Elektroniker/in für Geräte und Systeme

Normale Version: Bereitstellung und Vorbereitung
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
(14.01.2015 15:05)URI schrieb: [ -> ]Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu der Frage:
": Ermitteln und dokumentieren Sie für die Bauteile –A2.R49 und –A2.R50 in SMD-Ausführung alle notwendigen Stücklisteninformationen und Preise"

Welche Informationen haltet ihr für sinnvoll?

Ich habe da was gefunden, was ich ziemlich gut finde:

1. Stückzahl, Menge pro Position
2. Typ/Wert ( z.B. 1k3, 10nF, 1N4005G, MAX232ACWE+ , etc.)
3. Bauform ( z.B. 0603, 1206, Elko SMD Bauform-C, etc.)
4. Bauteilnamen oder Bezeichnung ( z.B. R1, C1, D1, IC1, etc.)
5. Bauteilzusatzinformationen (z.B. Toleranz, Dielektrikum, etc.)
6. Lieferant / Hersteller (bei Materialbeschaffung)
7. Bestellnummer / Herstellerartikelnummer (bei Materialbeschaffung)
8. Wird beigestellt: ja / nein
9. Wird bestückt: ja / nein

Aber dann macht man ja in der darauffolgenden Aufgabe auch nichts anderes oder?

MFG

Und wo sind die Preise? Big Grin
Wir haben es fast so gemacht wie die Stückliste in den Bereitstellungsunterlagen:

1. Stückzahl (1 St., 2 St., ...)
2. Kennzeichnung (-A2.K12, -A2.R40, ...)
3. Bezeichnung (IC-Sockel, Transistor NPN, ...)
4. Typ/Wert/Norm ( 10kOhm, 1,5nF, ...)
5. Artikelnummer (Lieferanten Artikelnummer)
6. Lieferant (Name vom Lieferant z.B. Conrad)
7. Einzelpreis Netto (Preis von Bauteil)
8. Gesamtpreis Netto (Preis von Bauteil x Stückzahl)
(14.01.2015 15:22)URI schrieb: [ -> ]Aber die darauffolgende Aufgabe ist dann ja im Prinzip genau das gleiche nur mit allen Teilen für das -12V Netzteil!? Huh

Ja, dass ist ein bisschen doppelt gemoppelt
(14.01.2015 15:23)Luginio schrieb: [ -> ]
(14.01.2015 15:05)URI schrieb: [ -> ]Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu der Frage:
": Ermitteln und dokumentieren Sie für die Bauteile –A2.R49 und –A2.R50 in SMD-Ausführung alle notwendigen Stücklisteninformationen und Preise"

Welche Informationen haltet ihr für sinnvoll?

Ich habe da was gefunden, was ich ziemlich gut finde:

1. Stückzahl, Menge pro Position
2. Typ/Wert ( z.B. 1k3, 10nF, 1N4005G, MAX232ACWE+ , etc.)
3. Bauform ( z.B. 0603, 1206, Elko SMD Bauform-C, etc.)
4. Bauteilnamen oder Bezeichnung ( z.B. R1, C1, D1, IC1, etc.)
5. Bauteilzusatzinformationen (z.B. Toleranz, Dielektrikum, etc.)
6. Lieferant / Hersteller (bei Materialbeschaffung)
7. Bestellnummer / Herstellerartikelnummer (bei Materialbeschaffung)
8. Wird beigestellt: ja / nein
9. Wird bestückt: ja / nein

Aber dann macht man ja in der darauffolgenden Aufgabe auch nichts anderes oder?

MFG

Und wo sind die Preise? Big Grin
Wir haben es fast so gemacht wie die Stückliste in den Bereitstellungsunterlagen:

1. Stückzahl (1 St., 2 St., ...)
2. Kennzeichnung (-A2.K12, -A2.R40, ...)
3. Bezeichnung (IC-Sockel, Transistor NPN, ...)
4. Typ/Wert/Norm ( 10kOhm, 1,5nF, ...)
5. Artikelnummer (Lieferanten Artikelnummer)
6. Lieferant (Name vom Lieferant z.B. Conrad)
7. Einzelpreis Netto (Preis von Bauteil)
8. Gesamtpreis Netto (Preis von Bauteil x Stückzahl)


Ja die habe ich natürlich auch drin Big Grin sorry hab ich vergessen hinzuschreiben Cool

Wenn das doppelt gemoppelt ist hab ichs ja richtig gemacht Big Grin
(14.01.2015 15:20)Onkel_Horscht schrieb: [ -> ]
(14.01.2015 14:55)Chris-Eggi schrieb: [ -> ]Hallo kann mir jemand bei ein Paar Fragen helfen wäre gut wenn er mir die Antworten oder Hilfestellungen auch privat schicken kann sonst muss ich solange suchen Smile

Lässt Du Dir Dein Essen auch vorkauen, damit es schneller geht Wink

Sagen wir es mal so ich tu mich bei dem ganzen Recht schwer da ich in einem Kleinem Betrieb arbeite und soziemlich keine Hilfe von Kollegen bzw Ausbilder bekomme
Dann ist es um so wichtiger, dass Du hier mal alles in Ruhe durchliest und versuchtst nachzuvollziehen.
Nochmal zu den gattern .... Ich habe jetzt in Erfahrung gebracht das ungenutzte gatter garnicht beschaltet werden müssen ... Nur die eingänge vom gatter die wir benötigen müssen beide beschaltet sein !
Bei TTL-Bausteinen ist es wohl nicht zwingend, da die Eingänge unbeschaltet durch einen internen Pullup auf High liegen. Bei CMOS, und dazu gehören unsere HCT-ICs, ist es aber dringend angeraten die Eingänge auf ein definiertes Potential zu legen.
Weiß denn jetzt schon jemand für was die NAND IC's 100% verwendet werden?

Wurde ja schon vermutet das sie als verriegelung benutzt werden.
Einige hatten ja schon Prüfung. Würden diejenigen vielleicht Erwähnen was so dran kam? Rolleyes
Hat jemand mal eine wertetabelle und ein KV-Diagramm für die Verriegelung erstellt und könnte es eventuell hochladen ?
Referenz-URLs