Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Bereitstellung und Vorbereitung
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(09.01.2015 11:48)TeslasHomie schrieb: [ -> ]
(09.01.2015 10:10)Jitter schrieb: [ -> ]Auf beiden Seiten: durch 1,25 V teilen, dann -1, dann durch R2 und abschließend Kehrwert.

Also R1=R2/((|Uout|/1,25V)-1)


Ich braucht die Formel nicht im Datenblatt steht schon wie hoch R1 sein muss (953Ohm) um -12V zu bekommen, ihr müsst einen Parallel dazu schalten, um von 1k0 auf 953R zu kommen, den ihr mit der Parallelschaltung berechnet. das ist die 1 durch R... Formel.

Schon klar, aber du brauchst doch sicherlich einen Rechenweg um den Wert zu belegen.
(09.01.2015 12:00)Hunde schrieb: [ -> ]
(09.01.2015 11:48)TeslasHomie schrieb: [ -> ]
(09.01.2015 10:10)Jitter schrieb: [ -> ]Auf beiden Seiten: durch 1,25 V teilen, dann -1, dann durch R2 und abschließend Kehrwert.

Also R1=R2/((|Uout|/1,25V)-1)


Ich braucht die Formel nicht im Datenblatt steht schon wie hoch R1 sein muss (953Ohm) um -12V zu bekommen, ihr müsst einen Parallel dazu schalten, um von 1k0 auf 953R zu kommen, den ihr mit der Parallelschaltung berechnet. das ist die 1 durch R... Formel.

Schon klar, aber du brauchst doch sicherlich einen Rechenweg um den Wert zu belegen.

Ich denke zwar nicht, weil der wert den du brauchst, in der im Datenblatt vorhandenen Musterschaltung, vorhanden ist. Falls es aber benötigt wird haben es wenigstens die, die es nicht umstellen konnten.
also die formel für den Parallelwiderstand wäre dann:
R99 = (-10,75V/[-1,25V*R46]-1/R47)‾¹

Hatte mir mal die mühe gemacht Big Grin
Wobei mit R99 der Widerstand parallel zu R47 gemeint ist

oder noch genauer:

R99 = ([Uout+1,25]/[-1,25V*R46]-1/R47)‾¹
Wenn es jetzt tatsächlich eine Verrigelung sein sollte, und man sie zufällig zuhause schon aufgebaut hat, bzw. das Layout dazu schon angefertigt hat, dürfte man das Layout mit zur Prüfung nehmen ?
Würde arg Zeit sparen, sich nicht noch ma n Layout zu überlegen.
(09.01.2015 13:24)Sebastian schrieb: [ -> ]Wenn es jetzt tatsächlich eine Verrigelung sein sollte, und man sie zufällig zuhause schon aufgebaut hat, bzw. das Layout dazu schon angefertigt hat, dürfte man das Layout mit zur Prüfung nehmen ?
Würde arg Zeit sparen, sich nicht noch ma n Layout zu überlegen.

Wozu dann eigentlich noch eine Prüfung?

Unser Prüfungsausschuß ist diesbezüglich schon scharf gemacht, sprich es wird nach §22 der Prüfungsordnung "abgerechnet". Beachte den Punkt 3 (vorbereitete Täuschungshandlungen)!

§ 22 Täuschungshandlungen und Ordnungsverstöße
(1) Unternimmt es ein Prüfling, das Prüfungsergebnis
durch Täuschung oder Benutzung nicht zugelassener
Hilfsmittel
zu beeinflussen oder leistet er Beihilfe zu einer
Täuschung oder einem Täuschungsversuch, liegt eine
Täuschungshandlung vor.
(2) Wird während der Prüfung festgestellt, dass ein Prüfling eine Täuschungshandlung begeht oder einen entsprechenden Verdacht hervorruft, ist der Sachverhalt von der
Aufsichtsführung festzustellen und zu protokollieren. Der
Prüfling setzt die Prüfung vorbehaltlich der Entscheidung
des Prüfungsausschusses über die Täuschungshandlung
fort.
(3) Liegt eine Täuschungshandlung vor, wird die von der
Täuschungshandlung betroffene Prüfungsleistung mit
„ungenügend“ (= 0 Punkte) bewertet. In schweren Fällen,
insbesondere bei vorbereiteten Täuschungshandlungen,
kann der Prüfungsausschuss den Prüfungsteil oder die gesamte Prüfung mit „ungenügend“ (= 0 Punkte) bewerten.


Ob es das wert ist, musst du selbst entscheiden.
(09.01.2015 11:48)TeslasHomie schrieb: [ -> ]
(09.01.2015 10:10)Jitter schrieb: [ -> ]Auf beiden Seiten: durch 1,25 V teilen, dann -1, dann durch R2 und abschließend Kehrwert.

Also R1=R2/((|Uout|/1,25V)-1)


Ich braucht die Formel nicht im Datenblatt steht schon wie hoch R1 sein muss (953Ohm) um -12V zu bekommen, ihr müsst einen Parallel dazu schalten, um von 1k0 auf 953R zu kommen, den ihr mit der Parallelschaltung berechnet. das ist die 1 durch R... Formel.


ich Komme beim ausrechnen der Formel aber auf 773,58 Ohm
-12=1,25(1+(8200/x)

und R47 ist dann 3417 Ohm

Hab ich da einen Fehler???
Ja, man muss die Betragsstriche für Uout beachten, d.h. 12V und nicht -12V in die Formel einsetzen.
Aso, Danke.
Dann Komme ich für den Parallelwiderstand auf 20277 Ohm.
Wie soll man das mit den 2% Toleranz verstehen? Soll man aus der E48 oder E96 Reihe auswählen? Dann wäre es der 20,5 KOhm Widerstand.
(10.01.2015 14:22)24! schrieb: [ -> ]Aso, Danke.
Dann Komme ich für den Parallelwiderstand auf 20277 Ohm.
Wie soll man das mit den 2% Toleranz verstehen? Soll man aus der E48 oder E96 Reihe auswählen? Dann wäre es der 20,5 KOhm Widerstand.

Hab ich auch raus. Passt also.
E48 oder E96?
Referenz-URLs