Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Bereitstellung und Vorbereitung
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
vielen dank Smile
Zum Lochrasterteil:

Gegeben sind laut Bereitstellungsunterlagen 2x QUAD NAND-Gatter ICs mit 2 Eingängen und 2x 100nF Kondensatoren, welche keine genauen Positionen auf dem Layout haben.

Ist ja irgendwo logisch dass diese dann zum Lochrasterteil gehören.
Die Litze wohl für Brücken (da Double Layer) und der Schaltdraht wohl für die Leiterbahnen. Die Kondensatoren sind wohl dann Stützkondensatoren.

Meiner Meinung nach kriegen wir als Aufgabe die LEDs gegeneinander zuverriegeln. Das je Zustand nur eine LED leuchtet und keine Bargraf-Anzeige.
Oder sieht das jemand anders?

Darf man sich schon im vorraus ein Layout und ein Schaltplan basteln und diese mit in die Prüfung nehmen?
Würde Zeit sparen *g

Der Lochrasterteil ist übrigens ziehmlich eng... bin aber auch nicht der Beste im Layouten.

Mein Schaltplan war schnell da, nur die Bauteile darauf gequetscht zu kriegen hat ein wenig gedauert ^^
Ob es eine gute Idee ist ein Layout mit in die Prüfung zu nehmen sei dahin gestellt,
aber für die Übung solltest Du es auf jeden Fall mal entwerfen, dann kennst Du schon mal die Tücken (wenn es welche gibt), und tust Dir dann in der Prüfung leichter.
Du kannst ja auch unterschiedliche Schaltungsvarianten einfach mal ausprobieren
Ja, ich denke auch das die 3 LEDs etwa folgendes visualisieren sollen:

LED1 - Druck zu hoch
LED2 - Druck OK
LED3 - Druck zu gering

Aber ich kann mir ehrlich nicht vorstellen dass dies wirklich so einfach ist.
(23.10.2014 16:16)MatthiasO. schrieb: [ -> ]Ja, ich denke auch das die 3 LEDs etwa folgendes visualisieren sollen:

LED1 - Druck zu hoch
LED2 - Druck OK
LED3 - Druck zu gering

Aber ich kann mir ehrlich nicht vorstellen dass dies wirklich so einfach ist.

Mittlerweile sind die Prüfungen, zumindest im Teil 2, so einfach. Was das Layouten betrifft: Ich vermute mal, das ist wieder ein durchkontaktierter Lochrasterteil. Denkt dran, dass ihr da auf Bauteil- und Leiterseite keinen Blankdraht einfach so kreuzen könnt!
Mir ist mal aufgefallen, dass die Steckleisten X1 und X2 falsch benannt sind. (Komponente A1)
X1 -> X2
X2 -> X3
Ich sehe keinen Fehler, die Stecker sind richtig beschrieben -A1 X1 und X2
-A2 X2 und X3
Die Verbindungen : -A1.X1 -> -A2.X2 und -A1.X2 -> -A2.X3
Ich hatte mich aber auch erst gewundert, wo steht denn dass die Verbindungen X1 auf X2 und X2 auf X3 des jeweils anderen Blattes gehen?

Ich dachte auch erst
A1.X2:1 und A1.X2:2 auf A2.X2:1 und A2.X2:2 - das wäre dann eine Kurzschluss.
Habs gerade selbst gefunden, unter "Beschreibung der Komponenten" Bzw. deren Schnittstellen.
Seite 13 bei der Konfektionierung der Flachbandleitungen
Referenz-URLs