Anmelden | Registrieren
Username Password

Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 5 Bewertungen - 1.6 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Vorbereitung (und Durchführung)
Beitrag: #31
13.06.2017, 12:57
digidax Offline
Azubi
**

Beiträge: 2
Registriert seit: 06/2017
Bewertung: -1
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Danke, Spannungsteiler berechnen kann ich bereits.
Mein Problem ist allerdings, dass ich eben nicht weiß, wie man die Verstärkung von K1.2 / K1.3 berechnet, was auch der Kern meiner Frage war. Er sieht zwar einem Differenzverstärker sehr ähnlich, besitzt allerdings noch einen zusätzlichen Widerstand an Pin 6, wodurch die normale Formel aus dem Tabellenbuch nicht anwendbar ist.

Tut mir leid, das Volt ich nicht. Angel Sleepy
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #32
13.06.2017, 14:01
sam91 Offline
Azubi
***

Beiträge: 17
Registriert seit: 08/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
(13.06.2017 12:57)digidax schrieb:  Danke, Spannungsteiler berechnen kann ich bereits.
Mein Problem ist allerdings, dass ich eben nicht weiß, wie man die Verstärkung von K1.2 / K1.3 berechnet, was auch der Kern meiner Frage war. Er sieht zwar einem Differenzverstärker sehr ähnlich, besitzt allerdings noch einen zusätzlichen Widerstand an Pin 6, wodurch die normale Formel aus dem Tabellenbuch nicht anwendbar ist.


Ich kann, ohne dir nichts vorwegzunehmen, sagen,dass du die Ströme betrachten musst.
UR24= 2,55V, UR21= 2,55V, Udiff= 0V,
Bei dem Rückkopplungsteil musst du die Spannung Umin und Umax voneinander Abziehen. Du hast recht, ich habe falsch geschaut: die Formen eines OPVs funktionieren hier nicht. das hatte ich vergessen.
Bau die schaltung selbst am besten auf, und betrachte per Software, wie sich der OPV verhält.

und Schau dir als Tipp die versorgungsspannung des OPV an...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #33
14.06.2017, 15:21
Greetz Offline
Praktikant
**

Beiträge: 3
Registriert seit: 03/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Ich habe jetzt eine ganze Weile versucht, diesen Schaltungsteil exakt zu verstehen, muss aber leider eingestehen, dass ich immer noch nicht ganz dahinter gekommen bin.
Ich habe den OPV als einen Summierverstärker angenommen, R24 zu Uz (5,1V) und R25 GND (0V). Hier muss man beachten, dass über R25 dann eine negative Spannung entsteht.
Bei einem normalen Summierverstärker ist der +Eingang normalerweise auf GND, hier nicht. Hier gibt uns der +Eingang die virtuelle Spannung vor, d.h. der -Eingang versucht diese Spannung, die am +Eingang anliegt, zu erreichen.
Somit kann man dann die benötigten Spannungen über R24 und R25 bestimmen und Ua berechnen.

Dies funktioniert leider nur so lange, bis der OPV an die Aussteuergrenzen geht. Danach kann der -Eingang seine Spannung nicht mehr an die Spannung des +Einganges anpassen und somit ist eine genaue Berechnung nicht mehr möglich.

Und hier kommt jetzt meine Frage, weiß jemand, wie man diese Grenzen berechnet, bzw die Spannungen am -Eingang immer bestimmen kann?
Oder muss ich das überhaupt können, denn einiges deutet darauf hin, (Vref-Arduino, mögliche Bauteile) dass die Grenzen nicht erreicht werden?


Gruß Greetz
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #34
21.06.2017, 12:41
ABWKing Offline
Praktikant
**

Beiträge: 8
Registriert seit: 01/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
habt ihr euch schon ueberlegt was den so auf den Lochraster Teilen gebaut werden koennte?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #35
25.06.2017, 17:35
Murxer Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 01/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Habt ihr irgendwo brauchbare Datenblätter für PT100/PT1000 gefunden? Habe leider auch nach längerem Suchen nichts wirklich gutes gefunden.

Hatte bei anderen Bauteilen bisher nie Probleme damit...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #36
05.07.2017, 12:27
sam91 Offline
Azubi
***

Beiträge: 17
Registriert seit: 08/2015
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
(25.06.2017 17:35)Murxer schrieb:  Habt ihr irgendwo brauchbare Datenblätter für PT100/PT1000 gefunden? Habe leider auch nach längerem Suchen nichts wirklich gutes gefunden.

Hatte bei anderen Bauteilen bisher nie Probleme damit...

ich weiß ja nicht was du eingibst bei google, aber einfach Platinsensor Datenblatt würde dir Seiten wie
http://www.reissmann.com/fileadmin/templ...100_de.pdf
anzeigen. und das geht wirklich in 2 Minuten. da muss man auch kein Internet Meister sein um das zu finden. Hoffe es hilft. Smile

LG
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #37
10.07.2017, 10:28
ABWKing Offline
Praktikant
**

Beiträge: 8
Registriert seit: 01/2016
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Morgen ist es ja soweit Big Grin haben zufällig noch ein paar hier entwürfe für die lochrasterteile gemacht ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #38
10.07.2017, 17:59
Gast Offline
Administrator
*******

Beiträge: 873
Registriert seit: 01/2013
Bewertung: 26
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Bei uns war ja schon am 28.6. die AP T2. Für viele war es einfach ein Zeitproblem, denn da ging viel für Messungen und für das Leiern an den Spindelpotis drauf. War trotzdem zu schaffen, hätte aber hier oder da besser ausgehen können, wenn die Azubis fertig geworden wären.

"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger."
Kurt Tucholsky
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #39
11.07.2017, 11:12
Brummspannung Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 05/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Hallo Zusammen,
ich hätte da eine Frage: ich Schreibe ja auch bald meine Zwitscherprüfung teil 2
aber wurde vom Betrieb nicht wirklich gutdarauf vorbereitet. Könntet ihr mir bitte helfen und sagen wie man bei den blauen Wiederständen die Durchlassrichtung erkennen kann. Denn selbst mit einem Messgerät konnte ich nicht herausfinden wo die Ohm abfallen. Bitte helft mir ich bin langsam echt am Verzweifeln.HuhHuhHuh
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag: #40
11.07.2017, 11:44
MarcelKress Offline
Praktikant
**

Beiträge: 1
Registriert seit: 03/2017
Bewertung: 0
RE: Vorbereitung (und Durchführung)
Ich hoffe sehr, dass du dir mit deiner Frage nur einen Spaß erlaubt hast...
Falls nicht, dann tut es mir Leid. Big Grin
Um dennoch deine Frage zu beantworten:
An Widerständen fällt in beiden Richtungen Spannung ab je nach dem wie groß der Widerstandswert ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | http://egs-forum.forumprofi.de | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation