Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Abschlussprüfung Diskussion
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
die formel ist richtig umgestellt, wenn man für R1= 3kOhm genommen hat und mit f=2,3kHz und C1= 100nF rechnet dann kommt da genau das raus was rauskommen soll Smile
(17.01.2013 14:55)Lektrofix schrieb: [ -> ]
(17.01.2013 14:00)JohnnyBarto schrieb: [ -> ]Hi Leute.
Kann mir einer bei den Features weiterhelfen ?

Habe da 5 Punkte aber ich weiss einfach nicht was der 6. sein soll. Kann mir einer auf die Sprünge helfen?

1. Ein Lautsprecher kann an A2.X4 angeschlossen werden um die Bestimmung des Winkels akustisch wiedergeben zu können.
2. Anzeige der seitlichen Neigung über LED P10
a. LED an: Neigung OK
b. LED aus: Neigung weicht um +/- 30° ab
3. Über die Taster S1, S2, S3 auf der Baugruppe A1 kann im Menü ein Referenzwinkel eingestellt werden.
4. Feststellung des genauen Winkels über die LCD-Anzeige (Baugruppe A1).
5. LED-Libelle (P1-P9). Man kann ungefähr den eingestellten Winkel „ablesen“/feststellen.

6. Auswahl von automatischer und manueler Kalibirierung Wink


Recht herzlichen Dank dafür Lektrofix Smile
(17.01.2013 15:03)hameg schrieb: [ -> ]ne ich habe nur weiße aus dem i-net. aber wenn ich nicht der einzige bin, bin ich ja beruhigt. sind ja noch 6 tage bis zur prüfung. was ist eine astabile kippstufe? kann ich das sonst auch noch in der prüfung bestücken? wofür ist die buchse eig.?

Also sie soltle eigens vor der prüfung schon fertig sein so ist das bei uns. die buchse X4 ist dafür da um später optional einen lautsprecher anzuschließen zur signalausgabe. dafür muss aber die astabile kippstufe aufgebaut werden.
die astabile sollte dir bekannt sei naus dem 2ten lehrjar, haste vll ma mit transistoren aufgebaut Wink sage nur wechselblinker
(17.01.2013 15:04)JohnnyBarto schrieb: [ -> ]die formel ist richtig umgestellt, wenn man für R1= 3kOhm genommen hat und mit f=2,3kHz und C1= 100nF rechnet dann kommt da genau das raus was rauskommen soll Smile

kein thema Wink
meinste meine formel oder die von onkel_horscht ?
Beide Big Grin damit komme ich auf das gleiche ergebnis wie mit meiner.
Kann mir jemand welchen welchen Wert er gewählt hat für den C2 der vom Pin 5 zur Masse hingeht?
Ich hab ebenfall wie beim C1 100nF gewählt. Hab irgendwas davon gelesen dass manche auch 10nF nehmen ?! Welchen Vorteil / Nachteil hat das?
Danke schonmal im vorraus
(17.01.2013 15:17)JohnnyBarto schrieb: [ -> ]Beide Big Grin damit komme ich auf das gleiche ergebnis wie mit meiner.

eigentlich nicht möglich weil du kannst den zähler nicht einfach um die hälte reduzieren wenn der befehl für den kompletten bruch durch 2 gilt.
OOOOps tatsache da hab ich was in der eile übersehen richtig.
Also ich habs so gemacht:

f= 1,44/((R1+2*R2) * C1)

f*((R1+2*R2)*C1)=1,44

(R1+2*R2)*C1=1,44/f

R1+2*R2=(1,44/f)/C1

2*R2=(1,44/f)/C1-R1

R2=((1,44/f)/C1-R1)/2

und so funktionierts bei mir zu 100%
(17.01.2013 15:19)JohnnyBarto schrieb: [ -> ]Kann mir jemand welchen welchen Wert er gewählt hat für den C2 der vom Pin 5 zur Masse hingeht?
Ich hab ebenfall wie beim C1 100nF gewählt. Hab irgendwas davon gelesen dass manche auch 10nF nehmen ?! Welchen Vorteil / Nachteil hat das?
Danke schonmal im vorraus

habe mal ebend durchgerechnet wenn ich das mit 0,77 Wink machen würde.
da kommt dann 173,91Ohm raus da passt was nicht also müssen die 1,44 stehen bleiben oder halb im zähler 1 und im nenner dafür dann 0,69 weil ursprungsformel auch:

f=1/0,69*(R1+2*R2)*C1
(17.01.2013 15:27)JohnnyBarto schrieb: [ -> ]OOOOps tatsache da hab ich was in der eile übersehen richtig.
Also ich habs so gemacht:

f= 1,44/((R1+2*R2) * C1)

f*((R1+2*R2)*C1)=1,44

(R1+2*R2)*C1=1,44/f

R1+2*R2=(1,44/f)/C1

2*R2=(1,44/f)/C1-R1

R2=((1,44/f)/C1-R1)/2

und so funktionierts bei mir zu 100%

japp so ist auch richtig ( habe ne klammer weniger Wink )
nur Onkel_Horscht hat im letzten schritt iwie 0,77 da stehen dir mir ein bisschen suspekt rüberkommen.
Referenz-URLs