das es richtig ist^^

Vielen lieben Dank, hast mir sehr geholfen. Hast du die beiden LED's noch mit eingebracht? Wollte die seperat über einen 2. Vergleicher noch mit einzeichnen, je nachdem welche Spannung an K3.2 herauskommt.

Also wir haben die LEDs nicht mit einbezogen, da diese nicht zum Regelkreis gehören (Der Regelung ist es egal welche LED leuchtet ) Die Anschlüsse der LEDs gehen zum µC und greifen nicht in die Regelung ein

cyka blyad....


Circuit Kenny und ich in Action
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #75
15.12.2015, 12:29
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 877
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Konstantstromquelle:

Die Kennlinie der Basis-Emmitterstrecke entspricht einer Dioden-Kennlinie (die solltest Du kennen). Ab einem bestimmten Strom ändert sich die Spannung kaum noch (~0,65V). Nun haben wir über die zwei Dioden R27 und R28 einen Spannungsabfall von ca. 1,4V (auch konstant). Abzüglich der Spannung Ube haben wir dann noch eine konstante Spannung von ca. 0,75V über R24 u. R25
Konstante Spannung an konstanten Widerständen -> konstanter Strom.
Was aber, wenn sich der Strom durch den Kollektor (Emitter) ändert?
Kollektorstrom steigt -> Emmterstrom steigt -> Spannungsabfall über R24/25 wird größer, Ube wird kleiner, Ib wird kleiner (Diodenkennlinie), Ic wird wieder kleiner (Stromsteuerkennlinie / Gleichstromverstärkung).

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #76
15.12.2015, 12:52
Splix Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 128
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Guten Tag Männer,
hab ne Frage zur Aufgabe 2/3 der Informationsphase.
Da sollen wir ja Blockschaltbilder erstellen.
Aufgabe 3 ist relativ klar, ich vermute mal da soll man einfach ein Allgemeines Blockschaltbild einer Regelung erstellen mit Stellglied Stellgröße Regelstrecke usw.
Nur bei der Zwei bin ich mir unsicher.
Soll ich da ein Blockschaltbild erstellen wo dann z.B. der Komparator der P-Regler usw. drinstehen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #77
Exclamation 15.12.2015, 14:06
E4gsler Offline
Azubi
***

Beiträge: 11
Registriert seit: 11/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Eine Frage zur Überprüfung der Kompletten Regelung mit PD Regler bei Punkt 2.3.8, bei mir erscheint nur:

Wasserstand
Pegel Minimum
----|
-**************+

Der Wasserstand geht nicht weiter runter, woran kann das liegen?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2015 14:08 von E4gsler.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #78
15.12.2015, 14:21
Circuit Kenny Offline
Senpai of Doom
***

Beiträge: 13
Registriert seit: 12/2015
Bewertung: 3
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Also erstens @Splix les dir das Forum durch ab Seite 7 Steht schon alles doppelt und dreifach.

@E4gsler
Ich schätze es hat etwas mit dem -R14 (Stellgröße) zu tun der kurz davor auf Mittelstellung gestellt werden muss.
Ich notier mal meine werte bei den Messungen ;-)
2.3.3 -> 4,92V
2.3.4 -> 0,82V
2.3.5 -> 1,65V
2.3.6 -> LED AUS
2.3.7 -> LED AN

hoffe das hilft dir ein wenig.

Rosen sind Rot, Veilchen sind Blau, wenn ich Gast seh, kotz ich Ohje Tongue
Möge die Macht mit euch sein!!!

69Ghetto_Gaide_Playboy#1AMK und Ich in Action
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #79
15.12.2015, 14:23
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(15.12.2015 14:06)E4gsler schrieb:  Der Wasserstand geht nicht weiter runter, woran kann das liegen?

Abfluss verstopft? Big Grin

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag: #80
15.12.2015, 14:47
Splix Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 128
Registriert seit: 03/2014
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ich hab mir das natürlich alles durchgelesen aber so ganz durchblicken was jetzt genau gefragt ist tut glaube ich niemand. Ich hab jetzt z.B. einfach ein Blockdiagramm erstellt das in vereinfachter Form die Funktionsweise einer Wasserstandsregelung zeigt. Es ist ja nach einer einfachen Darstellung für die Präsentation beim Kunden gefragt.

Hab auch noch ein Zwei Fragen zur Planungsphase.
Vorallem Aufgabe 1 verwirrt mich jetzt wieder etwas.
Wir sollen einen Arbeitsablaufplan erstellen. Aber ohne Zeiten oder? so wie ich das verstehe sollen wir quasi nur Strukturiert die Schritte Dokumentieren wie wir die Änderung der Schaltung vornehmen und diese Kontrollieren ?
Bei Aufgabe 3 muss ich vermutlich einfach Preise für die Bauteile aus dem Netzt suchen und diese mit Quellenangaben angeben?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation