Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Bereitstellung und Vorbereitung
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(14.01.2015 09:18)Tante_Horscht schrieb: [ -> ]Aufgabe 2
Prinzipiell können die Transistoren K9 … 11 die Relais K3 … 5 treiben.
In der Schaltung ist dies aber nicht möglich, da wenn die Relais von den Transistoren angesteuert werden, die Funktion der nicht mehr gegeben ist.
Wenn der PIC die Relais ansteuert, werden die Relais nur geschaltet wenn einer der Taster S1 … 3 auf der Anzeigebaugruppe betätigt wurden. Sind die Relais angesteuert kann man die Einstellung vornehmen für die Grenzwerte (oberer, mittlerer und unterer Wert). Werden die Relais aber von den Transistoren getrieben so wird das Relais geschaltet, sobald der erste Grenzwert erreicht wurde. Das Relais würde schalten und dann in die Grenzwerteinstellung kommen. Kurz danach würde das Relais wieder abfallen und aus der Einstellung heraus fallen, wird der Druck nicht kleiner auf dem Sensor würde die Schaltung sich aufschwingen und das Relais „klackern“. Also wäre diese Variante nicht möglich, da es keine Funktion mehr gibt.

Das ist mein Text in etwa Big Grin also ich glaube ich habe ihn noch etwas abgeändert Big Grin


..Stimmt da steht ja das es tatsächlich diese Trasistore sein sollen ... , rein schaltungstechnisch gesehen aber würde es gehen ... also es würde nix abrauchen , wenn ich die transistoren nehme um die relais zu schalten , so war meine aussage gemeint.
also das es alles nix bringt sind wir uns alle einig Cool das find ich schonmal cool :-) ...
übrigens haste soeben alles abgesägt was die frage angeht ... hahaha
top!
Mir fallen keine sinnvollen alternativen zur Verriegelung ein.
Doppelte Negation mit 6 NAND-Gattern halte ich für zu Blöd.
Invertieren der aktuellen Logik mit 3 NAND-Gattern ebenso.

1. Kann mir Jemand hier eine sinnvolle Alternative vorschlagen?
2. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Stromlaufplan des Lochraster-Feldes in der Prüfung vorliegt?
(14.01.2015 09:38)Gast (3) schrieb: [ -> ]Mir fallen keine sinnvollen alternativen zur Verriegelung ein.
Doppelte Negation mit 6 NAND-Gattern halte ich für zu Blöd.
Invertieren der aktuellen Logik mit 3 NAND-Gattern ebenso.

1. Kann mir Jemand hier eine sinnvolle Alternative vorschlagen?
2. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das ein Stromlaufplan des Lochraster-Feldes in der Prüfung vorliegt?

Zu 1.: Hab auch keine Alternativen Big Grin
Zu 2.: Da es sich um Logik Bausteine mit NAND-Gattern handelt denke ich weniger, das wir da alles auf dem Silbertablett serviert bekommen. Wir bekommen vermutlich nur das Datenblatt und müssen selbst einen Stromlaufplan, sowie Bestückungsplan dazu erstellen.
Sonst müsste man ja schließlich nur die beiden IC's und die beiden Kondensatoren anlöten und nach Plan richtig verdrahten. Das wäre dann das gleiche wie in der Abschlussprüfung Teil 1 Big Grin
Haben im Betrieb die Prüfung Sommer 14 gemacht, die haben es serviert bekommen!Angry
(14.01.2015 09:38)Gast (3) schrieb: [ -> ]Haben im Betrieb die Prüfung Sommer 14 gemacht, die haben es serviert bekommen!Angry

Ja, OP Verstärkung von 2 Ops verändern hat finde ich nichts mehr mit AP Teil 2 zutun Big Grin
Hätte in der AP Teil 1 kommen koennen.

Die brauchten ja noch nicht mal ein Lasten/Pflichtenheft anfertigen.
Was Tante_Horscht zur Verrieglung geshrieben hat, macht für mich am meisten Sinn.
Einfach aus dem Grund, weil man mit 8 NAND - Gattern und dem Lochrasterfeld nicht allzu viel möglichkeiten mehr hat. Die 2 übrigen NAND Gatter legt man einfach an die Vcc und die Ausgänge lässt man unbeschlatet. Daurauf bereit ich auch mein Layout vor (theoretisch).
Einen wunderschönen guten morgen zusammen. Heute waren wir an den Messungen... Auf Blatt 7 2.10.7 wird uns auf dem Display 1,2 N angezeigt statt wie vorgegeben 1,1 ... haben wir wieder ne änderung verpennt oder is was falsch bei uns?!

Die Messungen davor mit den Potis kommen wir auch nicht auf die 3,5 V Max Grenze... liegen bei ~3,3V. Normal?!

LG Die geROBten
(14.01.2015 09:49)Sebastian schrieb: [ -> ]
(14.01.2015 09:38)Gast (3) schrieb: [ -> ]Haben im Betrieb die Prüfung Sommer 14 gemacht, die haben es serviert bekommen!Angry

Ja, OP Verstärkung von 2 Ops verändern hat finde ich nichts mehr mit AP Teil 2 zutun Big Grin
Hätte in der AP Teil 1 kommen koennen.

Die brauchten ja noch nicht mal ein Lasten/Pflichtenheft anfertigen.

Seh ich genauso Smile
(14.01.2015 09:58)Robbifiziert schrieb: [ -> ]Einen wunderschönen guten morgen zusammen. Heute waren wir an den Messungen... Auf Blatt 7 2.10.7 wird uns auf dem Display 1,2 N angezeigt statt wie vorgegeben 1,1 ... haben wir wieder ne änderung verpennt oder is was falsch bei uns?!

Die Messungen davor mit den Potis kommen wir auch nicht auf die 3,5 V Max Grenze... liegen bei ~3,3V. Normal?!

LG Die geROBten

Ja das ist normal so, bei uns werden auch 1,2 N angezeigt und wir messen ebenfalls bis ~3,3V. Wenn du oben auf Blatt 6 liest steht da, dass die Werte um +-1 Digit abweichen können.
Die Messungen davor mit den Potis kommen wir auch nicht auf die 3,5 V Max Grenze... liegen bei ~3,3V. Normal?!

11,3V lassen mit den gegebenen Werten 4,7k Widerstand und 2k Poti theoretisch nur maximal 3,37V zu!
Referenz-URLs