Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 15 Bewertungen - 3.8 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung und (Durchführung)
Beitrag: #391
06.01.2017, 13:06
EGS95 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(06.01.2017 09:12)Florian97 schrieb:  Hallo,
bei der Erstellung des Arbeitsablaufplans habe ich die Bereitstellung und die Vorbereitung getrennt. Jetzt ist die Frage, gehört das Löten mit zur Vorbereitung und wenn ja in welche Phase?
Gibt es außer die 8h für die Vorbereitungsphase, irgendwelche anderen Zeitvorgaben?

Ich würde das Löten zur Bereitstellung ordnen, da dieses ja während der bereitstellung gemacht werden musste. Zur Vorbereitung gehören die Sachen bzw. Aufgaben, die während des Vorbereitungsauftrags gemacht oder abgearbeitet wurden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #392
06.01.2017, 13:07
EGS95 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(06.01.2017 11:14)HDTR schrieb:  Moin, ich habe mal eine Frage zum Blatt 5 Aufgabe 3.
An sich einfach nur die aufgelisteten Bauteilkosten zusammenrechnen und die im Abreitsablaufplan festgestellte persönliche Stundenanzahl mit den Arbeitskosten/h multiplizieren.
Fehlt da dann noch irgendetwas?

Wenn du dann noch die Arbeitskosten zu den Bauteilkosten addierst, würde ich dir so zustimmen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #393
06.01.2017, 13:09
EGS95 Offline
Azubi
***

Beiträge: 36
Registriert seit: 09/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Mal eine allgemeine Frage:

Gibt es einen bestimmten Widerstandswert, mit dem man die Akkus am besten Entladen kann? Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #394
06.01.2017, 13:21
Gravia Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(06.01.2017 13:09)EGS95 schrieb:  Gibt es einen bestimmten Widerstandswert, mit dem man die Akkus am besten Entladen kann? Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht?

Habe einfach nen Widerstand aus den Akkudaten errechnet.(3,7/300mA=12,33Ohm)

Hab 3x36Ohm Widerstände parallel geschaltet darüber dann einen Akku entladen und immer zeitgleich mit dem Multimeter die Spannung gemessen.

Hat bei mir soweit ganz gut funktioniert.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #395
06.01.2017, 13:30
EGSler13 Offline
Azubi
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 12/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(19.12.2016 15:50)DrRayStantz schrieb:  
(19.12.2016 15:28)Nutzer333 schrieb:  
(19.12.2016 14:27)DrRayStantz schrieb:  
(19.12.2016 12:50)ulf schrieb:  
(19.12.2016 12:44)Nutzer333 schrieb:  
(19.12.2016 11:01)Revo1987 schrieb:  
(19.12.2016 10:55)Nutzer333 schrieb:  
(19.12.2016 10:48)Revo1987 schrieb:  
(16.12.2016 15:13)Nutzer333 schrieb:  
(16.12.2016 14:23)Nutzer333 schrieb:  
(16.12.2016 14:14)tobi schrieb:  
(16.12.2016 14:10)Nutzer333 schrieb:  Hallo,

ich habe eine Frage zur Aufgabe 3 auf Blatt 3. Sehe ich das richtig das -R97 für diese Aufgabe komplett irrelevant ist? Gegeben ist U=4,2 V, R=120,55 Ohm (120 Ohm der Widerstand und 0,55 Ohm der des Schalters). Daraus ergibt sich dann ein Strom von 34,8 mA und eine Verlustleistung von 0,66 mW am Schalter und 0,14 W am Widerstand. Da der maximale Strom durch den Schalter 0,5 A beträgt komme ich auf einen minimalen Widerstand von 8,4 also 10 Ohm. Stimmt das soweit? es haben ja sehr viele 35 Ohm raus.

viele Grüße

Also ich kann dir da nur mit den 8,4 Ohm bzw. 10 Ohm nach E12 zustimmen. Habe das genau so wie du berechnet Wink

Wurde gerade darauf aufmerksam gemacht das sie wohl die Formel R=U^2/P benutzt haben aber wohl nicht daran gedacht das sich P ändert wenn der Widerstand kleiner wird. Kann aber auch Falsch liegen.

Achja hab vergessen den Innenwiderstand vom Schalter abzuziehen, der 0,55 Ohm beträgt. dann kommt man auf 7,85 Ohm. Und nach der E12 Reihe ist es dann ein 8,2 Ohm Widerstand

Wie genau bist du auf 0,66 W am Schalter gekommen. Ansonsten sind meine Berechnungen ähnlich...

Mit dem Strom (34,8 mA) und dem Widerstand des Schalters (0,55 Ohm). P=R*I^2.
So kam ich auf die 0,66 mW.

Okay, klingt logisch. Hab da noch ne frage in der Aufgabe ist doch der max. Strom gefragt. Muss dann nicht mit den maximalen Widerstand des Schalters gerechnet werden? Du hast hier nur mit dem Typischen wert gerechnet.

Lass mal lieber die Prüfer diese Frage nicht sehen :-D wenn der Widerstand größer wird, wird der Strom kleiner.
Und Ulf, ist mir in einem späteren Beitrag auch aufgefallen und habe es verbessert.

wenn man schon rundet dann aber auch richtig 67mW XD

Also, ich komme in meiner Berechnung auf 6,4Ohm und somit nach E-12 einen 6,8Ohm Widerstand.

Wenn mich nicht alles täuscht ist nach dem minimalen Lastwiderstand gefragt und aus dem Datenblatt des AQV112KL geht hervor das der Ausgang mit maximal 500mW belastet werden darf... und das bei einem kontinuierlichen Ladestrom von 500mA, somit ergibt sich nach R=P/I² einen Innenwiderstand von 2Ohm
Somit fällt am innern des AQV 1V ab (U=R*I, U=2Ohm*500mA = 1V), dadurch bleiben 3,2V (UWiderstand= U-UAQV= 4,2V-1V)für den Lastwiderstand. Wenn wir nun wieder das Ohmsche-Gesetz anwenden komme ich auf 6,4 Ohm (R=U/I, R=4,2V-1V/500mA, R=6,4Ohm)
Dadurch wird nun ein 6,8Ohm Widerstand gewählt um den Schalter nicht zu zerstören.

Ich hoffe die Verwirrung ist nun komplett.

Nur ist bei der Rechnung dein Innenwiderstand des Schalters immer 2 Ohm. Im Datenblatt steht allerdings 0,55 Ohm als Typischer Wert und 2 Ohm als max Wert.

Naja es ist ja auch nicht nach Normalbetreib gefragt sondern welchen Wert der Lastwiderstand nicht unterschreiten darf damit der Schalter nicht Zerstört wird.


Hallo,
eigentlich wollte ich das nicht nochmal alles zitieren aber ich habe immernoch keine eindeutige Antwort dazu herausfiltern können, ob man bei 3 bzw. auch 1 nun mit den 2Ω oder mit 0,55Ω rechnen sollte.
Danke nochmal!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #396
06.01.2017, 14:54
EmrAp16 Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 53
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(05.01.2017 15:10)azubi123 schrieb:  
(05.01.2017 14:28)EmrAp16 schrieb:  Hallo,

womit habt ihr die Akkus aufgeladen, um die Inbetriebnahme und Funktionsprüfung (Blatt6) auszufüllen.
Habt ihr ein externes Netzteil mit Strombegrenzung benutzt oder den Power-Balancer, sprich die Schaltung mit den Grundeinstellungen der Jumper

du brauchst für die Aufgabe eh nur einen Akku als Bestzelle, der Rest muss nur über 3,8V haben. Wenn du nur einen Akku aufladen willst, musst du den Akku an XD4 anschließen und an XD1,XD2 und XD3 jeweils einen Jumper. Den Jumper bei XJ1 musst du auf 2/3 umstecken und den Jumper bei XJ26 musst du auf 1/2 umstecken.

Hallo,

ist es normal, dass wenn ich den Akku so lade, der Widerstand R97 kurz nach dem Starten des Arduinos anfängt völlig heiß zu werden und so qualmen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #397
06.01.2017, 15:08
Florian97 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 2
Registriert seit: 03/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(06.01.2017 14:54)EmrAp16 schrieb:  
(05.01.2017 15:10)azubi123 schrieb:  
(05.01.2017 14:28)EmrAp16 schrieb:  Hallo,

womit habt ihr die Akkus aufgeladen, um die Inbetriebnahme und Funktionsprüfung (Blatt6) auszufüllen.
Habt ihr ein externes Netzteil mit Strombegrenzung benutzt oder den Power-Balancer, sprich die Schaltung mit den Grundeinstellungen der Jumper

du brauchst für die Aufgabe eh nur einen Akku als Bestzelle, der Rest muss nur über 3,8V haben. Wenn du nur einen Akku aufladen willst, musst du den Akku an XD4 anschließen und an XD1,XD2 und XD3 jeweils einen Jumper. Den Jumper bei XJ1 musst du auf 2/3 umstecken und den Jumper bei XJ26 musst du auf 1/2 umstecken.

Hallo,

ist es normal, dass wenn ich den Akku so lade, der Widerstand R97 kurz nach dem Starten des Arduinos anfängt völlig heiß zu werden und so qualmen

Ja, das war bei mir genau so. Schau dir mal die Schaltung an dann siehst du das die Zellen über die 24V Spannungsversorgung und den Strombegrenzungswiderstand -R97 aufgeladen werden. Das bedeutet, wenn du nun 3 von den JST-Steckern mit Jumpern bestückst, fällt die restliche Spannung an -R97 ab. Somit wird dieser sehr heiß, und fängt auch an zu qualmen Big Grin
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #398
08.01.2017, 15:22
schmoofte Offline
Azubi
***

Beiträge: 21
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Habt ihr auf Blatt 8 auch insgesamt 6 Schnittstellen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #399
08.01.2017, 19:32
EmrAp16 Offline
Facharbeiter
****

Beiträge: 53
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(06.01.2017 15:08)Florian97 schrieb:  
(06.01.2017 14:54)EmrAp16 schrieb:  
(05.01.2017 15:10)azubi123 schrieb:  
(05.01.2017 14:28)EmrAp16 schrieb:  Hallo,

womit habt ihr die Akkus aufgeladen, um die Inbetriebnahme und Funktionsprüfung (Blatt6) auszufüllen.
Habt ihr ein externes Netzteil mit Strombegrenzung benutzt oder den Power-Balancer, sprich die Schaltung mit den Grundeinstellungen der Jumper

du brauchst für die Aufgabe eh nur einen Akku als Bestzelle, der Rest muss nur über 3,8V haben. Wenn du nur einen Akku aufladen willst, musst du den Akku an XD4 anschließen und an XD1,XD2 und XD3 jeweils einen Jumper. Den Jumper bei XJ1 musst du auf 2/3 umstecken und den Jumper bei XJ26 musst du auf 1/2 umstecken.

Hallo,

ist es normal, dass wenn ich den Akku so lade, der Widerstand R97 kurz nach dem Starten des Arduinos anfängt völlig heiß zu werden und so qualmen

Ja, das war bei mir genau so. Schau dir mal die Schaltung an dann siehst du das die Zellen über die 24V Spannungsversorgung und den Strombegrenzungswiderstand -R97 aufgeladen werden. Das bedeutet, wenn du nun 3 von den JST-Steckern mit Jumpern bestückst, fällt die restliche Spannung an -R97 ab. Somit wird dieser sehr heiß, und fängt auch an zu qualmen Big Grin

Könnte man den R97 mit Widerständen die eine höhere Wattzahl haben ersetzen um dies zu verhindern?
Der Widerstandswert muss ja bestimmt der gleiche sein, also statt die 4x1Watt 2Watt oder 3Watt nehmen?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #400
09.01.2017, 08:23
azubi123 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 6
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(08.01.2017 15:22)schmoofte schrieb:  Habt ihr auf Blatt 8 auch insgesamt 6 Schnittstellen?

5
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation