Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Abschlussprüfung Diskussion
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(22.01.2013 11:49)scheissgs schrieb: [ -> ]was fragen die so in einem Fachgespräch???

Je nachdem, wo jeder Prüfer so Ahnung hat bzw. was so deren Spezialstrecke ist.
Womit man rechnen muss:
  • Alles rund um Elektrosicherheit
  • Fragen zur Technologie (Löten, ESD etc.)
  • Fragen zur Schaltung (insbesondere der Analogteil wäre in meinen Augen eine schöne Spielwiese).
  • Fragen zum NE555, z.B. warum der Tastgrad nicht ca. 0,5 ist.
  • Wofür/warum die +9 V/- 7V zusätzlich benötigt werden.
Ich könnte noch mehr schreiben, aber da hier auch Prüfer lesen, sollen die sich ruhig auch paar Themen selbst ausdenken.

Zitat:und was muss man meistens in den 5h machen?
Es sind 6 h inkl. der 20 min für das Fachgespräch.
Wegen der Aufgaben müsst ihr euch nicht sorgen, die bekommt ihr vor Ort am Prüfungstag. Wie schon geschrieben, basiert der Auftrag in wesentlichen Teilen auf dem Vorbereitungsauftrag.
(22.01.2013 14:30)VFB schrieb: [ -> ]wenn man die Y-achse verändert und nicht auf 2,4V steht muss doch die gelbe led ausgehen oder???
Nicht korrekt. Entscheidend ist, ob das Y-Signal die mit -R6 bzw. -R8 eingestellten Schaltschwellen über- bzw. unterschreitet. Dann wird einer der beiden Komparatoren -K7.1 bzw. -K7.2 am Ausgang seine max. positive Ausgangsspannung annehmen und der PIC erkennt letztlich die Bereichsüberschreitung.
Zitat:bitte um schnelle antwort
Sitzt wohl gerade in der Prüfung? Big Grin
•Fragen zum NE555, z.B. warum der Tastgrad nicht ca. 0,5 ist.
Was meinst du damit?
(22.01.2013 15:54)Semi Conductor schrieb: [ -> ]•Fragen zum NE555, z.B. warum der Tastgrad nicht ca. 0,5 ist.
Was meinst du damit?

Mit Tastgrad meine ich den Quotienten aus Impulsdauer und Periodendauer der Ausgangsspannung am Pin 3 des NE555.
ist die zeit reichlich bemessen?! oder muss ma da spurten... und war hat es nochmal mit den +- 9 V und der zusätzlichen -7V auf sich?
(22.01.2013 17:31)sebathekleba schrieb: [ -> ]ist die zeit reichlich bemessen?! oder muss ma da spurten...

Normalerweise haben meine Azubis die Zeit selten ausgeschöpft. Heißt aber auch, dass man den Vorbereitungsauftrag ordentlich gemacht hat, die Schaltung soweit verinnerlicht hat, dass man bei Messaufgaben sich nicht dumm und dämlich sucht, weil man den falschen Plan in der Hand hält, mit dem Oszi umgehen kann usf. Praxis Teil 2 steht und fällt mit der Vorbereitung!

Zitat:und war hat es nochmal mit den +- 9 V und der zusätzlichen -7V auf sich?

Wenn ich es wüsste, würde ich es mir doch nicht als Frage ausdenken. Huh
Ich könnte auch fragen, warum nimmt man für die OPVs nicht die +5 V? Dann würde man doch einen Festspannungsregler sparen ...
(22.01.2013 16:11)Gast schrieb: [ -> ]
(22.01.2013 15:54)Semi Conductor schrieb: [ -> ]•Fragen zum NE555, z.B. warum der Tastgrad nicht ca. 0,5 ist.
Was meinst du damit?

Mit Tastgrad meine ich den Quotienten aus Impulsdauer und Periodendauer der Ausgangsspannung am Pin 3 des NE555.

Ja das ist mir bekannt. Ich frage mich nur, warum das verhältnis zwischen Impuls und Pause nicht ca. 0,5 ist.
(23.01.2013 08:13)Semi Conductor schrieb: [ -> ]
(22.01.2013 16:11)Gast schrieb: [ -> ]
(22.01.2013 15:54)Semi Conductor schrieb: [ -> ]•Fragen zum NE555, z.B. warum der Tastgrad nicht ca. 0,5 ist.
Was meinst du damit?

Mit Tastgrad meine ich den Quotienten aus Impulsdauer und Periodendauer der Ausgangsspannung am Pin 3 des NE555.

Ja das ist mir bekannt. Ich frage mich nur, warum das verhältnis zwischen Impuls und Pause nicht ca. 0,5 ist.

Weil es bei der astabilen Kippstufe nicht möglich ist. Siehst duja auch an der Formel...
(23.01.2013 08:13)Semi Conductor schrieb: [ -> ]
(22.01.2013 16:11)Gast schrieb: [ -> ]
(22.01.2013 15:54)Semi Conductor schrieb: [ -> ]•Fragen zum NE555, z.B. warum der Tastgrad nicht ca. 0,5 ist.
Was meinst du damit?

Mit Tastgrad meine ich den Quotienten aus Impulsdauer und Periodendauer der Ausgangsspannung am Pin 3 des NE555.

Ja das ist mir bekannt. Ich frage mich nur, warum das verhältnis zwischen Impuls und Pause nicht ca. 0,5 ist.

Ist im Datenblatt des NE555 sehr schön erklärt:
The charge time (output HIGH) is given by: t1 = 0.693*(R1 + R2)*C1
and the discharge time (output LOW) by: t2 = 0.693*(R2)*C1
Thus the total period T is given by :
T = t1 + t2 = 0.693*(R1 + 2R2)*C1
The frequency ofoscillation is them :
f = 1/T = 1.44/(R1 + 2R2)*C1
The duty cycle is given by: D = R2/(R1 + 2R2)


Schau dir die Gleichungen für t1 und t2, also Impuls- und Pausendauer an, dann solltest du erkennen, warum die nicht gleich lang sein können.
Ich habe Probleme bei meiner Y Neigung. Und zwar bei meiner LED P10. Sie erlischt nicht wie laut Bereitstellungsunterlagen +/- 40mV von 2,404V! Welche Spannung habt ihr an MP4 und MP5 eingestellt?
Referenz-URLs