Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 15 Bewertungen - 3.8 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung und (Durchführung)
Beitrag: #431
10.01.2017, 14:35
Onkel_Horscht Offline
Azubi-Quäler
*******

Beiträge: 870
Registriert seit: 11/2012
Bewertung: 38
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 14:28)ulf schrieb:  Hallo,

hat zufällig schon mal jemand einen PAP gezeichnet mit 4 Zellen ?
In der Prüfung wird man ja denke ich mal einen PAP mit 4 Zellen bekommen den man dann auf 15 erweitern muss.
Wenn das so sein sollte, dann müsstest Du ja nur "kopieren" - also gar kein Problem.

Tiere quälen - NEIN DANKE ... es gibt doch Azubis [Bild: g015.gif]
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #432
10.01.2017, 15:17
Latcho72 Offline
Praktikant
**

Beiträge: 7
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 1
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 14:28)ulf schrieb:  Hallo,

hat zufällig schon mal jemand einen PAP gezeichnet mit 4 Zellen ?
In der Prüfung wird man ja denke ich mal einen PAP mit 4 Zellen bekommen den man dann auf 15 erweitern muss.

Wo wird denn in der Prüfung von einem PAP gesprochen ? :O
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #433
10.01.2017, 15:37
ulf Offline
Azubi
***

Beiträge: 13
Registriert seit: 01/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 15:17)Latcho72 schrieb:  
(10.01.2017 14:28)ulf schrieb:  Hallo,

hat zufällig schon mal jemand einen PAP gezeichnet mit 4 Zellen ?
In der Prüfung wird man ja denke ich mal einen PAP mit 4 Zellen bekommen den man dann auf 15 erweitern muss.

Wo wird denn in der Prüfung von einem PAP gesprochen ? :O

Bereitstellung Seite 4


„Durchführung der praktischen Aufgabe“ erfolgt eine automatische Kontrolle der Ladung. Es sind Änderungen
in der Software (hier: am Programmablaufplan) zum Beispiel Erweiterung auf weitere Zellen vorzunehmen (Kontrolle
der einzelnen Zellspannungen und eine Anzeige auf dem LC-Display).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.2017 15:40 von ulf.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #434
10.01.2017, 16:02
Schlo Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo

ich habe eine kurze Frage.
Ich habe die Funktionsprüfung durchgearbeitet. Wie kann ich die Funktion jetzt testen? Müssen alle 4 Akkus angesteckt sein damit es funktioniert? (bevor ich den praktischen Arbeitsauftrag bearbeite)
Ich habe K2 u. K3 in den IC Sockel gemacht und die 4 Akkus an XD1 bis XD2 angeschlossen.

Viele Grüße
Schlo
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.2017 16:07 von Schlo.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #435
10.01.2017, 16:20
Zilonkiai Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Ich muss sagen, dass ich mit der Aufgabe 3) 3. afu dem Blatt 3 immernoch nicht klar komme. Trotz dem gesamten was hier bereits stand.

Habe doch 500mA als max Strom. Nur wie rechne ich damit jetzt "verständlich" weiter?

Ich ging jetzt davon aus, dass ich die Zellensapnnung 4,2V habe.
Demnach würde sich der Lastwiderstand vor dem Schalter berechnen lassen über
R = U/I => 8,4Ohm
Ist dem so? Oder muss ich vorher die Spannung 4,2 V - die Spannung die beim Schalter (0,55 Ohm & 500mA) abfällt nehmen? Also 7,85 Ohm?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.2017 16:29 von Zilonkiai.)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #436
10.01.2017, 16:47
floriansch Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 16:20)Zilonkiai schrieb:  Ich muss sagen, dass ich mit der Aufgabe 3) 3. afu dem Blatt 3 immernoch nicht klar komme. Trotz dem gesamten was hier bereits stand.

Habe doch 500mA als max Strom. Nur wie rechne ich damit jetzt "verständlich" weiter?

Ich ging jetzt davon aus, dass ich die Zellensapnnung 4,2V habe.
Demnach würde sich der Lastwiderstand vor dem Schalter berechnen lassen über
R = U/I => 8,4Ohm
Ist dem so? Oder muss ich vorher die Spannung 4,2 V - die Spannung die beim Schalter (0,55 Ohm & 500mA) abfällt nehmen? Also 7,85 Ohm?

Ja soweit so gut.
Nur musst du hier dann auch die Widerstandsänderung des Schalters bei maximalen Strom berücksichtigen. Das sind in dem Fall 2 Ohm und dann kommst du auf einen minimalen Widerstandswert des Vorwiderstandes von 6,4 Ohm.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #437
10.01.2017, 17:02
sebi_Ob Offline
Praktikant
**

Beiträge: 4
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: -1
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 14:35)Onkel_Horscht schrieb:  
(10.01.2017 14:28)ulf schrieb:  Hallo,

hat zufällig schon mal jemand einen PAP gezeichnet mit 4 Zellen ?
In der Prüfung wird man ja denke ich mal einen PAP mit 4 Zellen bekommen den man dann auf 15 erweitern muss.
Wenn das so sein sollte, dann müsstest Du ja nur "kopieren" - also gar kein Problem.

Hat jemand schon einen PAP gezeichnet ? Bild wäre praktischSleepyIdea
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #438
10.01.2017, 17:36
Zilonkiai Offline
Praktikant
**

Beiträge: 5
Registriert seit: 01/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 16:47)floriansch schrieb:  
(10.01.2017 16:20)Zilonkiai schrieb:  Ich muss sagen, dass ich mit der Aufgabe 3) 3. afu dem Blatt 3 immernoch nicht klar komme. Trotz dem gesamten was hier bereits stand.

Habe doch 500mA als max Strom. Nur wie rechne ich damit jetzt "verständlich" weiter?

Ich ging jetzt davon aus, dass ich die Zellensapnnung 4,2V habe.
Demnach würde sich der Lastwiderstand vor dem Schalter berechnen lassen über
R = U/I => 8,4Ohm
Ist dem so? Oder muss ich vorher die Spannung 4,2 V - die Spannung die beim Schalter (0,55 Ohm & 500mA) abfällt nehmen? Also 7,85 Ohm?

Ja soweit so gut.
Nur musst du hier dann auch die Widerstandsänderung des Schalters bei maximalen Strom berücksichtigen. Das sind in dem Fall 2 Ohm und dann kommst du auf einen minimalen Widerstandswert des Vorwiderstandes von 6,4 Ohm.

Und wie sehe die Rechnung dann aus?
Hilfe...

---

Was genau muss in dieses Laftenheft rein
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #439
11.01.2017, 09:04
DreizehnZwölf Offline
Azubi
***

Beiträge: 12
Registriert seit: 09/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
Hallo,

hat jemand einen Vorteil des Passiven Balancers? Blatt 2 Aufgabe 3.2?

Habe nur einen Nachteil..
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #440
11.01.2017, 09:23
RodGauner Offline
EGSler
******

Beiträge: 181
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 5
RE: Vorbereitung und (Durchführung)
(10.01.2017 17:02)sebi_Ob schrieb:  
(10.01.2017 14:35)Onkel_Horscht schrieb:  
(10.01.2017 14:28)ulf schrieb:  Hallo,

hat zufällig schon mal jemand einen PAP gezeichnet mit 4 Zellen ?
In der Prüfung wird man ja denke ich mal einen PAP mit 4 Zellen bekommen den man dann auf 15 erweitern muss.
Wenn das so sein sollte, dann müsstest Du ja nur "kopieren" - also gar kein Problem.

Hat jemand schon einen PAP gezeichnet ? Bild wäre praktischSleepyIdea

Ich denke mal nicht, dass du hier ein fertiges Bild bekommen wirst.
Sei mal kreativ, das ist kein Hexenwerk Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation