Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Bereitstellung und Vorbereitung
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(12.01.2015 10:36)URI schrieb: [ -> ]Keine...
Unser Chef (ist auch im Prüfungsausschuss) meinte, dass wir keine mitnehmen müssen...

Die Datenblätter die benötigt werden, stellt anscheinend die IHK bereit...

einfach mal den Punkt 4.3 der Bereitstellungsunterlagen lesen
(12.01.2015 10:55)Jitter schrieb: [ -> ]Wenn man 20,5 kOhm wählt statt der errechneten 20,277 kOhm, dann hat man schon einen Fehler größer 1%. Wenn dann noch die +/- 2% Bauteiletoleranz hinzukommen, dann ist die 2%-Forderung in meinen Augen nicht mehr erfüllbar.

Möglich, dass sich die 2% auch auf die Ausgangsspannung beziehen. Aber woher soll man das wissen, wenn es aus der Frage nicht hervorgeht?

Also ich hab das so interpretiert, dass man den Parallelwiderstand berechnen muss, anschließend einen Widerstand aus der Normreihe wählen muss und dieser Normwert maximal +-2% Toleranz haben darf. Das wäre ja dann die E48 Reihe und der 20,5 kOhm, da dieser ja der nächst größere ist.
Der 20 kOhm Widerstand aus der E24 und der 20,5 kOhm Widerstand aus der E48 Reihe sind beide in der Toleranz.
Da diese Widerstände Parallel zu dem 1 kOhm.
20 kOhm :
Mit Parallel 1 kOhm Widerstand
Gesamtwiderstand = 952,38 Ohm = ca. 0,065% Abweichung

20,5 kOhm :
Mit Parallel 1 kOhm Widerstand
Gesamtwiderstand = 953,49 Ohm = ca. 0,051% Abweichung
Also der Rechnung nach kommst du nicht in die Nähe von 2%!!!
Ihr könntet sogar ohne Probleme einen 22 kOhm Widerstand nutzen und würdet eine gesamte Abweichung von 0,37% haben.
LG
Die Frau von Onkel Horscht Big Grin
E96'er Reihe hat noch winzigere Toleranzen , nehmt einfach die !... Oder waäre ich damit jetzt verkehr ?
Grüße der Neuling
Hallo,

eine Frage zu dem MC34063 kann mir einer erklären, wie genau man von den +5V auf die -11,5V kommt ?

LG
Ich habe nochmal eine frage zur Verriegelung mit den nands. Könnte es nicht auch sein, das man die nands hinter die pic Ausgänge setzt, die sonst die Relais zum anziehen bringen. Die nands schließt man dann an die Basis vom Transistor und die Relais schließt man über 5 V an den Kollektor an. Dann fällt die direkte Ansteuerung vom pic an die Relais weg.

Was haltet ihr davon ?
Zu deiner Frage mit dem MC34063
Das Bauteil ist ein Schaltnetzteil und mit der Außenbeschaltung kannst du die Spannung einstellen (die Widerstandskombination von meinem Beitrag auf Seite 44)
Bei genaueren Infos guck einfach mal hier (Datenbaltt):
http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-p...34063.html

Zu den NANDS:
ich glaube nicht das es Sinn macht da du keine Verbindungen auf dein Lochrasterfeld hast^^
also kannst du nur die LEDs gegeneinander Verriegeln und dass nur von den Ausgängen von den Komperatoren
Moin ich habe mal eine Problem ... ich lese hier immer etwas von einem " Übergabeprotokoll" und einer "Stückliste" ... jetzt stelle ich mir die Frage wie ihr darauf kommt das diese anzufertigen sind?
(12.01.2015 14:46)richilu schrieb: [ -> ]Moin ich habe mal eine Problem ... ich lese hier immer etwas von einem " Übergabeprotokoll" und einer "Stückliste" ... jetzt stelle ich mir die Frage wie ihr darauf kommt das diese anzufertigen sind?

Da kommt man drauf, wenn man den Arbeitsauftrag, Vorbereitung der praktischen Aufgabe, (Blatt 3, Blatt 5) bearbeitet.
(12.01.2015 14:46)richilu schrieb: [ -> ]Moin ich habe mal eine Problem ... ich lese hier immer etwas von einem " Übergabeprotokoll" und einer "Stückliste" ... jetzt stelle ich mir die Frage wie ihr darauf kommt das diese anzufertigen sind?

Vorbereitung der praktischen Aufgabe, diese Aufgabenstellung enthält auch die Stückliste, Übergabeprotoll, etc. Angel
Referenz-URLs