Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung und (Durchführung)
Beitrag: #61
13.06.2016, 08:42
Stephan123 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 03/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Guten Morgen Zusammen,

ich bin gerade dabei die DGUV nach Vorschrift 3 zu erstellen. Dabei bin ich irgendwie nicht wirklich voran gekommen bzw. ich weis nicht genau wie ich bei einem Schaltnetzteil die Messklemme anschließen soll, sodass die Messung bei dem Netzteil funktioniert.Confused

Ich nutze das Gerät der Firma Benning ST710. Hierbei steht immer LOAD, was anzeigt, dass man das Gerät einschalten soll, was bei einem Netzteil dieser Art nicht wo wirklich klappt.

Hattet Ihr damit auch solche Probleme oder bin ich irgendwie auf dem falschen Weg?

Vielen Dank im Voraus

Gruß
Stephan
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #62
13.06.2016, 08:43
Gaba Offline
Azubi
***

Beiträge: 28
Registriert seit: 04/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Es wird Eng auf unserem Lochrasterfeld.

Ohne Brücken und/oder Fädeldraht bekomm ich die Schaltung nicht aufgebaut.

Erfahrungen dazu?!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #63
13.06.2016, 08:53
Gaba Offline
Azubi
***

Beiträge: 28
Registriert seit: 04/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(13.06.2016 08:42)Stephan123 schrieb:  Guten Morgen Zusammen,

ich bin gerade dabei die DGUV nach Vorschrift 3 zu erstellen. Dabei bin ich irgendwie nicht wirklich voran gekommen bzw. ich weis nicht genau wie ich bei einem Schaltnetzteil die Messklemme anschließen soll, sodass die Messung bei dem Netzteil funktioniert.Confused

Ich nutze das Gerät der Firma Benning ST710. Hierbei steht immer LOAD, was anzeigt, dass man das Gerät einschalten soll, was bei einem Netzteil dieser Art nicht wo wirklich klappt.

Hattet Ihr damit auch solche Probleme oder bin ich irgendwie auf dem falschen Weg?

Vielen Dank im Voraus

Gruß
Stephan

Habe das Selbe Gerät.

Lese dir nochmal die Prüfabfolge der Schutzklasse II Prüfung durch.
Ich meine du musst bei "LOAD" erneut auf die Taste zum Prüfungsstart
klicken. Dann wird Intern mit einem anderen Widerstand gemessen.
Den Berührstrom messen wird schwer, da es keine berührbaren metallischen Teile gibt welche im Betrieb außen stehen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #64
13.06.2016, 08:57
Stephan123 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 03/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(13.06.2016 08:53)Gaba schrieb:  
(13.06.2016 08:42)Stephan123 schrieb:  Guten Morgen Zusammen,

ich bin gerade dabei die DGUV nach Vorschrift 3 zu erstellen. Dabei bin ich irgendwie nicht wirklich voran gekommen bzw. ich weis nicht genau wie ich bei einem Schaltnetzteil die Messklemme anschließen soll, sodass die Messung bei dem Netzteil funktioniert.Confused

Ich nutze das Gerät der Firma Benning ST710. Hierbei steht immer LOAD, was anzeigt, dass man das Gerät einschalten soll, was bei einem Netzteil dieser Art nicht wo wirklich klappt.

Hattet Ihr damit auch solche Probleme oder bin ich irgendwie auf dem falschen Weg?

Vielen Dank im Voraus

Gruß
Stephan

Habe das Selbe Gerät.

Lese dir nochmal die Prüfabfolge der Schutzklasse II Prüfung durch.
Ich meine du musst bei "LOAD" erneut auf die Taste zum Prüfungsstart
klicken. Dann wird Intern mit einem anderen Widerstand gemessen.
Den Berührstrom messen wird schwer, da es keine berührbaren metallischen Teile gibt welche im Betrieb außen stehen.

Vielen lieben Dank! 2x Drücken war die Lösung! ShyShy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #65
13.06.2016, 16:07
modulo% Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 06/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ich habe eben mal die Schaltung mit dem micrel auf seperater (größerer) Lochrasterplatine aufgebaut und über die Messpunkte verbunden. Funktioniert alles prima mit der Balkenanzeige.

(13.06.2016 08:43)Gaba schrieb:  Es wird Eng auf unserem Lochrasterfeld.

Das habe ich auch festgestellt. Besonders, da das Lochrasterfeld doppelseitig mit Durchkontaktierung ist, reichen einfache Silberdraht brücken nicht aus. Im Prinzip sind die Anschlüsse sogar alle in der Reihenfolge wie beim IC, nur fehlen ca. 3 Reihen zum routen ohne Brücken.
Ich werde mit mir wahrscheinlich isolierten Kupferdraht mit in die Prüfung nehmen.

Einen 100nF Kondensator hab ich auch noch an das IC gepackt.

Übrig bleiben nach Aufbau der Schulungsschaltung und des Schieberegister noch 1 * 100nF, 1 * 1kOhm und 2 * 10kOhm und die restlichen 3 ICs.
Was glaubt ihr wofür man die braucht? Oder ist das nur reserve/verwirrung?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #66
13.06.2016, 17:13
Phase Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 06/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Also ich dachte eigentlich, dass der Micrel nicht drangenommen wird, da ja AD3-5 = SDA,SCL und noch einer weiteren Leitung entspricht. Für mich macht der PCF8574 mehr Sinn.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #67
13.06.2016, 17:17
Mosfet Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 58
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
dann schau dir mal programm an das wir von der IHk bekommen haben oder mess mal mit dem Oszi die Signale Wink dann weißt du dass der PCF keinen sinn macht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #68
13.06.2016, 17:20
Phase Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 06/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ja hast recht, dann wird das ja alles relativ einfach Big Grin scl an clock, serial data an SDA und strobe an ad5, spannung drann, enable auf masse und dann läuft das ding
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #69
13.06.2016, 17:41
Servomofo Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 04/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo Leute,

also ich hatte in der Berufsschule leider nie das Privileg mich mit C oder dem Arduino überhaupt auseinander setzen zu dürfen. Deshalb verstehe ich auch leider kein Wort wenn ich in das konfuse Programm der IHK gucke.

Kann mir vielleicht jemand von euch auf die Sprunge helfen warum der
PCF8574 keinen Sinn macht? Und warum wir nur einen Sockel haben?

Vielen Dank im Vorraus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #70
13.06.2016, 17:55
Mosfet Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 58
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ein Sockel weil nur 1 IC benutzt wird Tongue
PCF8574 macht keinen Sinn da es ja ein I2C Baustein ist und im Programm gar nicht angesprochen wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation